VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Kommentare

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Buocher Höhe: Verkehr?

  • Nachtrenner, 16.08.2017, 22:28 Uhr
    Also an einem Sonntagabend ( 13.08.2017) war es sehr ruhig von Grunbach aufwärts.
    Zur Steigung: gerade die Auffahrt hat ihren Reiz, wenn man in der Region rund um Stuttgart wohnt.
    Sie ist nämlich die höchste Auffahrt im Umkreis von 40 km rund um Stuttgart: 275Hm schafft man erst wieder im Schwarzwald oder auf die Uracher Alb oder im Osten von Schwäbisch Gmünd Richtung Rechberg oder Hohenstaufen. Naja gut, wenn man Stuttgart vom tiefsten zum höchsten Punkt hoch fährt, hat man etwas mehr als 300Hm aber auf einer sehr viel längeren Strecke, ca 15km von der Kläranlage in Mühlhausen bis zu Bernhardshöhe (letztes Stück Schotter/Sand/Waldweg 40Hm) oder etwas tiefer Rohrer Höhe 522 m ü NN.
    Der dritte Anstieg von Berglen ist auch zu empfehlen. Start ist auf ca 300 m ü NN, also insgesamt 220m Aufstieg, erst steiler, dann flacher.
  • adlerradler, 21.10.2018, 22:06 Uhr
    Ja, darum nennt man diese Auffahrt auch "Der Großglockner vom Remstal".
    Habe ich vor langen Jahren so gehört.
  • greezee, 24.10.2018, 13:22 Uhr
    Vom Norden her besteht auch die Möglichkeit parallel zur K1913 durch die Weinberge bzw. den Wald zu fahren, quasi zwischen der K1913 und der Deponie. Dazu am Ortsrand bei der Kelter über die kleine Brücke, die über die Umgehungsstraße (L1140) führt, fahren. Danach am kleinen Rossberg und dem Halselstein vorbei, bis der Weg am Ortseingang von Breunigsweiler wieder auf die Hauptstraße (K1913) mündet.
  • Nachtrenner, 25.10.2018, 16:08 Uhr
    Mir fiel gerade noch eine Variante ein, die ich in der Abfahrt schon mal gefahren bin, sie ist allerdings nur für Gravel/schotterfans wirklich gut fahrbar: direkt am Rohrbronner Sattel, dieser liegt auf dem selben Höhenrücken nur weiter östlich, kann man zu einem Gasthaus das "Rote Steigle" hinauf fahren und dann später wieder auf Asphalt weiter nach Buoch und dort rechts haltend zum Hochpunkt. Unten steil, oben heraus flacher. Ist aber wie gesagt sehr rumpelig. Mit entsprechender Bereifung bestimmt ganz lustig.
Einloggen, um zu kommentieren