VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Reise und Pässe

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Mont Ventoux im April

  • blackbug, 06.03.2019, 17:24 Uhr
    Hallo Leute,

    ich bin vom 15.4. bis zum 1.5. in Avignon und da liegt es auf der Hand, dass ich den Ventaoux mal versuchen will.
    Mein Plan wäre jetzt in Bedoin ein Rennrad auszuleihen. Hat das jemand schon mal gemacht? Kriegt man dann Helm, Klickschuhe, Trinkflasche, ... auch mit ausgeleihen oder sollte ich das mitbringen?
    Auch habe ich gesehen, dass auf dem Ventoux für Autos bis 15.5. Wintersperre ist. Was bedeutet das für das Radfahren da hoch? Ist es überhaupt möglich? Haben die Zwischenstationen (Chalet Reynard) offen und kriegt man ggf. auch nen Snack? Ist die Straße ungeräumt? Heißt, liegt möglicherweise Schnee auf der Fahrbahn? Was bedeutet das für die Abfahrt?
    Ich würde einen kleinen Rennradrucksack mitnehmen? Was sollte ich einpacken? Wie würdet ihr Euch da hoch kleiden? Winterradhose? Auch für den Aufstieg?
    Sorry für meine Anfängerfragen, aber meinem Palmares entnehmt ihr, dass ich noch nichts wirklich Hohes gefahren bin.
    Danke für Tipps.


  • Uwe, 06.03.2019, 18:34 Uhr
    Hallo!
    Wintersperre (in den Alpen, am Ventoux war ich selbst noch nie) heißt in der Regel, dass die Straßen entweder noch gar nicht geräumt sind oder dass die Räumung gerade läuft. Das heißt dann, dass du da nicht auftauchen kannst bzw. solltest. Laufende Räumung heißt, dass man mit schwerem Gerät arbeitet und auch den Altschnee (oft mit Steinen und Gedöns vermischt) mal einfach den Hang runter baggert. Das ist dann für jedeweden anderweitigen Nutzer lebensgefährlich.
    Warme und winddichte Klamotten habe ich für eine Passabfahrt immer an Bord, auch im Hochsommer und egal welche Temperaturen unten im Tal herrschen. Der Ventoux ist bekannt für launische Winde mit großen Temperaturdifferenzen. Wenn du unten an einem Berg mit trockenen Klamotten aus der Hütte kommst und dich frisch fühlst und nicht frierst, bist du für eine flache Fahrt oder auch für einen Teil der Auffahrt richtig gekleidet, aber bei einer durchschnittlichen linearen Temperaturschichtung hast du 1°C Differenz pro 100 Höhenmeter. Und oben bist du vermutlich klatschnass vom Schweiß und willst lebend runter kommen ohne zu erfrieren. Ich habe schon oft an großen Anstiegen Leute erlebt, die in kurzem Zeug rauf kamen und verschwitzt waren, aber oben gefroren haben wie ein Schneider und dann Angst vor der langen Abfahrt hatten. Da lobe ich meinen immer zu großen und gerne belächelten Nikolausrucksack (wo Dinge drin sind, die kein Mensch braucht), aus dem dann herrlich warme und trockene Sachen auftauchen.
    Viele Grüße, Uwe
  • chriku, 06.03.2019, 20:14 Uhr
    Hallo, ich bin den Mont Ventoux mal am 05.05. gefahren. War prinzipiell kein Problem. Neben der Straße war gelegentlich noch etwas Schnee gelegen, die Straße war aber komplett frei. Wie es sich heuer darstellt kann ich nicht sagen, da müsste man die aktuelle Schneelage kennen. Rauf ging kleidungsmäßig kurz kurz, runter eher nicht. Hier war auf aller Fälle lange Hose, dicke Jacke und Handschuhe angesagt. Letzteres hatte ich nicht, deswegen musste ich eine Kaffee Pause am Chalet Reynard zwecks Auftauen der Finger einlegen.
    Rennrad ausleihen geht an allen drei klassischen Startpunkten ohne Probleme. Helm und Trinkflasche kann man auch bekommen sowie die passenden Pedale zu den mitgebrachten Schuhen. Wenn man das Rad vorab reserviert, am besten gleich angeben welcher Pedaltyp gebraucht wird.
    Viele Grüße
    Christian
  • blackbug, 06.03.2019, 20:25 Uhr
    Also dann auf jeden Fall so spät wie möglich fahren? Wäre dann der 30.4. bei mir. Beim Radverleih Wissen die hoffentlich ob die Route frei ist.
  • majortom, 07.03.2019, 08:53 Uhr
    In aller Regel kann man die Südseite des Ventoux ab Mitte April fahren, auch wenn die Schranke hinter dem Chalet Reynard noch unten ist. Du kannst aber auch Pech haben, und es geht so aus: http://www.quaeldich.de/touren/saisonauftakt-provence-7-14-april-2018/bilder/fun-type-2-am-mont-ventoux/?BildID=189567

    Die Nordseite ist meist erst ab Mai befahrbar, weil dort deutlich länger Schnee liegt.

    Wenn du länger in der Region bist, kannst du ja abwarten, bis es ein paar warme Tage hintereinander gibt und anschließend rauffahren. Bevorzugt auch noch an einem Tag ohne Mistral.

    Das Chalet Reynard hat wetterabhängig offen.

    Leihräder bekommst du in Bédoin oder Malaucène an jeder Straßenecke. Ich würde mal behaupten, dort gibt es nach Mallorca die zweithöchste Leihraddichte Europas. Bei unseren quäldich-Reisen in der Provence arbeiten wir mit francebikerental.com zusammen, aber das ist nur eine von vielen Möglichkeiten.

    Schöne Grüße
    Tom
  • blackbug, 07.03.2019, 12:15 Uhr
    Danke Tom,
    Das heißt also, ich könnte wahrschienlich die Südauffahrt aus Bedoin machen? Und komme aber wahrschienlich nicht nach Malaucène runter?
    Wenn es so aussieht wie auf Deinem Bild, sollte ich besser eine andere Herausforderung suchen :)

    viele Grüße,Thomas
  • majortom, 07.03.2019, 13:25 Uhr
    Hallo Thomas,
    genau so ist es. Lass dich von dem Foto nicht entmutigen. Im Jahr zuvor sind wir zur selben Jahreszeit bei strahlendem Sonnenschein bis zum Gipfel gefahren, mit höchstens noch ein wenig Schnee links und rechts der Straße.
    Du könntest auch nach Sault abfahren und dann über die Gorges de la Nesque wieder nach Bédoin zurück, dann hast du gleich nochmal ein Highlight der Vaucluse mitgenommen.
    Und wenn es mit dem Ventoux nicht klappt, findest du in der Umgebung von Avignon auch noch genügend andere schöne Pässe, die niedriger gelegen sind. Plateau de Vaucluse, Lubéron und Alpilles liegen alle in Schlagdistanz. Das schöne an der Provence ist nämlich meiner Meinung nach, dass sie auch wunderschön zum Rennradfahren wäre, wenn es den Mont Ventoux nicht gäbe.
    Schöne Grüße
    Tom
  • blackbug, 07.03.2019, 15:14 Uhr
    Ich bin zwei Wochen mit meiner Frau und mit meinen beiden kleinen Töchtern da. Ich kann mich also höchstens für einen Tag davon stehlen. Die Frage ist also, ob man diese Ventoux Herausforderung dann links liegen lassen kann, oder ob es einfach zu sehr juckt da drauf zu fahren.
    Ich habe mir nach Deinem letzten Post aber einen nette Alternative überlegt, falls die im Radverleih sagen: "Non, fermé." Dann könnte ich quasi eine größere Runde um den Ventoux drum rum fahren. Bedoin -> Malaucène -> Veaux -> entlang des "Le Toulourenc" -> Reilhanette -> Aurel -> Sault -> Gorges de la Nesque -> Villes zu Auzon -> Bedoin ... Wären 101km. Also gut für eine schöne Tagestour. Siehe https://www.komoot.de/tour/58213754 --- Damit bin ich auf jeden Fall gerüstet. (Vielleicht krieg ich die Frau auch dazu mich zwei Tage freizustellen :)
  • blackbug, 07.03.2019, 15:14 Uhr
    Ich bin zwei Wochen mit meiner Frau und mit meinen beiden kleinen Töchtern da. Ich kann mich also höchstens für einen Tag davon stehlen. Die Frage ist also, ob man diese Ventoux Herausforderung dann links liegen lassen kann, oder ob es einfach zu sehr juckt da drauf zu fahren.
    Ich habe mir nach Deinem letzten Post aber einen nette Alternative überlegt, falls die im Radverleih sagen: "Non, fermé." Dann könnte ich quasi eine größere Runde um den Ventoux drum rum fahren. Bedoin -> Malaucène -> Veaux -> entlang des "Le Toulourenc" -> Reilhanette -> Aurel -> Sault -> Gorges de la Nesque -> Villes zu Auzon -> Bedoin ... Wären 101km. Also gut für eine schöne Tagestour. Siehe https://www.komoot.de/tour/58213754 --- Damit bin ich auf jeden Fall gerüstet. (Vielleicht krieg ich die Frau auch dazu mich zwei Tage freizustellen :)
  • majortom, 08.03.2019, 09:57 Uhr
    Hallo Thomas,

    schöne Tour, aber ich erlaube mir mal, eine noch schönere vorzuschlagen.

    Zunächst mal würde ich die Gorges de la Nesque bergauf fahren. Also von Bédoin über Villes-sur-Auzon die Schlucht hoch, man hat dann mehr Zeit, die Landschaft zu genießen. Wenn du dann von Sault aus in Richtung Norden fahren möchtest, empfehle ich, noch ein paar Kilometer draufzusatteln und von Montbrun-les-Bains über den wildromantsichen Col d'Aulan ins Ouvèze-Tal zu fahren. Das Toulourenc-Tal ist für mich eher die Kategorie "ganz nett", da ist der Ouvèze-Durchbruch flussaufwärts von Buis-les-Baronnies spektakulärer. Dann ab Mollans-sur-Ouvèze über Entrechaux (oder wahlweise auch über Veaux, das ist eine sehr schöne Strecke) und Malaucène nach Bédoin zurück.

    Alternative: Du fährst nach der Gorges de la Nesque nach Süden, kurzer Gegenanstieg mit fanstastischem Ventoux-Blick nach Saint-Hubert, und dann durch eine Schlucht mit mir unbekanntem Namen wieder runter nach Methamis, und beispielsweise über Mazan zurück nach Bédoin. Die Variante ist allerdings deutlich kürzer.

    Schöne Grüße
    Tom
  • blackbug, 08.03.2019, 11:14 Uhr 08.03.2019, 11:14 Uhr
    Danke Tom.
    Ich denke, ich werde es genauso machen :) Ich höre gerne auf Leute, die sich vor Ort auskennen. Der Ventoux ist ja eh karg und kahl. Und nur um sich selbst was zu beweisen? Wenn ich deine 120km Tour schaffe ist das auch ne Leistung :) Und ich habe mehr gesehen. Ich lade Fotos hoch, wenn ich zurück bin. Wir fahren danach mit dem Wohnwagen noch weiter: Côte d'Azur, Toskana, Istrien, Slowenien, Salzburg, zurück. Aber ich bezweifel, dass ich da dann nochmal zum Fahren komme. Wir werden sehen.
  • RotesWild, 21.03.2019, 21:48 Uhr
    Hi Ihr,
    ich war heute (21.03.2019) oben. Allerdings erstmal testweise von Sault. Tipp Topp. Fast 0 Schnee. Eher gar kein Schnee. Letztes Jahr im April war zB das Tom Simpson Memorial völlig eingeschneit. Der arme Tom hat nix gesehen, aber sicher von oben dafür gesorgt, daß die Straße gut für Radfahrer zu nutzen war. Heute war ich völlig alleine oben. War das schön. Seufz. Nach der Schranke noch genau 4 Wanderer. Ich alleine mit meinem Lieblingsberg. Wir mögen uns und haben uns entsprechend geherzt. :).
    Abfahrt dann nach Bedoin. Auch alles frei. Die Tage werde ich natürlich noch von Bedoin hochfahren. Malaucene ist dicht. Man kommt wohl einige km hoch. Aber halt nicht komplett.
    @Tom; die Schlucht von/nach Methamis ist ein Traum. Zu schade zum runterballern. Hochzus kann man sie besser genießen. Oben hats dann wieder ein paar Varianten in alle Richtungen. Auch zum Ballern.
    Beim Mt Ventoux geht es nicht darum sich etwas zu beweisen. Der "Géant de Provence" ist auf jedem Meter (von Bedoin aus) Radsportgeschichte pur. Ein Muss wenn man in der Gegend ist. Natürlich gibt´s hier noch zig super schöne Varianten. Aber keine Alternative zum Mt Ventoux. Varianten gibt´s überall. Den Géant nicht. Also auf jeden Fall hochfahren schwarzer Käfer. Vielleicht noch ein Tipp bzgl Wetterapp. Ich nutze immer die von YR.no. Super zuverlässig. Auch 10 Tage im Voraus. So hast Du planungssicherheit und brauchst evtl nicht viel mit hochnehmen. Windjacke und dickere Handschuhe für die Abfahrt. Hat heute zB gereicht. Den Snack im Chalet hast Du Dir dann bei der Abfahrt verdient. Besser noch Snack in Bedoin oder Sault. Also, fahr hoch :)!
    Grüße aus der Provence, Kai
  • blackbug, 22.03.2019, 11:10 Uhr
    Mensch Kai,
    jetzt juckt es natürlich doch wieder :)
    Vielleicht kann ich zwei freie Tage bei meiner Frau aushandeln ;)
    Was natürlich auch cool wäre, eine lange Rennrad-Tour um das Massiv drum herum. Und dann was ganz anderes, mit dem MTB da hoch? Dann habe ich zwei ganz verschiedene Impressionen. Jemand schonmal nen Trail da hoch gefahren?
    Ja, Kai. Klar das ist genau die beste Idee. Ne wunderschöne Provence-Rennrad Tour wie oben vorgeschlagen und den Ventoux per MTB. Klingt nach nem Plan.
  • RotesWild, 24.03.2019, 21:43 Uhr
    War heute wieder oben. Diesmal von Bedoin. Oben hat´s 11°C gehabt. Hoch, Trikot zu und runter.. Weder Arm- noch Beinlinge. NIcht mal eine Weste war nötig. Kaiserwetter. Unglaublich. Wir haben immer noch März. Hinter der Schranke wieder ein paar wenige Wanderer. Dafür noch etwa 5 Radfahrer. Auf der Abfahrt nach Sault kam mir einiges an Radfahrern entgegen. Bedoin war einsam. Da hab ich keinen gesehen. Zur MTB Strecke kann ich nichts sagen. Glaube aber, daß die nicht komplett hochgeht und irgendwann auf die Malaucene Auffahrt stößt. Und die ist noch länger dicht. Wenn ich nur 1x dort wäre würde ich, ganz klar, nur mit dem Rennrad hoch. Und dann natürlich von Bedoin aus. Nix anderes.
  • blackbug, 25.03.2019, 11:44 Uhr
    Geht klar ;) Fahre dann nach Sault ab und nehme noch den Gorges de la Nesque mit und dann wieder nach Bedoin zurück. :) Dann lass ich mich einsargen.
  • majortom, 25.03.2019, 15:28 Uhr
    Viel Spaß!
  • RotesWild, 26.03.2019, 19:12 Uhr
    Guter Plan. Das mit der Strecke. Nicht das mit dem Einsargen. Viel Spaß, Erfolg und Grüße!
  • mariri, 08.04.2019, 11:34 Uhr
    Der Ventoux... mit Ski aber nicht mit Rennrad!
    http://www.skitour.fr/sorties/mont-ventoux,91690.html#sortie
  • blackbug, 09.04.2019, 15:53 Uhr
    Cool, bist du das? Bis in zwei Wochen ist alles getaut :)
  • mariri, 10.04.2019, 20:39 Uhr
    Das ist nur ein Skitour Sonntag 9 April. ich kann nicht wiessen ob in 15 Tagen es gibt noch Schnee da oben, aber ich glaube nicht, dass die Straße offen sein wird.
Einloggen, um zu kommentieren