Verstecke den Buchungsstand der quaeldich-Reisen & Events

Reise und Pässe

  • zeigeReschenpass Süd-Nord (beantworten) | radler223 Mail an Absender | 06.07. 16:34
    hey,

    ich will im Sommer in einem Tag vom Vinschgau ins Allgäu radeln.
    Die geplante Route ist über den Reschenpass, Hantenjoch, Gaichtpass ins Allgäu.

    Die Nordauffahrt auf den Reschen soll auf dem Vinschgau-Radweg erfolgen. Die Abfahrt war über die Norbertshöhe geplant.
    Wo ich mir jetzt noch unsicher bin ist, ob ich auf der Reschenpassstraße ab der Kajetansbrücke bis nach Landeck fahren kann oder ob das verboten ist?
    Bzw. gibt es da noch andere Alternativen, denn die Straße ist ja doch recht viel befahren.
    Für den Reschenpass gibts leider keine alternative, da ich wirklch nur einen Tag Zeit hab.

    Hat da wer Erfahrungswerte oder sogar nen GPS-Track, den er mir zulassen kommen kann?

    viele grüße und danke
    radler223
    • zeigeRe: Reschenpass Süd-Nord (beantworten) | Cinelli09 Mail an Absender | 06.07. 16:58
      Auf der B 180 "Schnellstraße" ist zwischen nördlichem Ortsausgang Pfunds und Prutz Radverbot,Du muß am nördlichen Ortsausgang von Pfunds links ab auf die alte Straße,die über die Dörfer Lafairs/Schönegg/Tösens/Ried bis Prutz führt.In Prutz querst Du auf Höhe des Campingplatzes die B 180 und die Innbrücke,fährst rechts am Campingplatz vorbei auf alter Landstraße ca. 5/6km bis zu einer Brücke,die wieder über den Inn geht.Nach dieser Brücke gleich links der Radwegebeschilderung Richtung Landeck folgen.Bingo.

      Den Reschenpaß kann man von Mals oder Latsch weg auf ausgeschilderten Radwegen über Burgeis oder über Ulten und dann linker Hand am Haidersee und Reschensee entlag nehmen.Ab Reschen immer der Radwegebeschilderung folgen nach Nauders.Dort entweder über Norberthöhe/Engadin nach Pfunds oder direkt runter auf der Reschenbundesstraße,was seit kurzem für Radler wieder erlaubt ist.

      P.S. Den Reschenpaß von Mals bergauf würde ich NIE auf der Bundesstraße fahren,das habe ich früher manchmal gemacht und dabei Nahtoderfahrungen gemacht.Die Auffahrten über die oben beschriebenen Radrouten sind in etwa zeitgleich,zumindest die östliche Route über Ulten.