VERY important message

Reise und Pässe

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Straßenkarten Schwarzwald

  • Cinelli09, 27.03.2018, 16:30 Uhr
    Kann jemand gute Straßenkarten für die Planung von RR-Touren im Schwarzwald,vorzugsweise Mittel- und Südschwarzwald empfehlen.

    Die herkömmlichen Auto-Karten,die ich der Kartenabteilung vom Globetrotter in der Hand hatte,sind zu grobmotorisch für eine Feinplanung.Die Kompasskarten andererseits hatte ich auch in der Hand,aber die taugen nicht für Straßenplanungen,zu detailliert wiederum.also das andere Extrem.

    Gruß
  • Uwe, 27.03.2018, 21:07 Uhr
    Hallo Günter!
    Egal für welche Region, zwischen den Generalkarten 1.200000 und den Kompasskarten 1:50000 oder den amtlichen Topos, auch 1:50000 gibt es meines Erachtens nicht viel Vernünftiges. Generalkarte geht quasi nur in Gebieten mit geringer Infrastrukturdichte und Kompass bzw. Topo haben meistens ein anderes Publikum und sind auch nicht geeignet. Die ADAC-Stadtatlanten 1:20000 wären zur Planung ganz gut, da auch kleine Straßen und Wege drin sind, aber für den Rucksack schon etwas klobig. Da sehe ich durchaus schon mal nach kleinen Wegen, sind aber auch nicht meine Planungsgrundlage für mehr.
    Auch wenn du nicht mit GPS fährst, kannst du aber mit dem QD-Tourenplaner recht ordentlich planen, zumindest wenn du eine der OSM-Kartenhintergründe zu Hilfe nimmst. Dann kann man bei zweifelhaften Wegen noch in GoogöleEarth nachsehen. Es ist dann nur fummelig, wenn du deine Planung irgendwie mit nach draußen in den Praxiseinsatz bringen möchtest ohne Technik. Es gäbe dann auch noch die Möglichkeit, die Karten des Planers auszudrucken, aber da habe ich keine Erfahrungswerte, wie du da am meisten heraus holen kannst.
    So wie ich aus der Ferne dein Orientierungsvermögen einschätze, kannst du vielleicht auch am Rechner planen, es "auswendig" lernen und dann umsetzen und nur als Hirnkrücke eine Generalkarte in den Rucksack stecken.
    Ich vermute jetzt mal, dass du nie wirklich im Schwarzwald unterwegs warst und deshalb quasi bei Null startest. Bei solchen "Einmal-und-vielleicht-nie-wieder-Gelegenheiten" möchte ich für mich auch immer alles aus einer Region heraus holen, was sie kann und mein aktueller Zustand hergibt. Treu nach dem Motto: nach der Tour auf der Fußmatte des Quartiers einpennen.
    Welche Kartentypen benutzt du denn in anderen Gegenden?
    Viele Grüße, Uwe
  • kletterkünstler, 27.03.2018, 22:15 Uhr 27.03.2018, 22:15 Uhr
    Ich verwende die Karten von Falk und Michelin. Maßstab kann ich jetzt nicht sagen, da gerade nicht griffbereit. Soweit zufrieden, allerdings spielen die angesichts von GPS-Nutzung und der damit verbundenen Planung mit dem Tourenplaner, Google Earth, Streetview und gpsies eine immer geringere Rolle. Bei längeren Touren und Etappenfahrten aber im Rucksack, sonst gerne mal kopierte Kartenausschnitte in der Trikottasche. Garmin kann ja auch mal in unbekanntem Terrain den Geist aufgeben.
  • Flugrad, 28.03.2018, 03:16 Uhr
    Hallo Günter,

    es gibt noch die ADFC-Karten (beim Buchhandele oder direkt bei der bva Bielefeld).
    Für den Schwarzwald:
    - ADFC-Radtourenkarte Blatt 24 Schwarzwald-Oberrhein, 1:150.000. Deckt den gesamten Schwarzwald samt Oberrheingraben ab.
    - ADFC-Regionalkarte Straßburg-mittlerer Schwarzwald, 1:75.000. Eingeschränkt ergiebig.
    Ich mag diese Karten aufgrund ihrer Farbenfrohheit nicht so, sie sind aber recht präzise, was Straßenzustand und Verkehrsbelastung angeht.
    Unschlagbar natürlich die 1:200.000-Michélin. Aber halt nur für Fronkreisch - sprich: Vogesen bis Kaiserstuhl. Die Vogesen sind aber mindestens so schön und radlertechnisch interessant - und erst das Essen!
    Gruß
    Ulrich
  • apfelstrudel, 28.03.2018, 10:18 Uhr
    Hallo Günter,
    ich habe mir mal vor Jahren (noch zu DM-Zeiten) die 'Deutsche Ausflugkarte 1:100.000 Nr. 43 Süd-Schwarzwald / Kaiserstuhl' zugelegt. Den Maßstab finde ich für's RR erträglich, allerdings werden viele kleine asphaltierte Sträßchen nicht darin enthalten sein. Dazu habe ich immer den QD-Tourenplaner zurate gezogen und parallel noch mit Gpsies.com geplant. Ich fahre in mir fremden Gebieten immer mit GPS-Navi am Rennrad. Ich war das ewige Karten-aus-der-Trikottasche-Gefummel einfach leid. Auswendiglernen, wie Uwe es vorschlägt, taugt bei mir nicht....
    D.h., aus der Kombination aller Informationen habe ich mir dann die Touren auf's Navi geladen und bin losgefahren. Hat bis auf ganz seltene Ausnahmen sehr gut geklappt. D.h., die Straßenverhältnisse waren RR-tauglich und boten meist wenig Verkehr.
    Viel Spaß im Schwarzwald und schöne Grüße aus der Voreifel
    Jörg
  • Cinelli09, 28.03.2018, 10:35 Uhr
    @ alle

    Vielen Dank für die zahlreichen Tips erstmal.
    Ich werde die Empfehlungen abarbeiten und mal schauen,mit was ich zurecht komme.Sowas wie die irrsinnig guten TCI-Karten für Italien oder die Michelin Karten für Frongraisch gibt es ja für Deutschland (und Österreich) leider nicht.Für die Schweiz gibt es ja die beiden sehr guten Generalkarten CH-West und Ost.Da ich ein absoluter Kartenfreak bin,bin ich da sehr wählerisch zwengs Visualisierung der geplanten Strecken etc.Navi hab ich nur im Auto,nicht am Rad ;-(

    Frohe Ostern und dicke Ostereier ;-)

    Günter
  • Droopy, 28.03.2018, 10:57 Uhr auf Cinelli09
  • Cinelli09, 28.03.2018, 11:18 Uhr auf Droopy
    Danke,klingt gut,habe ich gleich mal geordert,6,38 Euro gebraucht inkl. Versand bei Medimops.Hoffentlich ist da zumindest der südliche Teil vom Schwarzwald mit drin,sprich die Gegend östlich von Freiburg..
  • kletterkünstler, 28.03.2018, 12:28 Uhr auf Cinelli09
    Müsste drauf sein. Ich müsste die Karte haben, bei mir noch in orange statt grün ;-) Sollte ja trotzdem die gleiche sein. Alles ohne Gewähr, weil zur Zeit nicht am selben Ort wie die Karte, also nicht prüfbar, aber steht ja explizit Foret Noire drauf.
  • Droopy, 28.03.2018, 13:51 Uhr
    passt, so viel neue Straßen werden auch nicht gebaut bei Planungszeiten von 20 Jahren aufwärts
    ;o)
  • Cinelli09, 28.03.2018, 15:01 Uhr auf Droopy
    Absolut perfekt.Habe die Karte am Mittag live und neu beim Globetrotter erstanden (und amazon storniert).Genau das was ich gesucht habe.Dank auch an Kletterkünstler.

    Es geht halt nix über die Schwarmintelligenz.Jetzt habe ich Lektüre für heute abend 12 Stunden Flug nach Seattle......d.h. nix radfahren an Ostern,geschäftliche Termine Willi Wichtig ;-)
  • Droopy, 28.03.2018, 15:52 Uhr auf Cinelli09
    Einmal Michelin - immer Michelin. Zum Thema Schwarmintelligenz würde ich an Deiner Stelle die Schlüsse nicht zu früh ziehen. Ich stelleim Alltag eher Schwarm-Dummheit fest und empfehle Dir als Lektüre das hier für den Flug
    https://www.mehr-fuehren.de/schwarmdummheit-in-unternehmen/
    Grüße aus dem Feuilleton
  • Cinelli09, 28.03.2018, 16:38 Uhr auf Droopy
    Über die grenzenlose Dummheit in Führungsebenen von Unternehmen könnte ich aus dem Stehgreif einen 3-stündigen Vortrag aus meiner Berufspraxis halten - allerdings lebe ich davon ,also halt ich die Klappe;-)
  • Uwe, 28.03.2018, 17:52 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter!
    Für die Schweiz finde ich die Generalkarten auch sehr gut, zumindest mal für den gebirgigen Teil, da sie eine relativ plastische Darstellung haben. In dichter besiedelten Gegenden ist man ja leider bald am Ende der Darstellbarkeit bei diesem Maßstab. Daher sind die Generalkarten in Deutschland nicht überall brauchbar. Begriffe wie "rote", "gelbe" und "graue" Straßen kommen ja letztlich von der Generalkarte und zeigen, dass die Karte ein Klassiker ist.
    Viele Grüße, Uwe
  • artie_1970, 30.03.2018, 19:54 Uhr auf Cinelli09
    Servus Günter,

    ich haette da noch eine nette Schwarzwalddurchquerung (in etwa Pforzheim-Basel, 4 Tage, davon eine Rundtour) im Angebot, die wir vor zwei Jahren mal gefahren sind. Meine Dame kannte den Schwarzwald gar nicht, ich war zum dritten Mal dort. 460 km, 7600 Hm. Abgesehen von Kreuzweg und Hochblauen waren die Klassiker alle dabei. Ping mich bei Bedarf an, dann schicke ich dir das Zeug.

    Tschoe!

    Axel

    P. S.: Irland ist jetzt durchgeplant, wir maeandern schoen um die Strecke vom "Race across Ireland" herum, fast gleich lang, aber mehr Hoehenmeter als die dort teilnehmenden Weicheier. Den dort obligatorischen Schnitt von 16.666 km/h werden wir schaffen, allerdings brauchen wir 3.5 Wochen, nicht 132 Stunden. Danke nochmal fuer den Tipp!
  • artie_1970, 30.03.2018, 20:02 Uhr auf artie_1970
    ... muss nochmal die Ingrid machen:

    Vogesen (4 Tage, 420 km, 7900 Hm, als Rundtour von Freiburg gefahren) kann ich ebenfalls bieten. Meld dich einfach.

    Tschoe!

    Axel
  • Cinelli09, 03.04.2018, 17:55 Uhr auf artie_1970
    Hallo Axel,
    sorry wenn ich mich jetzt erst melde.Bin soeben erst wieder hier aufgeschlagen,war für einige Tage in der größten nicht geschlossenen Irrenanstalt der Welt ;-)

    Natürlich wäre ich an den Touren interessiert.Die Frage ist nur,wie Du sie mir kommunizieren kannst,bin ja Anhänger der Textform.GPS - Tracks nützen mir nix,da ich komplett analog radfahre.

    Saluti Günter
  • artie_1970, 15.04.2018, 16:08 Uhr auf Cinelli09
    Servus Günter,

    auch wenn das sonst nicht so deine Lektuere ist: Im tour-Magazin haben sie eine nette Schwarzwald-Durchquerung in 4 Tagen, von Karlsruhe bis Rheinfelden, auf kleinen und steilen Wegen. Eine Etappe mit > 4000 Hm auf < 140 km, das weiss ich noch nicht, ob ich die Zahlen glauben soll.

    Tschoe!

    Axel
  • Cinelli09, 15.04.2018, 20:21 Uhr auf artie_1970
    Hallo Axel,

    neben Shakespeare und hochphilosophischen Schriften les ich durchaus die tour ,wenn auch heimlich aufm Klo ;-)

    Welche tour Ausgabe meinst Du ? Die vom 18.04 habe ich noch nicht,da kein Abo.

    Ich erinnere mich und ich habe das glaube ich aufgehoben,daß sie da mal eine Art Gravel-Durchquerung mit Crossern beschrieben hatten.Die Quintessenz dieser Story war allerdings aus meiner Sicht,daß man das besser mit einem MTB-Hardtail machen sollte.

    Gestern und heute bin ich übrigens schon mal Richtung Allgäu "fremdgegangen" . Wirklich super Radecke,allerdings für den reinen Bergfahrer gewöhnungsbedürftig mit dem permanenten und teilweise stichigen Auf und Ab.Das zermürbt,aber man kanns trainieren.

    Grüsse G.
  • artie_1970, 15.04.2018, 21:14 Uhr auf Cinelli09
    Servus Günter,

    stimmt, wir haben ein Abo. Ich meine in der Tat die Mai-Ausgabe. Die Crosser-Variante habe ich mir auch aufgehoben, laesst sich mit unseren Reiserennern sicherlich fahren.

    Sackgassen (falls welche dabei waren) sind bei den Allgaeuprozenten natuerlich Schweinhundtraining pur: "Dreh doch um. Was soll der Quatsch? Du musst eh wieder runter. Viel zu steil hier." ... Hat auf jeden Fall etwas von Outdoor-Jojo.

    Tschoe!

    Axel
  • Cinelli09, 17.04.2018, 17:23 Uhr auf artie_1970
    Hallo Axel,

    habe soeben die Schwarzwaldtour im tour-Magazin studiert,macht einen guten Eindruck.Die 4.000Hm auf 126km (Etappe 2) halte ich für ein Gerücht,wahrscheinlich Tipfehler,die 4 ist eher ne 2 oder maximal eine 3.Muß die Tour noch auf der Michelinkarte nachvollziehen.
    Trotzdem ist so ein Trip für mich wohl außer Reichweite,aber nicht aus radfahrerischen Gründen,sondern weil ich nie in der Lage sein würde,ein Zugticket für die Rückfahrt zum Ausgangspunkt zu ergattern.Ich bin selbst zu blöde mir eine MVV Karte in MUC kaufen,also fahr ich lieber mit dem Porsche statt mit der U-Bahn ;-).

    Mir schwant es immer mehr : der Schwarzwald wird ein schwieriges logistisches Konzept......

    Servus G.
Einloggen, um zu kommentieren