VERY important message

Pässe Naturpark Stromberg-Heuchelberg

Alle Pässe | Deutschland | Baden-Württemberg | Naturpark Stromberg-Heuchelberg

Regionsbeschreibung

Von kletterkünstler – Der Naturpark Stromberg-Heuchelberg erstreckt sich auf einer Fläche von 330 km² zwischen dem Kraichgau im Norden und Westen, dem Neckar im Osten und dem Ballungsraum Stuttgart, sowie Ausläufern des nördlichen Schwarzwaldes im Süden. Er liegt in den Landkreisen Ludwigsburg, Heilbronn, Karlsruhe und dem Enzkreis. Geprägt wird er durch die beiden Höhenzüge Stromberg und Heuchelberg. Die vier Flusstäler, die die Höhenzüge zerschneiden und deren Flüsse im Neckar münden, geben der Region aus der Vogelperspektive betrachtet die Form einer Hand.
Die Region wird auch liebevoll „’s Toskanale“ genannt. Der Grund hierfür liegt in den zahlreichen Weinbergen und den sanften Rundungen, die charakteristisch für diese Region sind und einen Vergleich mit der berühmten Toskana durchaus zulassen. Nur die Zypressen fehlen.
Doch auch der Wald gehört zu dieser Region und macht sogar einen Großteil der Flächen aus. So sind die beiden namensgebenden Höhenzüge, der nördliche Heuchelberg und der südliche Stromberg, stark bewaldet. Über diese führen auch die höhenmeterreichsten Anstiege.
Kein Wunder also, dass das Leitmotivs des Naturparks „Wein. Wald. Wohlfühlen.“ lautet. Ein neues Naturparkzentrum wurde am Zaberfelder Stausee Ehmetsklinge errichtet. Dort informiert u.a. eine Ausstellung über die Region.

Doch nun zum für uns wichtigsten Teil, dem Radfahren. Dies lässt sich in der Region nämlich wunderbar ausüben, und zwar auch früh im Jahr, denn knackige und höhenmeterreiche Anstiege bilden die Ausnahme. Meist geht es sanft zu an den Steigen oder wie man sie nennen mag. Die höhenmeterreichsten überqueren die beiden Höhenzüge Stromberg und Heuchelberg.
Zudem liegen die Löwensteiner Berge und der Schwäbisch-Fränkische Wald in Schlagdistanz. Hier kann man sich dann richtig austoben.
Im Naturpark Stromberg-Heuchelberg hingegen steht der Genuss im Vordergrund. Hier reifen dank der Wärme speichernden Keuperböden an den Südhängen der Höhenzüge zahlreiche württembergische Weine, wie Haberschlacht, Hohenhaslach oder Kürnbach. Dort kann es dann auch schonmal steiler zugehen, wie beispielsweise am Michaelsberg.

Weitere Informationen hier und hier. Viel Spaß!
Alle 10 Pässe der Region ansehen