VERY important message
quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Kommentare

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Albtal: Albtal auf unbestimmte Zeit gesperrt

  • Kosa, 09.07.2015, 19:45 Uhr
    Hoi,
    laut aktueller Meldung ist das Albtal auf unbestimmte Zeit gesperrt.
    Schade, Georg
  • karleq, 10.09.2019, 14:17 Uhr
    Die Sperrung besteht immer noch. Trotzdem ist die Straße problemlos zu fahren, es liegt nur wenig Geröll herum. Zurzeit wird geklärt, ob eine grundlegende Sanierung mit Sicherung der Felshänge erfolgen wird. Eine offizielle Befahrbarkeit ist also noch in weiter Ferne.
  • el_zet, 11.09.2019, 09:13 Uhr auf karleq
    Guten Morgen! Danke für die Information, die Strecke reizt mich schon lange. Wie geht das genau, ist da irgendwo eine Schranke, die ich ignoriere/überspringe? Wieviel kriminelle Energie brauche ich, um auf die Strecke zu kommen?
  • Kosa, 11.09.2019, 16:58 Uhr
    Die kriminelle Energie hält sich in Grenzen. Letzte Woche waren die Absperrgitter so weit zur Seite geschoben, dass man auch mit Tempo einfach durchfahren konnte ;-)
  • el_zet, 11.09.2019, 17:27 Uhr auf Kosa
    Danke! Wenn's klappt, werde ich beim Eintrag in die Liste meiner befahrenen Pässe das Datum anpassen, um mich keiner Strafverfolgung auszusetzen.
  • woolee, 26.10.2020, 11:07 Uhr
    Stand diesen Samstag ist die Strecke wirklich RICHTIG gesperrt :(
    Das Absperrgitter ließ sich noch leicht zur Seite schieben, 20m dahinter kommt ein massives Stahlgatter mit Zacken obendrauf. Wer zu viel kriminelle Energie hat, könnte wohl noch klettern (2m hoch), aber weh wird das tun, außerdem mit RR-Schuhen und RR und wenn was passiert, hat man kein Netz...ich glaube, auf kurz oder lang kann man sich diese Option aus dem Kopf schlagen.
  • el_zet, 26.10.2020, 12:45 Uhr auf woolee
    Danke für die Information. Man sollte sowas offensichtlich nicht auf die lange Bank schieben. Vielleicht klappt es doch mal noch irgendwann, ich hoffe noch.
    Nach Befahrungsliste war ein Kollege im August noch dort, vielleicht weiß der einen Geheimtipp.
  • Kosa, 26.10.2020, 16:20 Uhr 26.10.2020, 16:21 Uhr
    Im Sommer wurde die Strecke nochmal richtig dicht gemacht. Offensichtlich waren vorher zu viele Leute dort unterwegs ;-). Dann ist vor einem Monat die Absperrung nochmals verstärkt worden. Siehe hier: https://www.landkreis-waldshut.de/aktuelles/2020/arbeiten-an-absperrung-der-l-154-albtal/

    Es sieht so aus, als würde man Mitte 2021 einen Antrag für die Felssicherungsmassnahmen einreichen wollen. Dieses Jahr war wohl wieder ein naturschutzfachliches Gutachten dran. Das Problem hängt wohl damit zusammen:

    "Die vom Regierungspräsidium Freiburg beauftragten Gutachter kommen laut Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer nun zu dem Ergebnis, dass die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen dazu führen, dass in prioritär geschützte Lebensraumtypen und ge- schützte Arten eingegriffen wird und die Erheblichkeitsschwelle des § 34 Bundesnaturschutzgesetz überschritten wird. Nach der gesetzlichen Systematik des Bundesnaturschutzgesetzes besteht allerdings die Möglichkeit zur Abwendung von Gefahren für Leib und Leben der Verkehrsteilnehmer durch Minimierung der Eingriffe in Verbindung mit den erforderlichen Kohärenzmaßnahmen (Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen) die Hangsicherungsmaßnahmen entlang der Strecke durchzuführen, damit die Strecke für den Verkehr wieder freigegeben werden kann."

    Wenn die Schweizer in den Alpen bei jedem Felsabgang so ein Theater machen würden, wären die Schweizer Alpen wohl verkehrsfrei....
  • el_zet, 26.10.2020, 16:26 Uhr auf Kosa
    Auch Dir vielen Dank. "Im Juni wurde die Albtalstrecke nach einem erneuten Felsabgang massiv abgesperrt, um die Durchfahrt von Motorrädern bzw. Radfahrern zu verhindern und auch den Durchgang von Fußgänger zu vermeiden. Dies wurde erforderlich, weil die bis dahin vorhandenen Absperrungen regelmäßig von Unbekannten geöffnet und beschädigt wurden."
    Beschädigt haben sicher die Motorradfahrer.
  • el_zet, 26.10.2020, 16:27 Uhr
    Weißt Du, wie's am anderen Ende aussieht? Man könnte ja von oben runterfahren und wieder zurück.
  • Kosa, 26.10.2020, 20:38 Uhr auf el_zet
    Ich nehme an, dass es auch von Norden kein Durchkommen gibt. Dort ist es noch einfacher, die Löcher zu stopfen und die Sperre bis zum Fels abzudichten. Wenn es irgendwann wieder offen ist, wird die Strecke auch nur gut fahrbar sein, wenn die motorisierte Bikerpest nicht unterweges ist.
  • woolee, 27.10.2020, 12:06 Uhr
    Danke dir für die Infos!
    Ich mein, dass ich bei einer Wanderung vor 2 Jahren etwas über die Mopsfledermaus gelesen habe, die sich (mittlerweile) in einem der Tunnel angesiedelt hat. Ob das nun gerechtfertigt ist oder nicht, möchte ich nicht kommentieren, aber es geht wohl nicht nur um die Absicherung toten Felses.
  • el_zet, 27.10.2020, 12:33 Uhr auf woolee
    War die nicht das Problem bei den Tunneln der Sauschwänzlebahn?
  • sugu, 27.10.2020, 13:26 Uhr
  • el_zet, 27.10.2020, 13:35 Uhr
    Wenn die natürlich jeden Tunnel okkupieren, der ein paar Jahre lokomotiv- oder motorradfrei ist, können sie jetzt auch schon im Albtal sein.
    Fledermäuse sind schon lustig. Wahrscheinlich die einzigen flugfähigen Geschöpfe, denen man Brücken baut.
  • Jan, 18.02.2021, 12:05 Uhr
    Hallo zusammen,

    gehe ich recht in der Annahme, dass es sich hier um den unteren Teil des Albtals zwischen Tiefenfels und Albbruck handelt, und dass die Sperrung immer noch anhält?

    Laut Google ist der Abschnitt nämlich routebar: https://goo.gl/maps/uNHrZY7vL1os8Rkz8

    Die Umfahrung wäre dann über Schachen?

    Herzliche Grüße, Jan
  • karleq, 18.02.2021, 21:11 Uhr
    Ja genau, der Abschnitt zwischen Albbruck und Tiefenstein. Umleitung geht über Schachen, etwas Höhe zusätzlich, und natürlich nicht so schön wie die Tunnelstrecke durchs Tal
  • el_zet, 18.02.2021, 21:57 Uhr
    In diesem Frühjahr soll die Sanierungsplanung kommen, bis wieder auf ist, wird's wohl noch ein Weilchen dauern.
  • Jan, 18.02.2021, 21:59 Uhr 18.02.2021, 22:00 Uhr auf karleq
    Danke sehr ihr zwei!
  • el_zet, 05.06.2021, 10:32 Uhr
    Aktualisierung: Baubeginn im Albtal kommt frühestens in zwei Jahren - Görwihl - Badische Zeitung (badische-zeitung.de)

    Vor 2025 werden wir wohl nicht durchfahren.

    "Der Durchgang der Albtalstraße wird seit einem Jahr mit massiven Verbauten verhindert. Auf Höhe Hohenfels befindet sich ein Zaun mit messerscharfen Klingen..."
Einloggen, um zu kommentieren