VERY important message

Technik

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Erfahrungen mit Rohloff oder Pinionschaltung

  • Nachtrenner, 09.01.2021, 23:33 Uhr
    Hallo zusammen, ich habe nach ungezählten Einstellversuchen und Umbauten nun genug von Kettenschaltungen.Ich liebäugele mit einer Pinionschaltung an einem neuen Rad und wollte mal wissen, ob es hier Fahrer mit Erfahrungen dazu gibt. Das Ganze wird eine teure Angelegenheit und deshalb sammle ich gerade Infos , wo ich nur kann. Ein Rad mit Rohloff-Nabe würde von den Übersetzungen auch gehen. Ich bin vor vier Jahren schon mal Räder mit beiden Schaltungen gefahren, aber die Rohloff ist mir etwas zu laut in manchen Gängen, vor allem im 7., den ich wohl öfter benutzen würde. Wenn also jemand hier einschlägige Erfahrungen hat, bitte her damit!

    Gruß Rainer
  • lowrider, 10.01.2021, 09:47 Uhr
    Moin Rainer,
    kenne beide Schaltungen und habe auch schon einige Räder mit Pinion aufgebaut, bzw. hier stehen.
    Die Gemeinsamkeiten: Beide Systeme mögen nicht unter Last geschaltet werden und die Gangsprünge sind, im Vergleich zum Rennrad, größer. Wobei da die Reihenfolge P/C1.12 (17%), Rohloff (um 13,5%) und P1.18 (11,5%) ist. Der Übersetzungsbereich ist, wieder im Vergleich zum Rennrad, riesig - Rohloff 540%, P/C1.12 600% und P1.18 636%. Insbesondere in Kombination mit einem Riemenantrieb ergibt das dann einen sehr wartungsarmen Antrieb. Der Riemen hält min. 20 000 km, Ölwechsel ist nach 5 000 (Rohloff) bzw. 10 000 km (Pinion fällig und dauert unter 15 Min.

    Die Unterschiede: Rohloff verwendet mehrere Planetenradgetriebe die, je nach Gang unterschiedlich kombiniert werden. In den Gängen mit den meisten Getrieben (7/8) ist der Wirkungsgrad am schlechtesten und das Getriebe recht laut. Das Gewicht konzentriert sich im Hinterrad und sorgt für ein hecklastiges Rad sowie zähes Beschleunigen.
    Pinion verwendet ein 2-stufiges Stirnradgetriebe, d.h. der Wirkungsgrad ist in allen Gängen praktisch gleich und das Getriebe geräuschlos. Das Gewicht sitzt zentral im Rahmen und das leichte Hinterrad hat nur einen Freilauf. Für meinen Geschmack fährt sich das Rad dadurch massiv besser.
    Leicht sind beide Getriebe nicht, wobei Pinion noch etwas mehr wiegt als Rohloff. Das macht sich insbesondere bergauf bemerkbar aber auf der Ebene kann man z.B. mit einen Co-Motion Klatch Pinion problemlos in einer Rennradgruppe mithalten.
    Schönen Gruß, Oliver
  • artie_1970, 10.01.2021, 22:36 Uhr
    Servus Rainer,

    die Ueberlegungen kenne ich, hatte auch schon mal http://ritzelrechner.de/ angeschmissen. Als Steilwandradler mit Gewichtsvorteil bergab wuerde ich die Rohloff mit sehr kleinen Gaengen ausstatten, etwa 42/19. Dann liegt bei 85er-Trittfrequenz und 37-622-Reifen der 7. Gang bei 15 km/h, das fahre ich nicht so oft. Mit Trittfrequenz 105 reicht das bis 45 km/h, darueber lege ich mich ab. Nach unten ist Spielraum bis 3.25 km bei 40er-Kadenz, reicht fuer Buitonnaz. (-;

    Mein Randonneur ist von Thorn, die verbauen auch viele Rohloffs, etwa am Mercury. Pinion sieht mir zu sehr nach E-Doping aus.

    Tschoe!

    Axel
  • Nachtrenner, 10.01.2021, 23:13 Uhr
    Hallo Oliver, Danke für die schnelle Antwort. Co-Motion bauen schon schöne Räder, aber leider nicht gerade ums Eck und auch etwas zu teuer für meinen Geldbeutel, leider! Ich habe auch nichts zu Gewichten gefunden, hättest du da noch Informationen, vielleicht gewinne ich ja doch mal mehr als nur 8EUR im Lotto und dann wäre ein Co-Motion schon in der engeren Wahl. Ich bräuchte auch keinen Oversized Rahmen , ich wiege nur 76kg und fahre nie mit mehr als 10 kg extra inklusive Wasser und auch nur gemäßigte Waldwege, keine Wurzeltrails oder so was. Vielleicht kennst du ja noch etwas in einer etwas niedrigeren Preisklasse.
    Gruß Rainer
  • artie_1970, 11.01.2021, 00:25 Uhr auf Nachtrenner
    Die Co-Motion-Preise kenne ich nicht im Detail. Taugt dir der Speedster von Velotraum? Gibt's auch mit Rohloff, aber Rohloff ist eigentlich immer teuer. poison-bikes.de hat auch welche, knapp ueber 3000.
  • lowrider, 11.01.2021, 09:40 Uhr
    Moin Rainer,
    das Klatch hier wiegt, inkl. Schutzblech, Gepäckträger, SON Lichtanlage und P1.18, durchaus brauchbare 13 kg. Ansonsten kommt es halt auch sehr auf die gewünschte Ausstattung an. Ganz billig ist Co-Motion sicher nicht aber so etwas kauft man auch nicht alle Jahre.
    Alternativen? Rennstahl/Falkenjagd, Bötcher, Patria, Velotraum - wobei die letzten beiden schon auf der Heavy-Duty Seite sind.
    Schönen Gruß, Oliver
Einloggen, um zu kommentieren