VERY important message
Alle Google-Karten auf quaeldich.de sind derzeit deaktiviert, weil Google uns andernfalls 150 US-Dollar täglich berechnen würde. Wir hoffen, im August oder September auf einen alternativen Kartendienst umsteigen zu können.

Col de Pointu (499 m)

DSC00103.

Auffahrten

Von nf2001 – Ausgangspunkt des Anstieges ist die kleine Ortschaft Cadenet im Tal der Durance an der südlichsten Grenze des Departements Vaucluse. Vom Kreisverkehr der D973 am (ausrangierten) Bahnhof von Cadenet beginnend geht es auf holpriger, vielbefahrener Straße Richtung Ortsmitte zunächst gleich ein paar Höhenmeter nach oben. Im ersten Kreisverkehr gilt es, sich Richtung Ortsmitte zu halten und weitere Höhenmeter zu bewältigen. Nachdem der Ortskern durchfahren wurde, folgt ein weiterer Kreisverkehr, in welchem es Richtung Lourmarin, Bonnieux und Apt auf der D943 weitergeht. Die Straße ist nach dem Kreisverkehr nur noch minimal ansteigend und nach einigen Kurven vorbei an kleinen Gites folgt eine kurze Abfahrt nach Lourmarin.
Es geht auf der gut ausgebauten Departementstraße in einigen Kreisverkehren um Lourmarin herum. Ein Besuch des pittoresken Örtchens mit sehenswertem Schloss lohnt sich auf jeden Fall (hier soll auch irgendwo Peter Mayle wohnen). Nach der Ortschaft folgt eine schöne Allee mit Platanen, bevor recht unvermittelt die Felswände der Combe de Lourmarin auftauchen.
Der Straßenbelag wird in der Schlucht etwas unebener, jedoch spenden die nahestehenden Felswände im Sommer kühlenden Schatten. Durch die Schlucht steigt die kurvenreiche Straße stets leicht an, lässt sich jedoch mit flüssigem Tritt gut fahren. Am Ende der Schlucht geht es nach einem Linksknick über eine kleine Brücke und mit zwei engen Serpentinen in den Anstieg hinein. Nach dem kurzen Serpentinenstück lässt man den (ebenfalls schönen, kurvenreichen) Anstieg nach Bonnieux links liegen, und es geht in längeren Geraden mit zunächst 5–6 % Steigung bergan. Die Straße, links Felsen, rechts der Abgrund, liegt hier weitgehend in der Sonne. Rechts geht der Blick über die Lavendelfelder und Wälder im Grand Luberon sowie ins Tal, aus dessen Wäldern ein Turm der Abtei von St.-Symphorien herausragt. Einige Parkbuchten (i.d.R. unbefestigt) bieten die Möglichkeit einer kleinen Pause. Es folgt eine Abzweigung ins Tal Richtung Buoux, welche rechts liegenbleibt. Anschließend nimmt die Steigung etwas zu und erreicht ca. 1 km vor dem Gipfel mit etwa sieben Prozent in einer langgezogenen Rechtskurve ihren Höhepunkt. Oben gibt es auf der D943 nur ein kurzes Flachstück, bevor es entweder in die Abfahrt auf der Nordrampe nach Apt oder auf dem Hochplateau rechter Hand Richtung Saignon bzw. Grand Luberon oder zurück ins Durance-Tal weitergeht.
Obwohl es sich um die einzige nennenswerte Nord-Süd-Verbindung im Luberon handelt, ist der Verkehr in der Regel noch erträglich.

12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen