VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Col Notre Dame des Abeilles (996 m)

Auffahrt von Sault

Auffahrten

Von Herr_ – Von Flassan führt die Straße (D217) kilometerlang mit nahezu gleichmässiger Steigung von 6 % durch mediterrane Macchia. Im unteren Teil hat man immer wieder einen schönen Blick auf den Ventoux. Kurz bevor die Straße flacher wird, erscheinen als Abwechslung ein paar Felsvorsprünge oberhalb der Straße. Der Streckenteil bis zur D1 ist kaum befahren, was einen zusätzlichen Reiz zur sehr schönen und grünen, jedoch recht abwechslungslosen Natur bietet.
An der Kreuzung mit der D1 folgen wir dieser nach links weiter bergauf. Die Straße ist hier deutlich breiter, aber auch nur wenig befahren. Nach einer kurzen Abfahrt erreichen wir nach dem folgenden letzten Bergaufstück den durch ein Schild gekennzeichneten Col Notre Dame des Abeilles.
Wird die Strecke als Abfahrt genutzt, muss darauf geachtet werden, dass der Abzweig nach rechts Richtung Flassan nicht verpasst wird.

17 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:47:17 | 13.08.2012
Zagato
Mittlere Zeit
00:52:19 | 02.06.2017
Lutzebaeck
Dolce Vita
00:54:52 | 14.09.2015
KirstenHe
Von Herr_ – Von Sault folgen wir zunächst kurz der D942 und biegen dann rechts auf die D1 ab. Die Straße beginnt nun mit bis zu 8 % zu steigen. Links bekommen wir einen immer schöneren Blick auf die unter uns liegende Ebene und zurück auf Sault.
Kurz nach dem Aussichtsplatz Belvédère de la Nesque führt die Straße weg von der Bergflanke, und wir folgen ihr, mit geringerer Steigung um die 6 %. Vor dem Col kommen noch zwei kurze Gegenanstiege mit je ca. 8 % Steigung, bevor wir direkt danach den höchsten Punkt erreichen.

26 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:32:00 | 16.08.2014
Vaandiel
Mittlere Zeit
00:47:57 | 07.08.2011
Zeitfahrer67
Dolce Vita
01:12:00 | 05.07.2016
ubi_de
Von widderbike – Die Süwestauffahrt von Villes-sur-Auzon ist die anspruchsvollste, überwindet sie doch 700 Höhenmeter und kommt, je nachdem wo man im Ort parkt oder startet, auf eine Länge von nicht nur 11, sondern bis zu 12 km Länge. Die Verbindungsstraße von Carpentras nach Sault, wo einer der drei Ventoux-Aufstiege beginnt, birgt kurz hinter dem Startort die erste Überraschung: Hatten einen eben noch jede Menge Kleinlaster, PKW und Wohnmobile überholt, versiegt der Verkehrsstrom auf der durchgängig breit ausgebauten und gut befahrbaren Straße, die sich in langen Geraden und weiten Kurven durch die halbhohen Gestrüppwälder windet, die typisch sind für dieses Gebiet. Was eine Wohltat! In der Schweiz oder in Deutschland würde über einen solchen Anstieg eine Motorradkohorte nach der anderen durchbrettern.Ein breiter markierter Fahrradstreifen vertreibt vollends jede Sorge vor dem seltenen Überholverkehr.
Der Anstieg über die gut befahrbare Straße ist mit 6 bis 7 % gleichmäßig und beinhaltet zwischendurch einige Erholungspassagen. Bis zur sehr unspektakulären Passhöhe, nur durch eine Kuppe erkennbar, begegnet einem indes kein einziges Zeichen der Zivilisation. Bei drückender Hitze ist kein Schatten zu erwarten, bei Gewitter im Anzug (wie bei uns) keine Schutzhütte weit und breit. Deshalb sollte die Auffahrt nur bei stabilen Wetterbedingungen oder mit Regenausrüstung gewählt werden.
Die Rückfahrt bzw. Runde über den Gorges de la Nesque bis zum Ausgangsort garantiert spektakuläre Blicke in eine der schönsten Schluchten der Provence. Nur Einkehrmöglichkeiten sollte man auf dieser Tour nicht erwarten. Es ist Natur pur, und man sollte alles, was benötigt wird, dabei haben. Dafür erhält man bei insgesamt gemäßigter Anstrengung ein grandioses Provence-Programm frei Haus. Den Grand Café au lait kann man dann im Ausgangsort Villes-sur-Auzon genießen.


6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
01:02:36 | 09.08.2011
Zeitfahrer67
Mittlere Zeit
Dolce Vita
01:12:20 | 28.03.2015
finn53

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen