VERY important message

Monte Limbara (1363 m)

Rastplatz unterhalb des Gipfeld mit Blick aufs Meer bei Badesi.

Auffahrten

Von champduez – Ausgangspunkt ist die historische Hauptstadt der Gallura, Tempio Pausania (566 m). Man folgt zunächst dem welligen Verlauf der SS392 (Via Limbara) Richtung Oschiri, wobei in diesem Streckenabschnitt kaum Höhenmeter bewältigt werden. Der eigentliche Aufstieg beginnt an der Abzweigung von der SS392, der Monte Limbara ist hier ausgeschildert. Da es sich um eine Stichstraße handelt, muss man außer mit ein paar Touristen kaum mit Autoverkehr rechnen. Trotzdem ist sie in recht gutem Zustand, da sie die Zufahrt zu den Sendeanlagen auf dem Gipfel gewährleisten muss. Dem Radfahrer kanns recht sein.
Der untere Abschnitt fährt sich sehr angenehm, da es viele Serpentinen gibt, und der Baumbestand noch relativ gut vor der sardischen Sonne schützt. Je höher man kommt, desto anstrengender wird es. Das liegt einerseits an den längeren Geraden, andererseits an den lichter werdenden Bäumen. Bevor es an den Gipfelanstieg geht, büßt man nochmal etwa 50 Höhenmeter ein (die man bei der Abfahrt wieder hochstrampeln muss). Der letzte Abschnitt ist der schwerste, man tritt mit müden Beinen gegen 10- bis 15-prozentige Steigungen an.
13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
01:15:00 | 04.09.2011
iberobiker
Mittlere Zeit
01:20:00 | 20.10.2016
supernova
Dolce Vita
01:30:12 | 09.04.2011
fuenf

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen