VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Rüsler (640 m)

Auffahrten

Von dbeckel – Ausgangspunkt dieser Beschreibung ist der Mittelpunkt von Oberrohrdorf im Reusstal im Kanton Aargau. Von der Hauptstraße, die in diesem Abschnitt Ringstrasse heisst, zweigen wir in die Hinterbächlistrasse bergaufwärts Richtung Nordosten ein. Dieser Straße folgen wir durch das Wohngebiet. Ab Staretschwil nennt sich die Straße dann Rüslerstrasse; wir folgen ihr durch zwei Serpentinen und dann bei Zopf (565 m) halb links, wo die Strasse allmählich aus dem Wohngebiet hinaus führt.
Kurz danach geht es bei zunehmender Steigung in den Wald. Es kreuzt die oben beschriebene Mountainbikestrecke. Eventuell herunterrasende Mountainbiker machen sich meist schon durch lautes Klappern der Kette auf die Kettenstrebe bemerkbar und stellen deshalb keine Gefahr dar. Nach etwa 500 m im Wald kommt dann kurz vor dessen Ende der höchste Punkt der Straße.
Die folgende Abfahrt ins Limmattal durch den Wald ist kurvenreich, schmal und schön. Falls man dem Temporausch erliegt und sein Fahrrad zu Schrott fährt, so findet sich auf direktem Weg von der Abfahrt zur Hauptstraße in Neuenhof, dem Talort dieses Passes, ein Fahrradladen.

22 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:12 | 21.09.2011
velolama
Mittlere Zeit
00:11:20 | 25.04.2011
Flachlandtiroler
Dolce Vita
00:14:00 | 22.07.2012
AGunterwegs
Von dbeckel – Der Startpunkt dieser Beschreibung ist leicht zu finden. Er findet sich in Neuenhof an dem Dalíesken Kreisverkehr (der Kreisverkehr ist nicht rund, sondern hat die Form einer von Salvador Dalí gemalten Uhr). An diesem Kreisverkehr, sowie an dem Abzweig in etwa 380 m, ist der Rüsler bereits ausgeschildert. Nach diesem Abzweig wird die Steigung dann zum ersten Mal zweistellig. Überhaupt geht es die ersten anderthalb Kilometer recht giftig zur Sache mit kurzzeitig über 20 % Steigung.
Nach etwa der Hälfte der Strecke geht es dann gemäßigter zu, die Steigung bleibt unter zehn Prozent. Mit dem Ende des Waldes ist dann (bei Föhn) ein guter Aussichtspunkt erreicht, aber noch nicht die Passhöhe. Zunächst geht es kurz bergab, und man kann mit Schwung die eigentliche Passhöhe erklimmen.
Auf der zuerst kurvenfreien Abfahrt kann man es gut laufen lassen. Sobald die Straße eine leichte Linkskurve macht, und der Wald auf der Bergseite etwas lichter wird, lohnt es sich, die Augen und Ohren aufzusperren, ob nicht ein Mountainbiker aus dem Wald den Berg heruntergebraust kommt und die Straße quert. Nach dem Wald führt die Straße bald in das Wohngebiet Zopf von Oberrohrdorf. Hier sollte man ebenfalls die Geschwindigkeit drosseln, da sich besonders bei gutem Wetter und guter Fernsicht (auch von hier sieht man bei Föhn die Alpen) orientierungslose Rentner auf der Fahrbahn rumtreiben, die nicht mit Verkehr auf der Straße rechnen.

31 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:11:42 | 15.09.2016
radieschen
Mittlere Zeit
00:14:39 | 21.01.2018
Jon
Dolce Vita
00:19:56 | 01.05.2011
Spezi

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen