VERY important message

Hoher Schneeberg (723 m) Děčínský Sněžník

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Weitere Auffahrt von Decín

  • Karbe, 15.08.2022, 10:16 Uhr 15.08.2022, 10:16 Uhr
    Es gibt aus Decín kommend eine weitere Auffahrt-Möglichkeit:
    https://www.strava.com/segments/4006740

    Diese mündet etwas unterhalb von Snezník auf die Südauffahrt von Jilove, führt aber weitestgehend verkehrsfrei zunächst durch steile Vororte und später auf einem asphaltierten Forstweg durch den Wald hinauf.
Einloggen, um zu kommentieren

Wand von Jilove

  • ziegenoli, 05.04.2021, 18:26 Uhr
    Wie von rentnerritzel anschaulich beschrieben, beginnt die Südauffahrt ziemlich demotivierend mit der "Wand von Jilove", laßt am besten bis zum Ortsausgang den Kopf unten... Oberhalb im Wald wird's dann etwas schöner, aber diese Auffahrt kann bei weitem nicht mit der 20km weiter westlich gelegenen von Krupka zum Mückentürmchen mithalten.
Einloggen, um zu kommentieren

Steigungsprozente

  • ziegenoli, 05.04.2021, 18:07 Uhr 05.04.2021, 18:10 Uhr
    Das Profilbild der Anfahrt von Decin aus zeigt am Ortsausgang der Stadt einige dunkelrote Bereiche und Werte bis zu 20% - das ist Quatsch! Ich bin diesen Anstieg bestimt schon 15 mal raufgefahren: der Gradient, mit dem es gleich nach dem Bahnübergang losgeht, also etwa 9 bis 11%, bleibt ziemlich konstant bis zum Ende der Steigung nach 3,8km. Der Anstieg läßt sich relativ einfach befahren, da man schnell in den Tretrhythmus kommt. Allerdings brennt einem im Sommer manchmal arg der Planet ins Kreuz... erst die zweite, flache Hälfte des Anstiegs hat man Baumschatten. Wer bis zum Gipfel hochradeln will, muß am letzten Anstieg richtig knautschen, aber haltet durch: es ist wirklich kurz, und es lohnt sich.
Einloggen, um zu kommentieren

Straßenbelag

  • spree coast, 13.10.2020, 22:19 Uhr
    Leider hab ich die Erfahrung gemacht das die Straße aktuell nicht sehr gut ist. Besonders nach dem Steilstück bis zum Ziel ist es sehr schotterig...
Einloggen, um zu kommentieren

Wegerneuerung

  • Jan, 28.04.2014, 19:25 Uhr
    Hallo,
    der „rudimentäre Asphalt mit Schotterelementen“ ist einer neuen Asphaltdecke gewichen, sodass man mit dem Renner weitgehend schüttelfrei von Rosenthal zum Schneeberg fahren kann.

    Gruß
    Jan
  • Reinhard, 28.04.2014, 21:32 Uhr
    Wann ist das denn passiert? Offenbar nach August letzten Jahres ... und ich musste meine Tochter noch durch jedes Schlagloch zerren ...

    Dann wären die Varianten über Cunnersdorf und anschließend durch den Wald jetzt aber richtig genial, weil über große Strecken verkehrsfrei.
  • ziegenoli, 13.05.2020, 14:22 Uhr 05.04.2021, 17:49 Uhr auf Reinhard
    Man kann nun so gut wie ständig auf rennradtauglichem Untergrund in großer Abgeschiedenheit von Krippen kommend nach Cunnersdorf, von dort am Waldbad vorbei durch den Forst nach Rosenthal und weiter an den Zollhäusern vorbei zum Snezník radeln.
Einloggen, um zu kommentieren

Sněžník

  • prikry, 07.03.2010, 09:49 Uhr 08.03.2010, 16:47 Uhr
    Keine Ahnung, wie der Autor des Artikels auf das Wort Snecznyk kommt. Vielleicht hat er es aus einer polnischen Karte übernommen. Denn polnisch könnte es durchaus sein, aber niemals tschechisch. Hab aber nachgeschaut, aber nicht einmal auf polnisch heisst der Berg so. Also hat sich den wahrscheinlich jemand falsch gemerkt.

    Also, dieser Berg, der sich übrigens absolut lohnt, auch wenn böse Zungen behaupten, dass er durch längere Flachstücke entwertet wird, trägt den ganz offiziellen Titel: Děčínský Sněžník

    Sprechen tut man das so: Djetschinskie Sniechnjiek, das sieht ja mal scheisse aus.
  • majortom, 07.03.2010, 10:24 Uhr 08.03.2010, 16:47 Uhr
    Danke für den Hinweis; ich habs korrigiert.
    Schönen Gruß, Tom.
  • Uwe, 07.03.2010, 13:21 Uhr 08.03.2010, 16:47 Uhr
    Hallo!
    Nicht alle Leute hier haben eine CZ-Tastaturbelegung, deshalb können viele die Sonderzeichen nicht tippen. Wenn ich Texte schreibe, die veröffentlicht werden sollen, dann nutze ich gewöhnlich die richtigen Zeichen, aber in eigenen Excel-Tabellen und sogar hier im Forum bin ich auch zu bequem, immer umzustellen. Für eine Passbeschreibung lohnt sich aber die Mühe.
    Auf keinen Fall sollte man eine Schreibweise mit polnischen oder ähnlichen Anleihen nehmen, denn die ist wirklich unbrauchbar.
    Und statt ein Wörterbuch mit der von dir auch umschriebenen Aussprache zu nutzen, ist es einfacher, wenn man die Regeln lernt ;-)
    Grüße, Uwe (der nur mit dem Auto nach CZ kommt)
  • AP, 07.03.2010, 22:59 Uhr 08.03.2010, 16:47 Uhr
    Das "Děčínský" ist tatsächlich entscheidend, denn ohne wäre er der hier........
  • Uwe, 07.03.2010, 23:23 Uhr 08.03.2010, 16:47 Uhr auf AP
    Hui...
    ...kannst du das lesen und verstehen?
    ...ich net...
  • AP, 08.03.2010, 16:47 Uhr auf Uwe
    Verstehen tue ich nichts, aber in diesem Buch gibts ein schönes Kapitel über den Berg, so bin ich drauf gekommen....
Einloggen, um zu kommentieren