VERY important message

Jvari Pass (2379 m) Kreuzpass

military high 2.

Auffahrten

Von mtieligogo – Den Startpunkt wählt man am besten im Bereich nach der Abfahrt zum Bazaletisee bei Duscheti. Danach lässt der Verkehr deutlich nach und man lässt so langsam die weite Ebene des Aragvi hinter sich. Der Schwertransport wird nur stoßweise durchgelassen, sodass man mit relativ wenig Lastverkehr rechnen kann. Schon bald erreicht man das Staubecken Zhinvali, an dessen Ufern die Festungsanlage Ananuri seit vielen Jahrhunderten pittoresk thront.
Von nun an begleiten einen die Überreste alter Wehrtürme. Durch Feuersignale von Turm zu Turm wurden einst die Warnungen vor Angreifern weitergegeben. Mit Pasanauri erreicht man einen alten Kurort. Danach wird das Bergpanorama immer eindrucksvoller. Hinter Mleti windet sich die Straße in Serpentinen nach Gudauri. Am Jvari Pass befindet sich ein kleiner deutscher Soldatenfriedhof. Kurz hinter dem Pass erstrecken sich knallorange Sinterterrassen.
Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants / Cafés gibt es entlang der Strecke immer wieder. Die meisten natürlich in Gudauri und auf der anderen Passseite in Stepantsminda.
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen