VERY important message
Corona-Konzept 2021: Abstand, Hygiene und Tests machen Reisen möglich!

Zuflucht (959 m) Oppenauer Steige, Roßbühlsteige

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Schwierige Wegfindung über Maisach

  • PM63, 16.09.2018, 17:49 Uhr
    Ich bin heute leider am Aufstieg über Maisach gescheitert. Irgendwie habe ich partout die richtige Abweigung von der Strecke nach Bad Antogast nicht gefunden, sondern bin irgendwann weit oben im Wald auf einem steilen und steinigen Forstweg gelandet, den ich noch ein paar hundert Meter weitergefahren bin bis endgültig klar war, dass ich falsch bin. Mit dem MTB oder einem Crossrad wär`s vermutlich gegangen. Auf der Rückfahrt habe ich zwei Abweigungen probiert, die aber beide im Nirwana geendet haben. Blieb nicht anderes übrig als die Oppenauer Steige zu nehmen, die zwar schön ist, aber sonntags leider auch stark von übergewichtigen Motorradfahrern frequentiert. Fazit: Man sollte sich die Beschreibung genau ansehen, am besten mitnehmen! Handyempfang war auch keiner mehr da, so dass man im Zweifel auch so nicht weiterkommt. Schade, aber ich probiers bald wieder!
  • Martin Willms, 16.09.2018, 18:25 Uhr 16.09.2018, 18:25 Uhr
    Die alten Wegbeschreibungen sind im Pässelexikon wohl irgendwie verschwunden. Dort war zu lesen: Ca. 1km nach Maisach zweigt an einer Bushaltestelle die Straße von unten kommend links ab (Beschilderung: Werneststraße 1-14, am Horn). Am Wochenende fahre ich inzwischen nur noch diesen Anstieg - genial, weil völlig verkehrsfrei.
  • PM63, 16.09.2018, 19:00 Uhr
    Die Beschreibung ist schon o.k.. Man muss sie nur dabei haben! Ich habe eben meinem Spürsinn vertraut, der mich dieses Mal leider im Stich gelassen hat. Außerdem steht auf jedem zweiten Schild "Zuflucht", was einen zusätzlich irritiert. Vermutlich könnte man mit einem Crossrennrad auch über die Schotterwege hochfahren, was möglicher Weise nicht einmal schlecht ist. Mit 23er Pneus ist`s halt ein wenig riskant. Wie gesagt: Ich komme wieder, weil die Abgeschiedenheit schon verlockend ist, während sich auf der Oppenauer Steige die Motorradfreunde austoben und man nur hoffen kann, dass man nicht abgeräumt wird.
  • bruckner13, 19.09.2018, 09:08 Uhr auf PM63
    Der Abzweig geht nach links runter in die Talsenke. Man denkt, das wäre nur die Anbindung der privaten Anwesen. Die Straße führt aber über eine Rampe weiter.
  • PM63, 19.09.2018, 15:28 Uhr
    Vielen Dank für die Hilfe! Ich glaube zu wissen, wo das ist. Ich hatte die Nase voll und wollte keinen weiteren Verhauer riskieren. Es geht wohl schon recht weit unten ab.
  • Martin Willms, 19.09.2018, 17:27 Uhr
    In eine Talsenke geht es nicht. Man verliert keine Höhenmeter. Die Straße bleibt für ein kurzes Stück auf gleicher Höhe
  • PM63, 19.09.2018, 19:40 Uhr
    Jetzt bin ich doch gespannt! Wenn sich die Experten uneinig sind... Auf jeden Fall ist es eine superschöne Gegend. ich hoffe, das Wetter macht noch einmal mit!
  • PM63, 27.09.2018, 17:10 Uhr
    Jetzt habe ich die Strecke doch gefunden. Die Beschreibung stimmt - jedenfalls mit einer kleinen, aber nicht ganz unwichtigen Ergänzung: Es gibt zwei Abweigungen in die Wernetstraße. Die erste, die zur Hausnummer 1 führt, ist nicht die richtige. Sie endet im Hof. Richtig ist die zweite Abweigung, die etwas später kommt und auf die Hausnummern 2-14 hinweist und auf die Straße "Am Horn". Wenn man dieser Beschilderung folgt, dann kann nicht mehr viel schiefgehen. Man fährt immer geradeaus. Nach ein paar hundert Metern wird es kurz etwas unklar, weil eine Abzweigung nach links führt, die auf den ersten Blick die Hauptstrecke zu sein scheint. Ist aber falsch (merkt man schnell!). Von da an kommen keine Abzweigungen mehr, man fährt einfach den kleinen Weg weiter, der bald in den Wald führt. Dort wird der Belag richtig gut.

    Ich habe mir eher schwerer getan als in der Oppenauer Steige. Die Rampen sind gefühlt steiler und es kommen im oberen Teil auch keine Flachpassagen mehr, sondern man fährt direkt in die Schlussrampe der Oppenauer Steige hinein. Trotzdem oder gerade deshalb eine ganz feine Strecke praktisch ohne Verkehr.
Einloggen, um zu kommentieren

Neuer Asphalt - Oppenauer Steige über Maisach

  • Bergziegenmutant, 03.04.2018, 14:54 Uhr 03.04.2018, 14:57 Uhr
    Habe mir erlaubt, einen Threat vom User "Martin Willms" hier einzufügen, s.d. er direkt bei der Zuflucht erscheint:

    Die Oppenauer Steige (im Pässelexikon als Zuflucht beschrieben) im Nordschwarzwald ist ja in Deutschland einer der anspruchsvollsten Anstiege. Wer sich auskennt, fährt am Wochenende alternativ den praktisch verkehrsfreien Anstieg über Maisach bis zur Sandhütte. Dort mündet die Strecke direkt auf den Hauptanstieg mit der 18%-Rampe. Seit ein paar Wochen ist nun auch das letzte Stück kurz vor der Einmündung neu asphaltiert. Bislang musste man die letzten 500m auf einer holprigen Betonpiste hochstrampeln. Die QD-Deutschlandtour ist da übrigens vor vielen Jahren am 2.Tag hoch. Vielleicht sehe ich ja künftig mal ein paar Radfahrer dort. Die letzten Jahre war ich eigentlich immer der einzige, der über Maisach hochstrampelte.
Einloggen, um zu kommentieren

Neuer Belag bei Auffahrt Obertal

  • ArminHuber, 18.10.2017, 12:20 Uhr
    Die 3 km von der Branntweinhäfele-Hütte bis zur B500 wurden im letzten Jahr neu asphaltiert, die Auffahrt ist jetzt also durchgehend gut befahrbar.
    Entgegen dem Beschreibungstext ist es auch nicht notwendig, auf der L401 von Baiersbronn nach Obertal zu fahren. Man kann mit insgesamt etwa 100 Zusatzhöhenmeter sehr verkehrsarm und mit Aussicht auf dem Winterseitenweg oder dem Sommerseitenweg bis Mitteltal und ab dort auf dem Radweg der Murg entlang weiter nach Obertal fahren, diese Strecken sind auch im Tourenplaner enthalten.
Einloggen, um zu kommentieren

Auffahrten Maisach und Breitenberg

  • Boldi, 05.09.2016, 22:41 Uhr
    Salut, seit neuestem wohne ich hier in der Gegend und lechze förmlich nach den autofreien Straßen. Neuerlich bin ich die Oppenauer runter und zuvor hoch gefahren. Bei der Abfahrt wollte ich mir bewusst Zeit nehmen die beiden Alternativen Maisach und Breitenberg zu entdecken. Wenn ich Wanderkarte und Beschreibung der Auffahrten abgleich, komme ich an eine Kreuzung, bei der beide in Frage kommenden Wege grob geschottert aussehen. Kann meiner Wahrnehmung jemand widersprechen?
  • Martin Willms, 06.09.2016, 08:49 Uhr
    Die Auffahrt über Maisach mündet kurz vor der Einfahrt auf die Oppenauer Steige gegenüber der Sandhütte auf einem geschotterten Waldparkplatz. Da hat man tatsächllich ein paar Meter auf schlechtem Asphalt, der von Schotter überdeckt ist, zurückzulegen. Zum Glück !! - sonst hätten's die Motorradfahrer vielleicht auch schon entdeckt..
    Der gesamte Anstieg von Maisach ist aber wirklich ordentlich asphaltiert.
  • Boldi, 06.09.2016, 19:12 Uhr
    Aha sehr... dann kann ich das mal ansteuern auf einer Feierabend-Runde. Danke :-)
Einloggen, um zu kommentieren

Zuflucht

  • Oliver Saric, 26.07.2012, 16:04 Uhr 28.07.2012, 00:37 Uhr
    Zuflucht Schwarzwald:
    Schöne Beschreibung, eine Runde von Mitteltal oder Obertal über Ruhestein und Oppenau mit der "Wand" dürfte allen Sub 250 Watt "Profis" die Schuhe ausziehen. Tolle Runde bei gutem Wetter auf schönen Strassen.
  • andreas s, 27.07.2012, 11:00 Uhr 28.07.2012, 00:37 Uhr
    "dürfte allen Sub 250 Watt "Profis" die Schuhe ausziehen"

    Sofern man sich dort ein wenig mehr Zeit für die Auffahrt gönnt, bleiben auch bei < 250W die Schuhe dort, wo sie hingehören.
  • jovo, 28.07.2012, 00:37 Uhr
    Gott im Himmel! Ich bin da tatsächlich mehrfach hochgeradelt ohne zu wissen, wieviel Watt ich treten kann. Im Nachhinein betrachtet, bin ich echt froh, dass mir die Schuhe nicht überraschend um die Ohren geflogen sind. Am Ende hätten die echt noch Unbeteiligte verletzt. :D
Einloggen, um zu kommentieren