VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Col de Salese (2031 m)

Ausgebaute Strasse unterhalb Le Boréon

Auffahrten

Von Renko – Der Aufstieg beginnt in einer der schöneren Ortschaften der Seealpen: St. Martin-Vésubie. Zuerst rollen wir in Richtung Norden auf der zum Col St. Martin führenden D2565. Drei Kilometer hinter St. Martin biegen wir rechts in die D89.
Vorerst führt die normal ausgebaute Straße bei geringer Steigung weiter. Unterhalb eines Wasserfalles wird es steiler: angeblich bis zu 14 %.
In Le Boréon zweigt man scharf links ab, dann führt die schmale Straße in nordwestlicher Richtung weiter. Nach etwa zwei Kilometern erreicht man einen Parkplatz. Hier endet die Asphaltierung vorerst. An der schotterfreien Staubpiste geht es bei angenehmer Steigung weiter, bald gibt es wieder Teer. Dieses Wechselspiel dauert an bis zur Passhöhe.
Vom Pass sind die Ausblicke recht bescheiden, da die Waldgrenze in den Südalpen noch höher liegt.
Die etwa 5 km lange Abfahrt nach Mollières ist ein wenig schlechter als die Südseite. Mollières ist eine teils verfallene, teils restaurierte Ortschaft, die im Winter nicht bewohnt werden dürfte.
Radler, die den weiteren Weg hinab ins Tinée-Tal versuchen wollen, brauchen zwingend festes Schuhwerk. Die Angelegenheit dauert etwa zwei Stunden.

0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen