VERY important message

Côte des Chambralles (267 m)

bei gutem Wetter ist es hier oben richtig schön

Auffahrten

Von kletterkünstler – Die Auffahrt beginnt wenige Kilometer westlich von Aywaille bei Martinrive im Tal der Amblève, die wenige Kilometer weiter westlich bei Comblain-au-Pont in die Ourthe mündet. Man folgt nun einfach der Straße namens Hameau de Chambralles in den Wald in südliche Richtung und sieht auch gleich die steile Rampe zu Beginn vor sich. Welch eine Begrüßung! Maximal 20 % weist sie auf, doch glücklicherweise ist sie auch nur recht kurz.
Nach etwa 400 m erreicht man die erste Kehre, und die Steigung geht zunächst auf 9, dann auf 7 % zurück. Geht es auf die nächste Kehre zu, so nimmt die Steigung wieder auf 12 % zu. Man verlässt nach der Kehre nun langsam den bewaldeten Teil der Auffahrt und erreicht den kleinen Ort Chambralles, den man auf bis zu 11 % steiler Straße durchquert. Hat sich die Steigung gerade ein wenig gelegt, so sieht man sich mit Durchfahren einer Spitzkehre, die das Ortsende markiert, wieder kurzzeitig mit einer 13 % steilen Rampe konfrontiert.
Auf die Spitzkehre folgt eine langgezogene Kehre. Die Steigung liegt weiterhin im zweistelligen Bereich bei etwa 10 %. Weiden und einzelne kleine Waldstücke dominieren nun das Landschaftsbild um uns herum. Bei entsprechender Witterung schweifen die Blicke hier weit über die hügelige Ardennenlandschaft. Ein solches Panorama trägt nach dem urig anmutenden Wald im unteren Teil auch zur Schönheit dieser Côte bei. Erreicht man auf abflachender Straße einen abzweigenden Weg nach rechts, so geht es noch etwa 100 m sanft bergan, dann hat man es auf etwa 267 m Höhe geschafft und kann seine Fahrt z.B. nach Awan fortsetzen. Dort kann man wieder in das Vallée d’Amblève abfahren und anschließend beispielsweise die Côte de Kin unter die Räder nehmen.

9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:26 | 24.05.2015
lordhenchen
Mittlere Zeit
00:10:45 | 19.08.2017
Bisi
Dolce Vita
00:12:00 | 06.10.2018
Britta Koch

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen