VERY important message
Alle Google-Karten auf quaeldich.de sind derzeit deaktiviert, weil Google uns andernfalls 150 US-Dollar täglich berechnen würde. Wir hoffen, im August oder September auf einen alternativen Kartendienst umsteigen zu können.

Korber Höhe (348 m) Wart, Roßbrunnerhof

Blick auf Sennfeld von der steilen Nordrampe

Auffahrten

Von kletterkünstler – Wer es etwas spannender mag, folgt nicht der Hauptstraße bis zum Abzweig des Wirtschaftsweges zum Roßbrunnerhof, sondern startet bei der Sennfelder Kirche. Dazu biegen wir von der L1095 in die Kirchgasse ab, unterqueren die Bahnstrecke und folgen der Straße nach links. Noch ist alles ganz harmlos. Steiler wird es schon eher, wenn wir anschließend der ersten Straße nach rechts folgen. Nun könnten wir uns rechts halten, die Korber Straße überqueren und der Schützenhausstraße nach links folgen. Spaßiger ist aber die linke Variante. Auch an deren Ende überqueren wir die Korber Straße, finden uns anschießend aber auf einem engen Fuß- und Radweg wieder.
An dessen Ende halten wir uns rechts, links und wieder rechts, und jetzt wird es endlich richtig steil. Der gut asphaltierte, schmale Weg zwingt uns mit seinen 15 bis 16 % aus dem Sattel. Wenn dann auch noch ein Hund auf einen aufmerksam wird, kreisen die Beine umso schneller und garantieren ein Milchsäurefestival. Ist diese nette Rampe zwischen Wiesen und einzelnen Bäumen überwunden, ist der Rest ein Kinderspiel. Biegen wir an der Kreuzung rechts ab, gelangen wir zum höchsten Punkt.
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Wer Korb verlässt, biegt gleich in den ersten Feldweg links ab, der dann erst einmal parallel zur Straße verläuft. Dann nehme wir wiederum den ersten nach links führenden Wirtschaftsweg (geradeaus würde es auch auf 320 m, anschließend aber wieder ins gleiche Tal hinab gehen) und es kann aufwärts gehen. Wiesen und Felder begleiten uns fortan. Der Belag ist wirklich gut und die Steigung angenehm, aber auch nicht zu popelig. Nach 50 absolvierten Höhenmetern fahren wir rechter Hand an einem kleinen Waldstück entlang. Der Blick zurück ist übrigens ganz hübsch.
Erblicken wir linker Hand den Roßbrunnerhof und rechter Hand über das weiter Ackerland, ist es nicht mehr weit bis oben. Wo der Weg dorthin abzweigt, ist es geschafft. Wenige Meter weiter gibt es eine schöne Rastmöglichkeit mit Tisch und Bänken gegenüber eines weiteren Hofs. Hier ist die Fahrbahn gerne verschmutzt. Geradeaus gelangen wir zur Hauptstraße oder der steilen Abkürzung hinunter nach Sennfeld. Natürlich kann man auch auf der Höhe bleiben. Asphaltierte Wege gibt es dort zur Genüge.
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen