VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Oberalbaer Berg (498 m)

.

Auffahrten

Von tobsi – Von Dermbach in Richtung Oberalba fahrend sind noch sehr moderate Steigungswerte von maximal 3 % zu überwinden, die noch im Ort in diesen Regionen bleiben. Erst mit Ende des Ortes nimmt das Asphaltband an Neigung zu. Zunächst bei ca. 7 % steuert man die erste Kurve an, in deren Mitte kurzzeitig 9 % den Radler ärgern. Doch die Kurve überstanden, gelangt man in eine längere Gerade, wo die Steigung langsam auf moderate 6 bis 7 % zurückgeht. Mit viel Schwung lässt sich die erste Kehre so schnell nehmen, um auf die zweite Kehre zuzusteuern. Hier empfiehlt es sich, diese großzügig zu nehmen, da im Inneren die höchste Steigung liegt und man so etwas an Schwung verliert, den man für das Schlussstück benötigen kann. Denn bei 5 bis 6 % kann dem höchsten Punkt mit viel Geschwindigkeit entgegengestrebt werden.
Während der gesamte untere Teil noch im Freien liegt, wo sich einzelne Bäume mit Wiesen abwechseln, ist der höchste Punkt im aufkommenden Wald, der aber erst kurz vor Ende des Anstiegs erreicht wird.

11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:07:09 | 04.08.2016
thelonious
Dolce Vita
Von Velocipedicus – Die Hauptvariante ist breit ausgebaut, mit großzügigen Kurven ausgestattet und wird deshalb auch von Motorradfahrern stark frequentiert. Der Radweg dagegen ist schmal, steil, verkehrsfrei, aussichtsreich und vor allem ruhig. Er ist deshalb eine echte Alternative, gerade für unsereins.
Wir verlassen die Hauptstraße in Oberalba an der Bushaltestelle in den Radweg. Der Kurs weist einige Ecken auf. Am besten folgt man einfach der Radwegbeschilderung. An schönen Wochenenden darf man froh sein, hier unbehelligt von Motobikern einsam seine Kreise zu ziehen.
Am Waldrand wird der Anstieg anspruchsvoll und fordert vermutlich auch die Bergziegen, selbst manche Kurven mutieren hier zu Steilkurven. Bereits nach der Hälfte der Strecke ist die Höhe gemeistert. Im Anstieg und erst Recht auf dem Plateau können wir herrlich die Rhönausblicke genießen. Rasant geht es zum Oberalbaer Berg an der Landesstraße. Zwischendurch Fahren wir auch an der schön gelegenen Emberghütte vorüber.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen