VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Oberzeller Berg (577 m) Heuberg, Nickus

Oberzell.

Auffahrten

Von tobsi – Der Startpunkt der 2,75 km hinauf zum Oberzeller Berg liegt etwas außerhalb von Oberzell an der Kreuzung der L3141 mit der L2304. Hier kann der Radfahrer einen schönen Blick auf die Anfangsrampe erhaschen, die sich im aufkommenden Wald befindet. Denn zunächst sind im Freien gut 200 m zu überwinden, bis dann der Anstieg gleich mit 10 % beginnt. Durch eine Links-Rechtskurvenkombination zu Beginn des Walds zieht die Steigung weiter deutlich an, um für ca. 300 m fast 13 % anzunehmen. Dieses Steilstück überstanden, kann der Radler auf einer längeren Geraden erst einmal bei ca. 5 % durchschnaufen, um die nächste Rampe anzugehen. Diese ist aber deutlich flacher mit ca. 7 % und außerdem mit 400 m sehr kurz. Nach einem weiteren flachen Abschnitt mit 4 % stellt sich zum Abschluss nochmals eine 800 m lange Rampe mit fast 9 % in den Weg, bis der Anstieg an einer abzweigenden Straße beendet ist.
Außer der Kurvenkombination zu Beginn des Anstiegs läuft die Straße fast geradlinig den Berg hinauf. Nur ein paar leichte Knicke versperren den Blick auf die nächsten Meter des Anstiegs.

12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:12:05 | 25.07.2014
And
Mittlere Zeit
00:16:25 | 15.04.2009
Zeller
Dolce Vita
00:18:07 | 30.06.2013
poldi_iii
Von Velocipedicus – Von Schlüchtern kommend fährt man in den Ortsteil Gundhelm und verlässt ihn nach 100 m mit der Abzweigung in die Landesstraße L 3141 auch schon wieder. Die Fahrt führt uns am Ortsrand und am Sportplatz entlang bei noch leichter Steigung den Berg hinauf. Es folgt eine Wiesenlandschaft mit Pferdekoppeln, die unmittelbar die Hauptschwierigkeit dieser Auffahrt einläutet: ein 800 m langes, kurvenarmes Teilstück mit Steigungswerten von bis zu 10 %. Ist dies gemeistert, stellen die restlichen 2 km keine große Herausforderung mehr dar. In zwei Stufen nimmt die Steigung immer weiter ab, was ein zügiges Vorankommen ermöglicht. Bei Kilometer 3,4 ist an der Abzweigung zum ehemaligen Steinbruch der Hochpunkt erreicht.


4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:09:21 | 10.11.2015
And
Dolce Vita
Von And – Eine weitere Variante auf den oben beschriebenen Oberzeller Berg stellt der Aufstieg von Vollmerz dar. Die Streckenlänge ist zwar lang, die Auffahrt setzt aber mit knapp über 300 Höhenmetern und durchschnittlich 4,5 % Steigung für die Region eine attraktiv hohe Marke.
Startpunkt ist die Kreuzung der Hauptstraße (K931) mit der Hinkelhofer Straße (L3207). Richtung Hinkelhof führt uns die Strecke leicht kurvig und steigend aus Vollmerz heraus und über die Bahnstrecke und eine etwas steilere Rampe nach Hinkelhof hinauf. Am Ortseingang (Am Dreibrüderhof) folgen wir dem Hinweisschild zu den Schießanlagen Steckelsburg e.V. und biegen rechts auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg ab. Durch Wiesen und Wald führt uns die Strecke nun bergauf, bis wir bei Kilometer 3,8 an einer Weggabelung scharf rechts eine kleine Rampe auf die sogenannte Breite First erklimmen.
Nach 600 Metern biegen wir links ab, durchfahren das Basaltwerk Schlinges und folgen der Weinstraße bis zum Hochpunkt des Oberzeller Berges auf 577 Metern Höhe.

Hinzuweisen ist auf die Qualität des stellenweise maroden Bodenbelags, der zwar bergauf kaum ein Problem darstellt, jedoch bergab für schmale Rennradreifen und bei hoher Geschwindigkeit tückisch ist.

5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:18:38 | 20.09.2015
And
Dolce Vita
Von And – Wer von Bad Brückenau kommend die Sterbfritzer Höhe bereits gemeistert hat, kann mit der nachfolgend beschriebenen Auffahrt sein Portfolio um mehr als 200 Höhenmeter bereichern und den Oberzeller Berg (577 m) von Sterbfritz aus erklimmen.
Die vierte Aufstiegsvariante beginnt an der Kreuzung der L 3180 mit der L 2304 gegenüber des Sterbfritzer Bahnhofs auf 363 Metern Höhe. Richtung Oberzell folgen wir der L 2304 aus Sterbfritz heraus. Kurvenreich geht es durch Wiesen zur Stephanskuppe hinauf.
Bei Kilometer 1,8 biegen wir links in der Nähe eines Wasserwerks ab (Hinweisschild BASALT AG) und folgen der asphaltierten Straße durch den Wald. Über die Breite First gelangen wir schließlich ins Basaltwerk Schlinges. Nach der Durchquerung folgen wir der Weinstraße bis zum Hochpunkt.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:15:49 | 27.08.2015
And
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen