VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Schloss Tirol (612 m)

Schloss Tirol

Auffahrten

Von gws – Gratsch ist ein Ortsteil von Meran und liegt zwischen dem Hauptort und Algund / Lagundo am nördlichen Rand des Etschtals. Man kann den Ort von der alten Landstraße von Meran in den Vinschgau (LS/SP52) über mehrere Nebenstraßen erreichen. Ich beginne meine Beschreibung bei der Abzweigung der Laurinstraße von der LS/SP52 beim Kreisverkehr nahe des Meraner Bahnhofs.
Wir befahren die Laurinstraße in nördlicher Richtung und verlassen den Ortskern von Meran. Schon bald werden die Häuser spärlicher und die Wein- und Obstgärten mehr. Vorerst geht es noch relativ flach in Richtung Gratsch mit der markanten Kirche St. Magdalena. Kurz vor dem Erreichen der Kirche beginnt die Strecke dann deutlich zu steigen (ca. 7 %) und wir fahren in weiten Bögen zu einer ersten engen Kehre (mit kleinem Parkplatz). Hier mündet die Tappeiner-Promenade (ein herrlicher Aussichtsweg hoch über Meran, der zum Flanieren in südlicher Sonne geradezu einlädt) ein.
Wir bleiben aber auf der Laurinstraße, fahren mal steiler (aber immer unter 10 %), mal flacher wieder in weiten Kurven bergauf. Zunächst stehen noch ein paar Häuser am Wegesrand, aber bald schon fahren wir durch lichten Wald, der immer wieder schöne Ausblicke auf das Etschtal und die umliegenden Bergketten freigibt. Nach einer ersten Überquerung des Burgbaches und nach vier Kehren erreichen wir das Schloss Thurnstein (mit Einkehrmöglichkeit).
Wir fahren nun auf der St. Peter-Straße nach Westen zu einer letzten Kehre. Danach wird es wieder deutlich flacher, ein kurzes Stück geht es sogar bergab. Wir passieren weitere Einkehrmöglichkeiten und erreichen bald danach die kleine Kirche St. Peter. Es folgt dann der steilste Teil des Anstiegs (kurzzeitg bis zu 15 %), gemildert nur durch eine enge Doppelkurve. Aber bald schon wird es wieder flacher. In diesem Streckenabschnitt bietet sich ein herrlicher Ausblick über die Weinberge, auf unser Ziel – das Schloss Tirol – und die östlich liegenden Berge der Ifinger-Gruppe.
Wir fahren leicht bergab zur zweiten Brücke über den Burgbach und danach auf relativ schmaler Straße den letzten steileren Anstieg direkt hinauf zum Schloss Tirol. Wer das Schloss nicht besichtigen will – ich würde aber zu einer Besichtigung, vor allen wegen der schönen Schlosskapelle, raten – kann gleich unterhalb der Burgmauern auf dem schmalen, aber asphaltierten Weg Richtung Dorf Tirol weiterfahren.

5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:22:00 | 17.05.2015
Staz
Dolce Vita
Von gws – An sich gibt es mehrere, weitgehend unterschiedliche Strecken, um Dorf Tirol (594 m) zu erreichen und dann weiter zum Schloss Tirol zu fahren. Ausgangspunkt kann einerseits das Ortszentrum von Meran oder andererseits die Abzweigung der Straße nach Dorf Tirol von der SS44 sein. Beide Varianten treffen sich bei der ersten Kehre (417 m) der Hauptstraße.
Von dort aus gibt es wieder zwei Varianten. Entweder über den wohl verkehrsarmen, aber zumindest kurzzeitig ziemlich steilen Alten Tirolerweg oder weiter auf der Hauptstraße. Da ich selbst keine dieser letztlich vier Varianten bergauf bewältigt habe, möchte ich die detaillierte Beschreibung gerne jemand anderem überlassen.

Quaeldich.de würde sich über eine detaillierte Beschreibung der südöstlichen Auffahrten über Dorf Tirol freuen!


4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Roadbike Holidays Hotels in der Nähe

Sporthotel Vetzan
Sporthotel Vetzan – Schlanders
Kommentare ansehen