VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Côte de Mormont (421 m)

IMG 0566.

Auffahrten

Von kletterkünstler – Los gehts an der Pont de Rensiwez, der Brücke über die Ourthe, gleich neben dem Campingplatz Moulin de Rensiwez. Es dürfte also ziemlich sicher sein, dass man hier mehr als nur ein paar unserer geliebten Nachbarn mit den gelben Kfz-Kennzeichen trifft. Wir folgen der N 860 aufwärts in Richtung La Roche.
Die Steigung pendelt sich im mittleren einstelligen Bereich ein, maximal werden 8 % erreicht. Die Straße vollzieht noch im bewaldeten Ourthe-Tal eine lange Linkskurve, um sich anschließend wieder rechts herum gen Norden zu winden. Kurz vor Mormont verlassen wir den Wald und steuern durch den Ort hindurch in einem langen Linksbogen auf den höchsten Punkt am Abzweig der Straße nach Nisramont und Ortho zu. Hier und auf den letzten Metern hat man rechter Hand eine wundervolle Aussicht über die grünen Ardennenhügel.
Folgt man dieser, gelangt man zunächst wieder ins Tal der Ourthe, wo einen die Côte du Barrage de Nisramont wieder zurück auf die unbewaldeten Höhen führt.

7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:08:07 | 02.06.2018
Bisi
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Wir starten auf der Brücke über die Ourthe beim Chalet Bressol südlich der Staumauer, die über eine Stichstraße zu erreichen ist. Hier hinunter gibt es nur einen Weg aus Richtung Nisramont kommend, der leider im Mittelteil ziemlich desolat ist. Hier ist also Vorsicht geboten!
Die gut ausgebaute und bestens asphaltierte Straße führt zunächst in einem weiten Linksbogen parallel zur Ourthe mit moderater Steigung durch den Wald an einigen Felsen vorbei den Hang hinauf. Bei fünf bis sechs, maximal sieben Prozent lässt sich gut ein Rhythmus finden. So schlängeln wir uns auf der kurvigen Fahrbahn nach oben. Eine markante Rechtskurve führt uns in östliche Richtung, woraufhin wir schon bald den schattigen Forst verlassen.
Wir fahren entlang einer Straßensiedlung unbekannten Namens, die auch kein Ortsschild hat. Vielleicht handelt es sich auch nur um Ferienhäuser. Linker Hand genießen wir in jedem Fall eine schöne Aussicht über die grünen Ardennenhügel. Am Ende der Bebauung tauchen noch einmal kurz in ein kleines Waldstück ein, lassen den Abzweig nach Filly links liegen und finden uns anschließend in einer von Bäumen, Büschen und Wiesen geprägten Landschaft wieder.
Die Steigung geht zurück, wir sind auf der Hochebene angekommen und erreichen nach einer langen Linkskurve und am Ende einer langen Geraden im offenen Gelände schließlich den Endpunkt an der Einmündung in die N 860.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe