VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

Monte Angone (1583 m)

00 oberhalb von Monte Angone, 16.06.09.

Auffahrten

Von TicinoBergler46 – Wir fahren südlich von Lavorgo (Bild 01) direkt von der Kantonal-Straße mit 8–9 % hinauf (eine im Juni 2009 vorhandene Baustelle hält Velofahrer nicht auf). Dann folgen sechs hübsche Kehren (Bilder 02, 03) mit ersten schönen Ausblicken. Danach geht es weit nach links: eine Kehre auf 750 m Höhe, zwei weitere Kehren bei 915 m, und dann wieder Kehrtwendung nach rechts (Bild 04). Hier kann man alternativ links hinüber fahren über Calonica, um auf 1265 m Höhe wieder unsere Route zu erreichen (allerdings ist zumindest die Straße in schlechtem Zustand).
Dann geht es weit rechts auf der Strada Alta Leventina hinüber zu dem Dorf Anzonico (1000 m) mit seiner schönen Kirche und einem prächtigen Ausblick (Bild 05). In Anzonico zweigen wir von der Strada Alta ab und fahren hinauf auf einer Privatstraße, dem Hinweisschild Monte Angone folgend.
Jetzt wird die Straße schmal und für 700 m 13 % steil. Dann fahren wir schnurgerade die neu asphaltierte Straße 2,1 km hinauf, den Hang nach links querend mit 8,7 % Steigung (Bild 06). Gott sei Dank gibt es einige schöne Ausblicke (Bild 07). Nach der Einmündung der Straße von Calonico beginnt der schönste Teil der Auffahrt: mit weiten Blicken in die Berge gegenüber fahren wir in einigen Kehren an Ravatoi (1380 m, Bild 08) vorbei und über schönes Almgelände mit prächtigen Aussichten (Bilder 09, 10) zum Weiler Monte Angone (1550 m).
Dann wurde es für mich spannend: auf der Garmin Topo Swiss Karte könnte eine „Straße” (im Gegensatz zur „unbefestigten Straße”) bis auf 2200 m Höhe führen. Gott sei Dank war ich skeptisch, denn so etwas Schönes wäre schon lang entdeckt worden. Zunächst geht es nach Monte Agorone noch passabel (Bild 11) weiter. Aber dann gerate ich auf 1583 m in eindeutiges Dickpneuvelo-Gelände (Bild 12), beende die Auffahrt und werde mit prächtigen Ausblicken belohnt (Bilder 13, 14).
4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von TicinoBergler46 – Nach den sehr schönen Kehren oberhalb von Lavorgo zweigt die Straße auf 904 m nach Calonico (961 m) links ab, das wir nach einer kurzen Zwischenabfahrt erreichen. Wir halten uns im Ort rechts. Über schönes Almgelände geht es in Kehren hinauf. Auf 1211 m Höhe zweigt links der Weg nach ab. Bei Ravatoi erreichen wir auf 1260 m die normale Auffahrt nach Monte Angone. Von der Abzweigung bis Calonico sind es 1,7 km, bis zur Einmündung 3 km mit meist 11 % Steigung. Die Variante ist ebenso schön und sportlich wie die Normalauffahrt.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:10:48 | 19.05.2021
graubünden2998
Dolce Vita
Kommentare ansehen

Pässe in der Nähe