VERY important message
Die Große quäldich-Reiseumfrage ist online! Mitmachen und gewinnen!

Port de la Bonaigua (2072 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Bonaigua - Malcamí

  • AP, 06.08.2020, 10:17 Uhr
    Falls es trotz Corona jemanden in die Ecke verschlägt: eine Überquerung des Bonaigua mit dem Rad ist dieses Jahr nicht zu empfehlen. Auf der Nordseite gibt es nämlich zwei Baustellen. Die erste vor Baqueira ist noch recht harmlos, aber die zweite im Bereich der oberen 4 Serpentinen hat es in sich. Über einige Kilometer ist die Straße aufgerissen, teils geschottert, staubig ohne Ende. Bergab kann man sich mühselig durchrütteln, bergauf droht Erstickungsgefahr.
  • majortom, 06.08.2020, 14:49 Uhr
    Man könnte ja stattdessen die Geheimdienst-Auffahrt verwenden, auf die du die Teilnehmer der ersten QD-Pyrenäen-Reise geschickt hast...
  • AP, 06.08.2020, 19:13 Uhr auf majortom
    Das war doch am Port de Canto.

    Gibts dieses Jahr eine Pyrenäenreise? Am Hotel in Sort hängt ein Schild mit No Berlin cyclists, please
  • majortom, 07.08.2020, 09:10 Uhr
    Ah, da bin ich mit den Ports durcheinander gekommen.

    Es gibt eine Pyrenäenreise, allerdings bleibt die komplett in Frankreich.
Einloggen, um zu kommentieren

Westrampe

  • Lothar63, 14.04.2008, 22:15 Uhr 20.04.2008, 22:24 Uhr
    Hallo Axel, wir sind den Bonaigua am 27.06.2007 von Bagneres-du-Luchon kommend über die Westrampe von Vielha gefahren. Allerdings sind die ersten Kilometer bis nach Salardú so flach, dass ich vorschlage, den Anstieg erst von hier aus zu beschreiben. Ich habe auch einige Fotos, die ich schon mal einsenden könnte. Vielleicht gelingt mir auch eine Beschreibung oder willst Du die machen? Du hast ja genug Erfahrung. Gruß, Lothar
  • AP, 15.04.2008, 11:38 Uhr 20.04.2008, 22:24 Uhr
    Hallo,

    nein, ich wollte keine Beschreibung machen...ich habe den Bonaigua nur mal so reingestellt, um eventuelle Beschreibungen anzuregen. Ich selbst - ehem - war noch nie auf dem Bonaigua, ich habe nur mal in der Gegend (in Sort) ein paar Tage Urlaub gemacht und kenne nur einen Teil der Südanfahrt vom Auto aus. Wenn Du eine Beschreibung machen willst, dann wird sie herzlich willkommen sein.

    Als Ausgangspunkt würde ich an deiner Stelle aber bei Vielha bleiben, dann paßt es auch im Zusammenhang mit der Beschreibung von Pla de Beret gesehen.....denn hinterher könnte man sich fragen, warum zwei Auffahrten, die im ersten Teil auf derselben Strecke verlaufen, unterschiedliche Ausgangspunkte haben.

    Ansonsten vermute ich, daß ihr nach dem Bonaigua den Cantó gefahren seid und weiter nach Andorra???

    Gruß

    Axel
  • Lothar63, 15.04.2008, 21:33 Uhr 20.04.2008, 22:24 Uhr
    Hallo Axel, ja in der Tat wir haben in Sort übernachtet und sind am nächsten Tag über den Cantó, Andorra und den Envalira nach Ax-les-Thermes gefahren. Der Cantó lies sich sehr locker fahren mit einer tollen Aussicht oben, sehr ruhig und schöne Abfahrt. Die Durchfahrt von Andorra ist einfach nur grausam, so viele Laster! Im Sommer wird ununterbrochen gebaut. Der Envalira ist dank des Tunnels wieder ruhiger. Er ist aber der einzige Pass den ich kenne, auf dem es nicht nach Bergluft sondern nach Benzin stinkt. Am letzten Tag sind wir dann über den traumhaften Pailheres und den ruhigen Col de Jau bis Saint Cyprien-Plage ans Mittelmeer gefahren. Ich werde Deine Anregungen zum Bonaigua beherzigen. Gruß Lothar
  • AP, 16.04.2008, 10:48 Uhr 20.04.2008, 22:24 Uhr auf Lothar63
    Ja, Andorra ist ziemlich nervig.....

    Eventuell wird es bald eine Möglichkeit geben, vom Bonaigua aus kommend sich die Durchfahrt durch Andorra zu ersparen. Und zwar gibt es Pläne, dieses Jahr die Westauffahrt zum Port de Cabus zu asfaltieren (die andorranische Seite ist schon geteert).

    Dann würde man hinter dem Bonaigua in Llavorsí nach Alins abbiegen und dann immer weiter über Tor (hat eine düstere Geschichte) nach Andorra gelangen, auf der Abfahrt in La Massana nach Ordino abbiegen und über den Coll d´Ordino oberhalb von Encamp auf die Straße zum Envalira treffen. So hätte man sich die Durchfahrt durch Andorra und Encamp gespart und zwei ruhige Pässe mehr gefahren.

    Gruß

    Axel
  • Theo, 17.04.2008, 15:09 Uhr 20.04.2008, 22:24 Uhr auf AP
    "Eventuell wird es bald eine Möglichkeit geben, vom Bonaigua aus kommend sich die Durchfahrt durch Andorra zu ersparen. Und zwar gibt es Pläne, dieses Jahr die Westauffahrt zum Port de Cabus zu asfaltieren (die andorranische Seite ist schon geteert)."

    Woher hast Diese Information denn her?
    Ich war zwar noch nicht selber dort, hab mich aber schon ziemlich informiert.
    Hab auch schon Bilder (*) gesehen. Von Tor bis zum Port de Cabus ist lediglich eine "piste", wie das die Franzosen nennen. Da fahren auch Enduro Fahrer mit ihren 4X4 hoch und machen diese Strasse noch schlechter befahrbar. Da eine asphaltierte Strasse reinzubauen ist kein Pappenstiel. Mal abgesehen davon, dass ich an dieses Projekt nicht glaube, wäre es in dieser kurzen Zeit nicht zu verwirklichen.

    Ich bin auch der Meinung, dass das etwa 3.5 km lange Stück Coll de Botella bis zum Port de Cabus, also auf der Ostseite ebenfalls noch nicht asphaltiert ist.

    (*) Siehe hier

    Ciao ...Theo


  • AP, 18.04.2008, 08:08 Uhr 20.04.2008, 22:24 Uhr auf Theo
    Hallo Theo,

    die andorranische Seite ist tatsaechlich komplett geteert, ein Freund von mir war in 2005 oben (mit Rennrad).

    Das Projekt, die Westseite zu teeren, gibt es schon eine ganze Weile: der Hintergrund ist, oben eine Grenzstation zu errichten, vermutlich um die Schmuggelaktivitaeten, die es immer noch in der Gegend gibt, zu unterbinden. Allerdings hat das Dorf Tor eine sehr konfliktreiche Geschichte (siehe das Buch Tretze cases i tres morts von dem Journalisten Carles Porta), die Investitionen in dem Tal nicht gerade attraktiv machen.

    Auf jeden Fall hiess es in Katalonien Ende letzten Jahres, dass man mit der Asfaltierung im Fruehjahr 2008 beginnen wuerde (also vermutlich Mitte/Ende Mai) und bis 2009 fertig sein sollte. Ob das jetzt so durchgezogen wird, weiss ich auch nicht. Aber generell wird in der Ecke recht viel geteert, zum Beispiel soll wohl auch der Weg von Seu d`Urgell bis zur Langlaufskistation Sant Joan de l´Erm komplett geteert werden; ebenso wurde ein Stueck Strasse oberhalb von Llessui in Richtung Skistation Llessui geteert, obwohl diese schon vor langem wegen Schneemangels geschlossen wurde.

    Gruss

    Axel

  • Theo, 18.04.2008, 10:37 Uhr 20.04.2008, 22:24 Uhr auf AP
    Axel,

    besten Dank für diese Informnation.

    Ich kenne zwar die Pyrenäen ziemlich gut, aber Andorra habe ich bis jetzt in der Sommerzeit strikte gemieden.

    Was ich da schon per Rad kenne: Font Romeu - Ur - Col de Puymorens - Port d'Envalira - Canilo - Ordino - La Massana. Nicht mal ganz 100 km. Verkehr war anfangs Oktober (vor ein paar Jahren) gering.
    Zudem habe ich wunderschönes Wetter angetroffen.

    Weiter bin ich noch am gleichen Tag wieder nach Frankreich über Canto und Bonaigua, aber mit dem PKW.

    Im Büchlein "Haute Route des Pyrénées à Velo" von Georges Véron ist die Etappe Llavorsi - Andorra über den Port de Cabus per Tourenrad auch beschrieben.

    Ciao

    Theo

  • Kletterkönig120, 18.04.2008, 18:24 Uhr 20.04.2008, 22:24 Uhr auf AP
    Hallo Axel,

    ich glaube nicht, dass selbst nicht mal in Andorra noch viele Straßen GETEERT werden, das wäre wohl ziemlich weich ... :-s, wahrscheinlich werden sie dort auch schon längst Asphalt verwenden ;-)

    Gruß, Marc
  • Lothar63, 19.04.2008, 11:50 Uhr 20.04.2008, 22:24 Uhr auf AP
    Hallo Axel,

    das klingt sehr interessant. Bis ich mal wieder dorthin komme, es ist halt doch sehr weit weg wenn man mit dem Auto fährt, ist der Pass bestimmt hergerichtet. Alternativ wäre auch ein Flug nach Girona möglich, nur dann fehlt der Begleitbus und man müsste alles mit einem ordentlichen Rucksack fahren. Gruß Lothar
  • AP, 20.04.2008, 22:24 Uhr auf Lothar63
    Du kannst aber auch Girona als Standquartier benutzen und eine ganze Menge von da aus erreichen. Santuari dels Angels (dort hat Armstrong trainiert), Rocacorba (vor zwei Jahren geteert....uuups asphaltiert, wollte ich schreiben), Santuari del Mont (siehe Beschreibung hier, ein Topanstieg, kommt auf den Fotos nicht raus....wie immer bei meinen Fotos), Condreu, Bracons, Collfred, St Pere de Rodes etc.

    Für ein paar Tage reichts....

    Gruß

    Axel
Einloggen, um zu kommentieren