VERY important message
Alle Google-Karten auf quaeldich.de sind derzeit deaktiviert, weil Google uns andernfalls 150 US-Dollar täglich berechnen würde. Wir hoffen, im August oder September auf einen alternativen Kartendienst umsteigen zu können.

Guckas-Pass (662 m)

Auffahrten

Von tobsi – Im Ort Wildflecken fährt man von der Bischofsheimer Straße in die Bahnhofstraße in Richtung Langenleiten. Nach kurzer Zeit sind zunächst Bahnschienen zu überfahren, und dann die Staatstraße von Oberweißenbrunn nach Bad Brückenau zu unterqueren. Mit dem Ortsausgangsschild beginnt der Anstieg gleich mit 6 bis 7 % Steigung, die erst nach der Durchfahrt der ersten Kurve nach rechts etwas nachlassen. Im Anschluss an dieses etwas steilere Stück, das noch im Freien liegt, führt die Straße in den Wald. Kurz vor Einfahrt in den Wald verflacht die Straße, um kurz vor dem höchsten Punkt nochmals auf mehr als 5 % zu steigen. Im Wald geht es vorbei an der Ziegelhütte, die man rechts liegen lässt. Nach kurzer Zeit ist dann auch schon der Guckas-Pass erreicht, ohne dass nach der ersten Kurve weitere Kurven zu durchfahren sind. Deshalb ist der Pass auch etwas eintönig, da auch der Wald den Blick auf die umliegenden Berge versperrt.
6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:33:30 | 31.07.2009
Zeller
Dolce Vita
Von tobsi – Den Beginn der Steigung erreicht man über mehrere Orte. Da wären zunächst Premich und Stangenroth und nach einer kurzen Abfahrt der Ort Gefäll. Nach der Abfahrt biegt man nach links ab, während bei den beiden anderen Anfahrtsvarianten der Straße (St 2267) gefolgt wird. Auf einer breiten Straße geht es bei ca. 6 bis 7 % den Berg hinauf. Durch die fehlenden Bäume neben der Straße kommt dem Radler das Stück ewig vor, bis nach ca. 1 km der Abzweig Richtung Waldberg und Sandberg kommt. Hier macht die Straße einen leichten Linksknick, während sie vorher sehr gerade den Berg hinauf führte. Nach weiteren 1,5 bis 2 km bei gleich bleibender Steigung flacht die Straße beim zweiten Abzweig nach Langenleiten deutlich ab. Ab hier führt die Straße entlang eines Bergrückens bei sanften 2 bis 4 % zum Guckas-Pass. In diesem Abschnitt wechselt die Vegetation zu etwas mehr Wald. Es geht vorbei am bekannten Feuerberg-Lift, bis nach 4 km der Guckas-Pass kommt, der durch ein Höhenschild gekennzeichnet ist, das an einem kleinen Parkplatz steht.
Bis auf die Anfangskilometer bis Langenleiten ist der Pass nicht schwer zu fahren. Aufgrund des Wechsels der Vegetation ist diese Auffahrt sehr schön. Außerdem bietet sich auf Höhe von Langenleiten teilweise ein schöner Blick auf die Umgebung.
15 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:22:42 | 31.08.2015
And
Mittlere Zeit
00:29:52 | 16.07.2017
Storckradler
Dolce Vita
00:34:18 | 16.07.2017
Carbonrad
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen