VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Hau (817 m) Rindviehpaß

Wembach

Auffahrten

Von AP – Der Ausgangspunkt der Auffahrt liegt an der Abzweigung der Landstraße 131 von der Bundesstraße 317 in Wembach südlich von Schönau, und zwar ist hier Müllheim ausgeschildert. Durch Wembach hindurch ist die Straße erstmal flach und steigt dann sanft an in das schöne Tal des Böllenbachs hinein. Nach ca. 1,5 km folgt dann ein Flachstück von einem Kilometer Länge. Anschließend geht es immer weiter bei mäßiger Steigung im Tal nach oben.
Etwas mehr als 5 Kilometer nach dem Start gelangt man an die steilste Stelle der Auffahrt direkt vor dem Dorf Oberböllen. Die Rampe ist etwa 350 m lang und dürfte Steigungsspitzen von 10–12 % haben. Es wird dann aber schnell wieder flacher; man durchfährt eine Linkskurve und ein kleines Waldstück und rollt schließlich gemütlich über den Hau.

21 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:20:10 | 23.08.2014
romobike
Mittlere Zeit
00:26:45 | 08.09.2014
ripley
Dolce Vita
00:35:45 | 08.06.2014
Oldie71
Von Oldie71 – So kurz wie die Auffahrt und der Name des Passes ist auch diese Beschreibung.
Am Dorfplatz beim Hotel Gretherhof in Neuenweg (Alemannisch „Neuewäg“), auf 720 m Höhe, dort wo die von Schopfheim durch das Kleine Wiesental führende L139 auf die links von Badenweiler und rechts vom Großen Wiesental kommende L131 trifft, starten wir die nicht gerade hochprozentige Auffahrt. Auf der Talstraße fahren wir Richtung Schönau/Wembach am Feuerwehrhaus vorbei und dem Wegweiser nach Oberböllen folgend aus dem Ort heraus.
Bei nur mäßigem motorisiertem Verkehr und auf gut asphaltierter Straße lässt sich die Auffahrt bei moderaten Steigungswerten von 3 bis 7 % angenehm bewältigen. In den letzten Kurven, nach 1,5 km, lohnt sich der Blick zurück auf den sehenswerten „staatlich anerkannten Erholungsort“ Neuenweg, der seit 2009 zur neu gegründeten Gemeinde Kleines Wiesental gehört. 2001 wurde der idyllische Schwarzwaldort Neuenweg übrigens mit der Goldmedaille des Bundeswettbewerbes „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“ ausgezeichnet.
Nach weiteren leicht zu fahrenden 500 m ist die Passhöhe Hau erreicht. Sie ist Ausgangspunkt für wunderschöne Wanderungen. Es führt von dort aus unter anderem ein Weg vorbei an der Sternenschanze zum Gipfel des Belchens. Neben der Wandertafel mit Vorschlägen von attraktiven Rundwegen von 5 bis 12 km sehen wir beidseitig der Landstraße auch Wegweiser zu den von Ludwig Wilhelm von Baden (1655 – 1707), auch der Türkenlouis genannt, errichteten Schanzen.
Auf den Radler, der nicht gerne umkehrt und zurückfährt, wartet nun eine 7 km lange reine Genussabfahrt mit hohem Fahrspaßfaktor Richtung Großem Wiesental.

27 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:23 | 22.08.2014
romobike
Mittlere Zeit
00:07:55 | 19.06.2018
velonessi
Dolce Vita
00:10:55 | 07.11.2013
Oldie71

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen