VERY important message

Maria Taferl (452 m) Santuari 'zur Schmerzhaften Muttergottes'

... dann auch noch den Ausblick über das Donautal ...

Auffahrten

Von Irrer Läufer – Wir nehmen donauaufwärts fahrend noch mitten im Ort rechts die Abzweigung nach Maria Taferl und verwechseln sie nicht mit jener später folgenden, die mit Münichreith beschildert ist. Nach einer kurzen Steigung zwischen den Häusern erreichen wir den Bahnübergang der Donauuferbahn, legen spätestens jetzt einen kleinen Gang ein und arbeiten uns bei durchschnittlich 7 bis 8 % nach oben. Diese Auffahrt ist wesentlich gleichmäßiger angelegt als die Südostauffahrt und deutlich kürzer. Dass da natürlich die Steigung höher sein muss, erschließt sich auch dem mathematischen Verweigerer.
Mit Blick auf den Friedhof und das Schwimmbad verlassen wir Marbach und tauchen in den zumindest sommers Schatten spendenden Wald ein. Nach dem Durchmessen der ersten Kehre wartet kurze Zeit später ein erster, wunderbarer Ausblick auf Donautal und Alpenvorland, der neue Kraft verleiht. Über sich sieht man bereits die Basilika, die man nach einer weiteren Kehre und der nochmals etwas härteren Schlusssteigung erreicht.
Vorsicht ist bei Gottesdiensten geboten, hier parken die Besucher entlang der Straße und versuchen ohne große Rücksicht auf schwächere Verkehrsteilnehmer, sich einen Vorteil bei der Parkplatzsuche oder Abreise zu verschaffen. Gut, dass die Geschwindigkeit bergauf gering ist.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:13:18 | 21.04.2018
usealien
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:25:00 | 07.08.2008
Mathy78
Von Irrer Läufer – Die Auffahrt von Klein Pöchlarn eignet sich ebenso wie ihr Pendant aus Marbach hervorragend für einen kleinen Formtest, da beide mit einer milden Durchschnittssteigung um die 6–8 % aufwarten, ein paar pikante Spitzchen im zweistelligen Bereich und sogar Abschnitte zum Erholen bieten.

Nach der Passage von Klein Pöchlarn (Abfahrt vom Donauradweg beim Wirtshaus nicht verpassen!) fährt man kurz auf der Bundesstraße 3 donauaufwärts und nimmt die nicht zu verfehlende Abzweigung nach Maria Taferl. Sofort überquert man die Schienen der Donauuferbahn, wo auch die Zeitnahme beginnt. Schon findet man sich in einer zweistelligen Steigung wieder; es hat sich als hilfreich erwiesen, bis zur Kehre eins die Kette eher links zu positionieren. Danach passiert man einen Steinbruch rechter Hand, und es wird ein wenig flacher, bis der Wald beginnt. Durch diesen windet sich die Straße wieder steiler werdend in zwei Kehren. Es folgen knapp drei flachere Kilometer mit den Ortsdurchfahrten von Wimm und Oberthalheim, wo die Straße vom sehenswerten Schloss Artstetten einmündet. Erst nach Oberthalheim steigt die Straße wieder stärker an, um beim Golfplatz auf den letzten Metern bis zum Messpunkt bei der Ortstafel (Ende der Messstrecke) noch einmal in einem 10-prozentigen Höhepunkt zu kulminieren. Wer hier noch zulegen kann, wird die Bergwertung für sich entscheiden. Vorbei an den Blicken der Golfer am 19. Loch pedalieren wir jetzt wieder lockerer in den Ort rein, biegen auf das Kopfsteinpflaster zur Basilika ab und genießen den verdienten Ausblick vom Vorplatz oder sehen den Treiben der Pilger und Touristen von einem Gastgarten aus zu.

Die Abfahrt nach Marbach ist im Großen und Ganzen schnell und unproblematisch, Vorsicht ist aber zu den Gottesdienstzeiten aufgrund von rüpelig nach Parkplätzen oder im Anschluss eilig das Weite suchenden Autofahrern geboten.

Maria Taferl eignet sich auch ganz hervorragend als Ausgangspunkt für Erkundungstouren durch das südliche Waldviertel, wie zum Beispiel hier beschrieben.

1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:13:30 | 13.01.2012
Irrer Läufer
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen