VERY important message

Michelsberg (Filstal) (728 m) Oberböhringer Steige, Russensteige

Der höchste Punkt des Strasse ist an der großen Eiche erreicht - ca. 200m vor Oberböhringen von Geislingen aus gesehen. Auf der anderen Seite der Strasse befindet sich ein Sendemast hinter einer Villa am Golfplatz. 
Von Geislingen kommend sieht man hier das erste Mal das Dörfchen Oberböhringen.

Auffahrten

Von dhhind – An der Ampelkreuzung am Ortseingang von Geislingen beginnt der Anstieg nach Oberböhringen. Zunächst geht es noch ca. 700 m mäßig steil durch ein Wohngebiet. Nach 1 km erreicht man die erste, lang gezogene Kehre. Mit einer angenehmen Steigung von 6 bis 7 % und schönen Ausblicken nach links hinunter auf Geislingen zieht sich die Straße südöstlich des Michelsbergs im Wald bis zur zweiten, recht engen Kehre hin. Hier hat man etwa knapp die Hälfte des Anstiegs geschafft. Auch jetzt kann man mit etwas größeren Übersetzungen immer noch flüssig fahren. Die nächste Kehre nach 3,2 km ist wieder lang gezogen und führt uns nach 3,6 km aus dem Wald heraus.
Hier hat man nun beinahe das Gefühl oben zu sein, doch dies ist ein Trugschluss. Die folgende Passage von etwa 600 bis 700 m Länge ist nämlich mit bis zu 11 % das steilste Teilstück des Anstiegs. Zudem geht es nun geradeaus und trotzdem kann man das Ende des Anstiegs noch nicht sehen. Die letzten 500 m sind dann wieder etwas flacher, und nach insgesamt 4,8 km ist es geschafft.
20 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:17:25 | 13.09.2009
Boldi
Mittlere Zeit
00:20:00 | 03.10.2011
TL
Dolce Vita
00:23:26 | 15.03.2008
lede69
Von dhhind – Die Auffahrt von Unterböhringen ist zwar recht kurz, aber wegen der schönen landschaftlichen Ausblicke und der vier Kehren recht ansprechend und lohnend. Zudem bietet sie auch eine durchschnittliche Steigung von 9 % mit Spitzen bis zu 12 %.
Von Richtung Gingen/Grünenberg kommend biegt etwa 150 m nach der Ortseinfahrt die nach Oberböhringen ausgeschilderte Straße links ab. Im Ort ist die Steigung noch gering, doch wenn man das Ortsende erreicht hat, wird es zunehmend steiler. Bis zur ersten Kehre nach etwa 800 m werden es immerhin 12 %. Auch danach wird es zunächst nicht merklich flacher. Besonders im Hochsommer an heißen Nachmittagen tut die Sonne noch ein übriges dazu, den Anstieg zu einer schweißtreibenden Angelegenheit werden zu lassen.
Erst nach gut 1 km hat man die steilsten Passagen hinter sich. Deutlich geringer als 10 % wird die Steigung jedoch nicht mehr. Nach 1500 m erreicht man die letzte Kehre, die aufgrund der Aussicht und der schönen Wacholderheide eigentlich zum Verweilen einlädt. Für den ambitionierten Bergfahrer geht es aber weiter nach oben. Jetzt bietet auch der Wald wieder etwas Schatten, und am Wanderparkplatz hat man den Anstieg geschafft. Nach Oberböhringen ist es noch etwa 1,5 km bei welligem Profil.
24 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:08:35 | 18.07.2009
joab
Mittlere Zeit
00:12:30 | 01.06.2009
Quaelix1976
Dolce Vita
00:19:43 | 24.06.2012
Dimos
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen