VERY important message

Rödlaser Berg (515 m) Lindelberg

... seine Kräfte einteilen bis ...

Auffahrten

Von stb72 – Von Neunkirchen kommend beginnt der Anstieg am Abzweig ins Dorf Großenbuch. Ab hier führt die zweispurige Straße ohne richtige Kurve einfach nach oben. Zunächst kann man sich noch 500 m angenehm einrollen, bevor es nach und nach durch die Felder immer steiler wird und die bereits unten angekündigten 15 % oben kurz nach der Einfahrt in den Wald auch erreicht werden. Lediglich die letzten 200 m sind dann wieder zum Ausrollen schön gemütlich, bis man die Passhöhe am Parkplatz erreicht.
Ein recht unangenehmer Vorgeschmack auf die lauernden Rampen der Fränkischen Schweiz. Die Abfahrt nach Rödlas auf der breiten Straße ist dann aber eine feine Sache.

37 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:21 | 28.07.2017
Beinling Bavaria
Mittlere Zeit
00:10:23 | 31.05.2013
Jan
Dolce Vita
00:17:38 | 26.08.2010
pepobaer
Von Frankenpedaleur – Die Auffahrt von Rödlas zum Lindelberg, auch als Rödlaser Berg bekannt, ist für den Autor persönlich von der Nordostseite die unangenehmere Seite. Die Steigung liegt hier ziemlich konstant nahe am zweistelligen Bereich und verläuft fast nur geradlinig ohne Abwechslung. Lediglich am Ende kurz vor der Passhöhe macht der Straßenverlauf eine leichte Rechtskurve und flacht dann zum Scheitelpunkt naturgemäß ab.
Im Gegensatz zur Südwestrampe bewegt sich bei der Auffahrt von Rödlas die größte Steigung eher im Mittelteil zwischen 10 und 12 %, während es bei der Neunkirchener Auffahrt eher am Ende deutlich an Steilheit gewinnt mit bis zu 16 %. Da kann man sich nun streiten, was einem lieber ist. Am besten man schaut nicht auf den Tacho, sondern genießt an einem schönen Sommertag die umliegende fränkische Landschaft.

39 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:05:17 | 14.06.2017
Beinling Bavaria
Mittlere Zeit
00:06:46 | 03.07.2013
carioca22
Dolce Vita
00:09:11 | 29.04.2011
Dimos
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen