VERY important message

Spicherer Höhen (323 m)

Auffahrten

Von paelzman – Die Anfahrt startet auf der vielbefahrenen B41, die Saarbrücken mit dem französischen Forbach verbindet, innerhalb der Gemarkung Goldene Bremm. Diese Anfahrt ist aber aufgrund des starken Verkehrsaufkommens und des herzhaften Fahrstils der französischen Nachbarn, der hier immer besonders ausgeprägt scheint, guten Gewissens nur an sonn- und Feiertagen zu empfehlen.
In Sichtweite zur Landesgrenze biegen wir so südlich in Richtung Spicheren ab, wo auch die Gedenkstätte schon ausgeschildert ist.
Den ersten Kilometer fahren wir bei angenehmer Steigung und recht gerader Streckenführung parallel zur imaginären Grenze und blicken auf den großräumig angelegten Grenzübergang an der Autobahn A6 mit angrenzender Rastanlage.
Eine scharfe Rechtskurve gilt es nun zu durchfahren, in der auch eine alternative Anfahrtsvariante vom großen Gewerbegebiet kommend einbiegt. Just in dieser Kurve überschreiten wir auch die Grenze, ohne davon etwas mitzubekommen. Durch dichten Wald hindurch gewinnen wir im Folgenden weiter konstant an Höhe, während die Steigung etwas anzieht.
Nach 1,5 km folgt nun eine langgezogene Linkskurve, die uns aus dem Wald heraus führt. An deren Ende bietet sich angesprochener Blick über das benachbarte Lothringen. Die Gedenkstätte als Hochpunkt ist hier schon in Sichtweite und nach wenigen Metern erreicht.
Die Anfahrt zum Anstieg macht wie beschrieben keinen Spaß, doch der Ausblick und ein kurzer Rundgang über die Gedenkstätte lohnen sicher einen gelegentlichen Ausflug hierauf. Die Abfahrt macht durch die Streckenführung und den guten Asphalt sogar noch mehr Freude.

3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:05:52 | 10.07.2013
freizeitbergziege
Dolce Vita
Von paelzman – Wie bereits erwähnt befindet sich südwestlich der Spicherer Höhen noch ein weiterer Hochpunkt einer interessanten Auffahrt, die nicht unerwähnt bleiben sollte. Leider gibt es hier bei der Anfahrt dasselbe Problem in Form starken Verkehrsaufkommens, da die Auffahrt an der gleichen vielbefahrenen Straße startet. Nun denn, es ist eben eine nette Streckenvariante für eine gemütliche Sonntag morgen-Runde.
Wir starten also an der N3, die auf deutscher Seite noch B41 heißt, an der Kreuzung in Ortsmitte, auf die aus Schoeneck kommend die D32 einmündet.
Bei gut zu fahrenden 6 % Steigung fahren wir in dichtem Wald, der nicht viele Ausblicke bietet. Dabei durchfahren wir zwei etwas engere 180-Grad-Kehren, die bergab natürlich weitaus mehr Spaß machen.
Nach 2 km Fahrt erreichen wir einige verfallene Häuser, die einen ersten Hochpunkt darstellen. Eine kurze Senke ist nun noch zu durchfahren, bevor wir nach etwas mehr als 3 km an einen Kreisverkehr kommen, der unser alternativer Hochpunkt ist. Rennrad-Kollegen, die hier trainieren, werden diesen Kreisverkehr oft passieren, da er an der beliebten Strecke von Saarbrücken-Güdingen duch Spicheren hindurch erreicht wird, und über Etzing und Behren weiter ins ostlothringische Wellblechland führt.
Zur Gedenkstätte Spicherer Höhen gelangen wir, wenn wir nach Spicheren hinein fahren, und die erstmögliche Abzweigung in Richtung Saarbrücken nehmen. Kurz vor der Gedenkstätte passieren wir dabei auf der rechten Seite nach dem Sportplatz einen originalen Panzer der US Army aus dem zweiten Weltkrieg.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:07:10 | 17.07.2015
Hainz
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen