VERY important message

Unter Valzifenzalp (1769 m)

Die Alp auf 1700m

Auffahrten

Von tortenbäcker – Kommt man von Nordwesten auf der Hauptstraße von Bludenz her, so ist die Ortschaft Gargellen gut ausgeschildert. Man biegt rechts ab und überquert mit Hilfe einer hübschen Holzbrücke sogleich den Fluss Ill. Als nächstes rollt man nun durch das Dorf Sankt Gallenkirch, und nach insgesamt 1,6 km und wenigen Höhenmetern erreicht man die nächste Abzweigung nach Gargellen, wo man nochmals rechts abbiegt. Kaum ist man abgebogen, nimmt die Steigung deutlich zu, Größenordnung neun Prozent. Nun radelt man einige Kilometer auf dieser Straße, die recht gut ausgebaut ist und dem Suggadinbach folgt. Zweimal überquert man den Bach, bis man auf gut 1400 m Gargellen erreicht. Am Ende des Dorfes auf 1464 m, etwa 300 m nach der Seilbahn-Talstation zum Schafberg, kommt man zu einer Kreuzung.

Von den drei möglichen Straßen muss man die mittlere, nicht asphaltierte nehmen. Etwa 300 m hat man nun mit einer Naturstraße zurechtzukommen, die recht steil, aber gerade noch mit dem Rennrad zu bewältigen ist. Erstaunlicherweise folgt darauf wieder tadelloser Asphalt.

Der nun folgende Schlussteil ist der lohnendste der gesamten Strecke. Das schmucke Tal ist nun recht offen und einsam. Auf 1560 m wechselt man nochmals auf die andere Talseite, danach zieht die Straße unablässig Richtung Schlappiner Joch. Auf knapp 1700 m passiert man die Alphütten der Unter Valzifenzalp. Die Straßenunterlage ist mittlerweile wieder etwas schlechter geworden, bis auf etwa 1770 m Höhe kann man aber noch von Asphalt sprechen. Der Endpunkt hier ist ziemlich willkürlich gewählt, da die Straßenqualität gegen Ende kontinuierlich abnimmt. Wenn man denn will, kann man sich der Schweiz auch noch etwas mehr nähern.


7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:47:39 | 14.08.2013
DirkZandbergen
Mittlere Zeit
Dolce Vita
01:22:17 | 10.07.2017
ruedi

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen