VERY important message

Côte de Mont-le-Soie (580 m) Mont-le-Soie

Auffahrten

Von kletterkünstler – Die Südauffahrt startet in dem kleinen Ort Petit-Thier zwischen Vielsalm und Recht in einem recht schönen und weiten Tal. Hier befindet sich auch die Sprachgrenze. Während östlich von hier in Recht, das zur Gemeinde Sankt Vith und damit zur Deutschsprachigen Gemeinschaft zählt, noch Deutsch gesprochen wird, ist hier wieder Französisch die Amtssprache. Mont-le-Soie ist ausgeschildert, und so dürfte die Orientierung leicht fallen.
Die Straße steigt durch den Ort auch gleich mit 6 % an. Wir ignorieren einige Abzweige und bleiben einfach immer auf der breitesten Straße. Diese führt auch kurz nach dem Abzweig von der N675 links weiter und vollzieht noch einige Kurven, ehe wir durch eine langgezogene Linkskurve langsam den Ort verlassen.
In einer scharfen Rechtskurve legt die Steigung nun auf 10 bis 12 % zu. Sie führt nun gen Norden und damit in Richtung Ziel. Mit Erreichen des Waldes geht die Steigung wieder auf 5 bis 7 % zurück. Verlässt man diesen wieder, folgt ein Linksknick, und die Steigung legt noch einmal auf maximal 11 % zu. Vermutlich war dieser letzte Abschnitt auch mal bewaldet und wurde durch den Orkan Kyrill zerstört. Jedenfalls ist man wieder dabei ihn aufzuforsten, doch wächst so ein Baum natürlich recht langsam.
Die Steigung geht wieder ein wenig zurück, und schon bald darauf erreichen wir an einem abzweigenden Waldweg und einem Waldstück zur Rechten, das offenbar von Kyrill verschont blieb, nach 1,9 km den höchsten Punkt auf etwa 580 m Höhe. Bis zu dem Gestüt Mont-le-Soie geht es nun noch etwa 200 m und 20 Hm bergab.

9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:20 | 24.05.2015
lordhenchen
Mittlere Zeit
00:08:42 | 27.04.2019
flatwaldi
Dolce Vita
00:09:08 | 01.04.2019
majortom
Von kletterkünstler – In Grand-Halleux biegt man in die Rue Emile Tromme in Richtung Mont-le-Soie ab. Diese führt aus Richtung Vielsalm kommend scharf rechts ab und steigt auch gleich mit 10 % an. Schon bald darauf folgt ein 90-Grad-Linksknick, und ein langer Rechtsbogen führt uns aus dem Ort hinaus. Die Steigung legt sich zunächst wieder auf 5 bis 6 % zurück. Nach 400 m steigt die Straße dann zwischen den Weiden und Feldern hindurch wieder auf bis zu 9 % an. Doch schon bald legt sich die Steigung wieder zurück.
Nach 1,3 km tritt die Straße nun in den Wald ein und steigt für etwa 600 m wieder mit bis zu 10 % an. Ist dieser steilere Abschnitt gemeistert, kann man sich bei 4 bis maximal 6 % nun auf die schöne Umgebung konzentrieren. Es geht immerzu sehr idyllisch durch den dichten Wald hindurch. Schlechte Straßenverhältnisse stören uns hier auch nicht.
Nach fast 3,5 km tritt die Straße aus dem Wald aus, und nach etwa einem halben Kilometer durchfährt man eine Rechtskurve. An dem Gestüt Mont-le-Soie durchfährt man nun eine kurze, minimale Senke und muss nach einer scharfen Rechtskurve noch einmal einen kurzen steileren Abschnitt bewältigen, ehe nach insgesamt 4,5 km dann der höchste Punkt auf etwa 480 m erreicht ist.

8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:17:46 | 06.07.2013
mifrie72
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen