VERY important message

Lohrerstraße (466 m) Bischbornerhof

IMG 6915.

Auffahrten

Von tobsi – Hat man Lichtenau, eigentlich nur ein Forsthaus bzw. Gasthof, z. B. durch das Tal von Hafenlohr, erreicht, geht es nach rechts hinauf zur Lohrerstraße. Der komplette Anstieg befindet sich im Wald, was sehr typisch für den Spessart ist. Dabei stellt das Profil, das sehr gleichmäßig ist, den Radler kaum vor Schwierigkeiten. Nur im Abschnitt zwischen den beiden einzigen Kurven werden für einige hundert Meter 7 % bezwungen. Ansonsten befindet sich die Steigung in einem Bereich von um die 5 %.
Deshalb kann man den Anstieg in einer wunderschönen Landschaft auf sehr verkehrsarmer Straße so richtig genießen. Auf etwas rauerer Straße kurbelt man zu anfangs relativ geradlinig in Richtung Lohrerstraße. Ein paar leichte Knicke sorgen dafür, dass man nicht die weiteren Meter im Auge hat. Nach etwa 2,5 km kommt dann endlich die erste Kehre, nach der es etwas steiler wird. Nach weiteren 600 m folgt die zweite Kurve, die signalisiert, dass der Anstieg nicht mehr lange andauert. Denn im oberen Teil des Anstiegs wird die Straße immer flacher, um sogar auf 0 % Steigung zurückzugehen, weshalb zu Ende man richtig aufs Tempo drücken kann.

117 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:12:08 | 19.08.2017
juergenspeedy
Mittlere Zeit
00:18:17 | 19.04.2017
juergenspeedy
Dolce Vita
00:31:10 | 03.07.2017
leok
Von tobsi – Durch Neuhütten der Hauptstraße folgend durchfährt man eine Links-Rechtskurve, in der es kurz steiler wird und verlässt den Ort in Richtung Steingrund. Im Freien führt die Straße kerzengerade ganz flach in Richtung Waldrand. In den Wald eingetaucht, beginnt der Anstieg mit Steigungswerten um 5 %, die bis zum Ende fast beibehalten werden. Eine lange Gerade bringt uns durch den für den Spessart typischen Wald. 500 m vor Ende des Anstiegs sind in einer Rechtskurve die höchsten Steigungswerte mit rund 8 % zu überwinden, bevor man dann aus dem Wald herausfährt und ein kleines Gehöft rechts der Straße sieht. Hier hat man es geschafft, denn es geht nun flach bis zum Kreuzungspunkt Lohrerstraße.

39 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:11:55 | 10.07.2012
elmi_aus_lohr
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:14:00 | 10.08.2022
Hermino K
Von Velocipedicus – Wer auf dem kürzesten Weg von Lohr am Main nach Aschaffenburg möchte, müsste diese Auffahrt nehmen. Da es sich aber um die B26 handelt, ist die Befahrung nicht immer ein Vergnügen und nicht zur jeder Tageszeit zu empfehlen. Ähnlich wie die Sonnhöh, die Bayerische Schanz und der Geiersberg, gehört sie zu den langen Auffahrten, die aus dem Maintal in den Hochspessart führen. Durch die Länge sind sie allesamt sanfte, geschmeidige Auffahrten.
Im Westen Lohrs ist der Beschilderung nach Aschaffenburg zu folgen. Die Route folgt der gut ausgebauten B26, was die Verkehrsteilnehmer zur schnellen Fahrt einlädt. Meist ist man nicht inmitten des Waldes, durch Wiesen-Auslaufzonen bleibt dieser aber ständiger Begleiter. In einem weiten Rechtsbogen bei Kilometer 3,7 geht es in kommoder Steigung voran. Der Ort Rechtenbach ist nach 5,5 Kilometern erreicht und nach 7,2 Kilometern durchradelt.
Im Anschluss schlängelt sich die Straße in sanften Kurven voran, rot-weiß bemalte Leitplanken sollen die Motorradfahrer ausbremsen. Die Steigung stellt keinen vor Probleme, eher ist es die Streckenlänge, die etwas zermürbt. Aber nach gut 9 Kilometern ist in der Ferne der Bischbornerhof mit einer Wegweisertafel auszumachen, der das Ziel markiert. Bis dorthin wird final aber noch ein Wiesenstück durchfahren.

27 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:20:29 | 01.06.2014
juergenspeedy
Mittlere Zeit
00:26:56 | 07.03.2021
feicycle
Dolce Vita
00:32:01 | 26.08.2017
Ullinger
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe