VERY important message

Ulmet (947 m) Ulmethöchi

IMG 20220728 185100.

Auffahrten

Von Mile

Wir starten im Ortskern von Lauwil und folgen der Lammetstrasse in südlicher Richtung. Kurze Zeit später erreichen wir den Ortsausgang. Nun treffen wir auf eine Weggabelung, an der wir uns rechts halten. Hier beginnt offiziell der Anstieg zur Ulmethöchi. Es folgt eine langgezogene Rechtskurve, an deren Ende wir rechterhand auf Lauwil hinuntersehen und linkerhand den Hof "Zur Hausmatt" passieren. Das schmale Strässchen führt nun bei gleichmässiger Steigung von 8-10% über offenes Feld in Richtung Westen hin zur ersten von insgesamt fünf langgezogenen Kehren. Besonders abends sind die Lichtverhältnisse hier sehr schön.

Nach der Linkskehre sehen wir zur Linken auf das bereits etwas weiter entfernte Lauwil. Das Strässchen führt uns über zwei weitere Kehren den Hang hoch, bis wir schliesslich den Waldrand erreichen. Diesem folgen wir auf leicht kurviger Strecke, bis wir bei der vierten Kehre schliesslich rechts in den Wald einbiegen. Dort beginnt nun das steilste Stück des Anstiegs - auf einer rund 300m langen Gerade werden Steigungsspitzen von 13% erreicht. Am Ende dieser Geraden verlässt man den Wald und wähnt sich bereits am Ziel, doch eine letzte Linkskehre führt einen direkt zurück in den Wald und auf eine letzte Gerade mit rund 9% Steigung. Nach rund 500m verlassen wir den Wald erneut, passieren eine Viehschranke und erreichen nur wenige Augenblicke später den höchsten Punkt der Auffahrt (978m Höhe). Von hier geniesst man nach Norden hin den Blick über die Jurahügel bis zum Schwarzwald. Am höchsten Punkt befindet sich eine kleine Hütte des Basellandschaftlichen Natur- und Vogelschutzverbands (BNV). Auf der Ulmethöchi werden durchziehende Vögel beobachtet, registriert und vereinzelt beringt.

Fazit: Die Auffahrt zur Ulmethöchi ist zu empfehlen. Das schmale Strässchen ist komplett verkehrsfrei und man geniesst von oben schöne Aussichten in die nähere und weitere Umgebung. Die Steigung ist ziemlich konstant, man kann sich trotz 9.2% Durchschnittssteigung in einen angenehmen Rhythmus fahren. Insgesamt ein typischer Juraaufstieg, der an vergleichbare Anstiege in der Region wie den Meltingerberg oder den Nunningerberg erinnert.

ACHTUNG: Im Jahr 2022 wurde der untere Teil der Strecke vom Hof "Zur Hausmatt" bis zum Waldrand mit einer Rollsplitdecke überzogen. Insbesondere bei der Abfahrt ist hier höchste Vorsicht geboten!


33 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:19:46 | 28.07.2022
Mile
Dolce Vita
Kommentare ansehen