VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

Wangener Höhe (400 m) Waldebene Ost

Pavé-Anstieg in Stuttgart.

Auffahrten

Von majortom – In Stuttgart-Wangen, einem im Neckartal gelegenen Stadtteil, gelangen wir über Ulmer und Ravensburger Straße in die Höhberggasse. Diese gabelt sich bald auf, und wir wählen die rechte Variante namens Kirchweinberg, die am Hang entlang nach oben verläuft. Wer diese Straße gefunden hat, kann im weiteren Verlauf eigentlich nichts mehr falsch machen. Vorbei am Wangener Friedhof schrauben wir uns mittels zwei Serpentinen bei mäßiger Steigung immer weiter hinauf. Dabei wird nach und nach auch ein schöner Ausblick frei, der nicht nur den Stuttgarter Neckarhafen, sondern auch den Schurwald am anderen Ufer erfasst – insbesondere wenn die dortigen Weinberge in der Abendsonne leuchten, entsteht eine schöne Stimmung. Auf dem Rotenberg kann man jetzt auch die Württembergische Grabkapelle erkennen.
Nach etwa 2,3 km wechselt dann der Straßenbelag auf Kopfsteinpflaster, und die Steigung legt auf über 10 % zu. Bevor echtes Klassikerfeeling aufkommen kann, ist diese 200 m kurze Passage dann jedoch schon wieder beendet, und wir befinden uns auf dem Parkplatz des Restaurant Friedrichsruh – im Sommer lädt hier auch ein Biergarten zum Verweilen ein. Wer sich erst ein paar hundert (recht flache) Meter weiter zu einem Verpflegungsstop entschließt, kann dies bei Onkel Otto tun – die Gastronomiedichte auf der Wangener Höhe ist ziemlich hoch.
Der weitere Weg führt uns dann kaum noch ansteigend durch den Wald, bis der höchste Punkt kurz vor der Geroksruhe erreicht ist. Dort mündet die Waldebene Ost in die Pischekstraße, eine viel befahrene Hauptverbindungsstrecke zwischen Stuttgart-Ost (bergab) und Stuttgart-Degerloch (bergauf).

74 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:16:23 | 13.07.2017
Thoomy
Mittlere Zeit
00:17:37 | 11.04.2021
Boldi
Dolce Vita
00:21:29 | 03.06.2021
jo86
Diese Beschreibung ist ganz frisch bei uns eingegangen und befindet sich noch nicht in Redaktion. Der Beitrag wird noch redigiert.
Von Nachtrenner – Start Am Schmalzmarkt, nur geht es gleich gerade mit 10% hoch die Verlängerung der Gablenberger Hauptstrasse, es wird noch einmal an einer Garage kurz flach, dann kommt die zweite Rampe, die schon etwas steiler ist, aber noch gut fahrbar. Jetzt muß man die Albert-Schäffle-Strasse überqueren und dann kommt der Direttissima zweiter, böser Teil: hier sieht man nur noch eine Wand vor sich und zu allem Überfluß muß man nach wenigen m auch noch einen niedrigen Bordstein hoch, wenn man denn willens ist sich das letzte und noch steilere Stück anzutun. Ab hier wird der Belag auch zeitweise sehr schlecht, so dass man nicht nur gegen ein abhebendes Vorderrad und den inneren Schweinehund ankämpfen muß, sondern auch einen Blick für die beste Linie haben sollte. Aber auch dieses Stück hat ein Ende und jetzt heisst es kurz absteigen und ein paar Stufen eine kleine Treppe hoch, links auf dem Gehweg die letzten m bis zur Ecke Waldebene Ost / Pischekstrasse. Im Anhang befindet sich das noch nicht im TP befindliche Stück der V4. Ich weiß, dass die V4 nicht ganz nach den Passregeln (letzter Abzweig) entworfen ist, aber wenn man es gefahren ist, merkt man dass es hier durchaus Sinn macht im Sinne einer Steigerungsfahrt von flach (10%) bis sausteil (20%).
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Kommentare ansehen

Pässe in der Nähe