VERY important message

Alpe di Corgella (1330 m)

02 Robasacco(500m).

Auffahrten

Von TicinoBergler46 – Wir starten in Cadenazzo (250 m) und fahren zunächst in einigen Kehren die Straße Richtung Monte Ceneri hinauf. Sie ist relativ stark befahren, hat aber einen breiten Fahrrad-Streifen. Wir zweigen nach 3 km links ab auf das Sträßchen hinauf nach Robasacco (500 m). In einigen Kehren geht es dann im Wald hinauf nach Calmagnone (770 m). Kurz darauf ist der Asphalt leider zu Ende. Was jetzt folgt, ist originell, aber mühsam: auf 1,7 km geht es über Schotter und Gras 270 Hm hinauf, teilweise auf dem Velo, teilweise mit Schieben. Wir treffen dann auf 1040 m Höhe auf die Route, die von der anderen Bergseite rechts nach Sotto Cima di Medeglia führt. Wir wenden uns jedoch nach links und fahren auf schlechtem Asphalt zunächst leicht abwärts, dann ein kurzes steiles Stück auf Beton. Wir umfahren den Matro (1201 m) und den Cima di Fuori (1060 m) nördlich auf schlechten Asphalt, aber bei prächtigen Ausblicken auf die Magadino-Ebene, den Lago Maggiore und die umgebenden Bergschönheiten. Beim Cima di Dentro (1015 m) treffen wir auf die schöne Asphaltstraße, die von Isone heraufführt (siehe unten). Wir folgen dem sehr schönen baumfreien Gelände mit schönen Ausblicken zur Alpe Tiglio (1060 m). Oberhalb beginnt das Sperrgebiet des Schweizer Militärs, so dass man besser nur an Wochenenden weiter fährt. Wir klettern in lichtem Wald zunächst in Kehren und dann in einer langen südöstlich gerichteten Schleife gut 2 km mit 11 % hinauf. Ein kurzes gutartiges Schotterstück endet an einem Parkplatz. Die 70 m höher gelegene Alpe di Corgella kann noch auf Wanderwegen besucht werden.
Eine sehr abwechslungsreiche Auffahrt mit vielfältigen und großartigen Ausblicken, aber auch mit schlecht fahrbaren Abschnitten.

1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von TicinoBergler46 – Die Auffahrt startet in Bironico (452 m) und folgt dem schönen Val Vedeggio nach Isone (750 m) entsprechend der Beschreibung zur Alpe di Serdena. Am Ortsende biegen wir scharf links ab und fahren in sieben sehr schönen Kehren am Südhang des Matro (1201 m) hinauf. Die prächtigen Ausblicke auf die Berge Camoghe, Monte Bar und Tamaro begleiten uns auch auf dem schönen baumfreien Abschnitt bis zur Einmündung der Route von Cadenazzo (siehe oben).
Eine schöne und harmonische Route.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen