VERY important message

Col de la Cluse (1170 m) Col des Egaux (958 m)

Col de la Cluse
in der Ostanfahrt

Auffahrten

Von stb72 – Die Ostauffahrt startet auf ca. 825 m Höhe in Entremont le Vieux, die schöne Höhenstraße zweigt kurz zuvor von der Südanfahrt zum Col du Granier ab (die Abzweigung ist etwas höher, im Dorf geht es zunächst leicht bergab). Das gibt zwar nach Adam Riese nur ca. 350 Hm, aber da der höchste Punkt etwas vor dem Pass liegt, sind es doch etwas mehr, rechnet man die ganze Strecke bis zum Col de Couz, so sind es sogar fast 500 Hm.
Von Anfang an ist es dann eine recht gleichmäßige, nicht allzu anstrengende Auffahrt bei um die 7–8 %, selten mehr, selten weniger. Schön für uns, so haben wir genug Zeit, die schönen Ausblicke zu genießen, besonders in Richtung des Hauptkamms vom Mont Granier nach Süden. Bis zur ersten kehrenartigen Kurve geht es schön kurvig durch Wiesen, dann folgt ein Waldstück, bevor die kleine Ansiedlung Le Désert nach zwei kurzen Kehren erreicht wird.
Nach dem Dorf zieht die Straße dann wieder scharf nach Süden, und die letzten 70 Höhenmeter geht es ziemlich angenehm zum höchsten Punkt bei ein paar vereinzelten Gebäuden auf etwas über 1200 m Höhe.
Hier beginnt dann eine 6 km lange Abfahrt durch ein Hochtal bis zum malerischen Ort Corbel. Zuvor hat man aber beim eigentlichen Pass sogar noch zwei Passschilder zur Auswahl (etwas entfernt voneinander) zum Passschild-Posing. Die Angaben der Länge und Höhenmeter enden hier, der weitere Verlauf der Höhenstraße bringt aber noch ca. 110 zusätzliche Höhenmeter bis zum zweiten Hochpunkt, dem Col des Egaux auf 958 m Höhe.
Die Abfahrt nach Corbel macht auf dem kleinen Sträßchen sehr viel Spaß und bietet zudem Landschaftserlebnis pur und bei Corbel noch ein paar spektakuläre Blicke hinab in den Gorges du Guiers Vif. Nach dem Dorf ist es kurz eben, bevor der sanfte Gegenanstieg auf sehr schöner Straßenführung bis zum Col des Egaux bei ein paar Häusern führt. Hier hat man ebenfalls noch ein paar tiefe Blicke in die Schlucht.
Schon vor dem Pass Nummer zwei schwenkt der Weg nach Norden und geht augenscheinlich etwas steiler vor allem im Wald noch 5 km hinab nach St. Jean de Couz, wo wir auf direkt am Col de Couz (Nr. 3) auf 626 m Höhe in die Hauptverbindung Les Echelles–Chambéry einmünden.
Diese Straße sollte man gefahren sein, wenn man in der Gegend ist, man bekommt einen sehr schönen und vielfältigen Eindruck dieser wilden Voralpenregion – sehr zu empfehlen.
4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen