VERY important message
Alle Google-Karten auf quaeldich.de sind derzeit deaktiviert, weil Google uns andernfalls 150 US-Dollar täglich berechnen würde. Wir hoffen, im August oder September auf einen alternativen Kartendienst umsteigen zu können.

Gorges du Guiers Mort (795 m)

Gorges du Guiers Mort .

Auffahrten

Von stb72 – In St. Laurent du Pont biegt man nach St. Pierre de Chartreuse ab, und praktisch eben führt die Straße in Richtung der Schlucht. Nach knapp einem Kilometer zweigt dann nach rechts ein kleines Sträßchen ab – dies ist der Beginn der wesentlich anspruchsvolleren route forestière zum Col de la Charmette. Ob man sich vom alten Warnschild „circulation interdite” abhalten lässt, muss jeder selbst entscheiden, die angedrohten 900 Francs Strafe dürften aber heutzutage etwas schwierig zu bezahlen sein. Als Radfahrer ist eine Behelligung seitens der Behörden jedoch mehr als unwahrscheinlich.
Unser Weg führt jedoch flach geradeaus weiter, und recht bald erreicht man die lang gezogenen alten Fabrikgebäude einschließlich interessanter Bewässerungskanäle, die sozusagen den Eingang zur Gorges bilden. Hier beginnt dann bei Kilometer 2 die Straße allmählich merklich anzusteigen und führt durch einen Tunnel und an einem kleinen Zementwerk vorbei weiter, beidseitig flankiert von den steilen Hängen des tief eingeschnitten Tals.
Die nächsten ca. 4 Kilometer führen dann als richtiger Anstieg mit Steigungen auch mal bis knapp an die 10 % und einigen flacheren Stücken nicht übermäßig schwierig weiter hinauf. Die recht humanen Prozente lassen uns dann glücklicherweise ausreichend Zeit, die Fahrt durch den wilden Gorges auch entsprechend zu würdigen. Schön schlängelt sich die Straße die Schlucht hinauf, besonders fast oben mit einigen wilden Felspassagen einschließlich weniger kleiner Tunnel.
Nach diesem sehr schönen Zwischenteil wird es dann eben, und hier zweigt dann der Weg zum Couvent de la Grande-Chartreuse ab (etwa bei Kilometer 7,5 auf 740 m Höhe). Sicher ein lohnender Abstecher, der auch mit einigen steilen Prozenten aufwartet. Der direkte Weg führt jedoch nun fast eben für die letzten paar Höhenmeter aus der Schlucht heraus in die Chartreuse hinein bis La Diat, einem kleinen Weiler unterhalb von St. Pierre.
Hier hat man dann ein wenig die Qual der Wahl: Nach links zum Col du Cucheron oder nach rechts zum Col du Coq oder über den Col de Porte und hinab nach Grenoble. Ein schöner bis hier leichterer Anstieg, der mit den erwähnten Kombinationen aber erheblich an Schwierigkeit gewinnt. Fährt man beispielsweise zum Col du Coq weiter, so sind es schon über 1000 Hm am Stück.
6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen