VERY important message

Eiserne Hand (500 m)

Gleich zu Beginn empfängt eine Rampe den Radler

Auffahrten

Von tobsi – Beginn des Anstiegs ist der Ortsausgang von Schmalwasser in Richtung Windshausen. Erreichbar ist Schmalwasser über eine Abfahrt von Sandberg oder durch das Schmalwassertal von Steinach kommend. Hier steigt die Straße auf 6 km immerhin mehr als 100 Höhenmeter an. Besonders reizvoll ist diese Talstraße, da sie in sanften Kurven dem Bach folgt.
Im Ort ist die Straße Richtung Windshausen ausgeschildert. Für mehrere hundert Meter bleibt sie noch flach, bis das Ortsausgangsschild erreicht ist, und in einer leichten Rechtskurve sich die Straße gen Himmel reckt. Das heißt, für die ersten hundert Meter sind mehr als 10 % zu überwinden, bis die Straße in den Wald hinein führt und plötzlich kurzfristig abflacht. Mit dem Durchfahren einer kurzen Schotterpiste steigt die Straße wieder deutlich an, um sich bei ca. 8 % einzupendeln. In diesem Abschnitt ist fast der gesamte Anstieg im Blick des Radlers, da die Straße kerzengerade ist.
Im letzten Abschnitt führt die Straße dann in einer ganz leichten Kurve bis zum höchsten Punkt, der kaum wahrnehmbar ist, da im weiteren Verlaufe die Straße kaum noch ansteigt und bis zur Abfahrt leicht wellig im Wald entlang führt.

19 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:10:00 | 04.07.2009
Reinhard
Mittlere Zeit
00:10:30 | 14.07.2019
ozett
Dolce Vita
00:12:19 | 30.08.2017
Josch
Von Velocipedicus – Die Velofahrer, die aus dem Raum Bad Neustadt an der Saale Richtung Kreuzberg möchten, fahren meist durch das Brendtal auf der ehemaligen Bahntrasse, um schnellstmöglich nach Bischofsheim zu gelangen. Die Kombattanten, die Zeit haben und bis Bischofsheim vor der Rhön zwei Highscores mitnehmen möchten, können aber auch über die Eiserne Hand, an die sich noch der Katzenbuckel anschließt, in die Rhön fahren.
Am Ortsende von Windshausen, an einer Straßengabelung, halten wir uns links Richtung Schmalwasser. Stufenförmig führt die Straße, nie einstellige Prozentwerte übersteigend, den Berg hinauf. Auf der Höhe des Struthofs geht es in den Wald hinein, den wir bis zum Schluss durchfahren. Wegen der gut ausgebauten und etwas monotonen, geraden Straße wird mancher PKW-Lenker zu flotterer Fahrweise verleitet, was uns den Spaß etwas verleidet. Dafür halten sich aber das Fahrzeugaufkommen und unsere Anstrengungen in Grenzen. Die letzten 1600 m führen fast flach, einmal sogar eine kleine Delle durchquerend, zum Ziel.

16 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:21:24 | 18.02.2017
Ullinger
Mittlere Zeit
00:22:07 | 18.02.2017
gws
Dolce Vita
00:22:41 | 18.02.2017
Bergbert

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen