VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Lehnacker (730 m) Sallneck

Hanglage mit freiem Südblick Richtung Jura

Auffahrten

Von stählerner oberschenkel – Man beginnt den Aufstieg am Ortsrand von Tegernau (443 m) Richtung Schopfheim. Kurz bevor man den Ort verlässt, geht es rechts ab in Richtung Badenweiler, Wies und Sallneck. Nach 600 m mit nur leichtem Anstieg biegt man am Ortsausgang nach links ab in Richtung Sallneck, Endenburg.
Von nun an steigt die Straße steil an und windet sich in mehreren Kehren durch ein Waldstück nach oben. Nach 1,6 km mit Steigungsprozenten so zwischen 8 und 9 %, kurz auch mal bis 10 %, erreicht man das Ende des Waldstücks und man kann oben schon Sallneck erblicken.
Nun sind es noch 400 m Anstieg bis Sallneck (650 m Höhe). In der Ortsmitte hält man sich links Richtung Kandern, Endenburg. (Tipp: Rechts zweigt ein Ministräßchen hinunter nach Wies ab, sehr malerisch und ursprünglich, wer sich mal die Zeit nimmt, da lang zufahren, wird begeistert sein!).
Nach 600 m Ortsdurchfahrt mit fast flachem Terrain steigt am Ortsausgang von Sallneck die Straße wieder steil an. Auf 500 m Länge ist eine Rampe von bis zu 11 % zu bezwingen, ehe man wieder in flacheres Gelände kommt, welches einem dann Zeit zum Verschnaufen lässt. Kurz vor Erreichen der Passhöhe geht es noch mal steiler hinauf, doch da sieht man schon das Ortsschild von weitem und direkt dahinter in einer Linkskurve ist die Passhöhe.

21 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:17:28 | 27.08.2014
kauboi
Mittlere Zeit
00:19:00 | 29.03.2008
Flachlandtiroler
Dolce Vita
00:24:12 | 07.10.2008
Oldie71
Von stählerner oberschenkel – Die Auffahrt beginnt an der L136 am Ortsrand von Hofen auf 435 m Höhe. Man biegt ab auf die K6310, und gemächlich geht es durch Hofen, anfangs mit nur ca. 2 % Steigung. In der Ortsmitte passiert man eine kurze 8 %-Rampe, bevor es bis zum Ende des Ortes wieder flacher wird. Ab dem Ortsschild wird der Belag erstklassig und das bleibt auch bis Kirchhausen so, da die Straße erst vor kurzem erneuert wurde.
Kaum aus dem Ort draußen, geht es ansprechend steil weiter, bis zu 8 % zeigt der Steigungsmesser an. Die Strecke verläuft größtenteils im Wald, steilere und flachere Stücke wechseln sich ab, die Steigung pendelt zwischen 5 und 7 %, kurzzeitig auch mal 8 % bis zu Kilometer 2,3. Die Straße windet sich weiter in S-Kurven nach oben, immer noch in dichtem Wald, die Steigung bleibt weiterhin zwischen 6 und 7 %. Kurz vor Kirchhausen kommt man dann auf unbewaldetes Gelände, und dies bleibt bis zum Ende der Strecke so.
Jetzt sind es noch 500 m bis Kirchhausen, welches nach 3,7 km und auf einer Höhe von 640 m erreicht wird. Man biegt nach rechts ab in den Ort und folgt weiter der Straße (die Beschilderung zeigt Lehnacker und Tegernau an). Durch den Ort geht es mit 8 % weiter, erst am Ortsrand wird es wieder flacher nach einer Rechtskehre. Nach 5,2 km erreicht man den Biker-Gasthof Krone. Jetzt sind es noch 500 m bis zum Gipfel, die Steigung beträgt hier nur noch lockere 2–3 %.

11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:23:13 | 31.05.2015
probie24
Mittlere Zeit
00:24:27 | 02.10.2014
probie24
Dolce Vita
00:26:47 | 12.09.2011
Oldie71
Von karleq – Eine schöne, fast verkehrsfreie Auffahrt nach Lehnacker beginnt in Wieslet (Gemeinde Kleines Wiesental). Im Ortszentrum fahren wir zuerst in Richtung Steinen, biegen nach 300 Metern aber rechts ab in Richtung Eichholz. Eine schmale, gut asphaltierte Straße windet sich bei Steigungen um die 8 bis 10 % hinauf zum Weiler Eichholz. Dort biegen wir links in Richtung Sallneck ab. Nach einem kurzen Steilstück wird die Straße flach, fällt sogar einige Meter ab, bis wir den Ortsanfang von Sallneck erreichen. Nun geht es nach links, wieder recht steil bergauf, bis wir auf die Kreisstraße nach Endenburg treffen. Nach wenigen hundert Metern sind wir in Lehnacker und haben bei entsprechendem Wetter freie Sicht auf den Jura und die Alpen.

8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:32:27 | 19.02.2015
probie24
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:38:42 | 05.04.2015
mayhem74
Von karleq – Die versteckteste Auffahrt ist die Südauffahrt von Weitenau über Farnbuck. Es gibt keinen einzigen Wegweiser, der darauf hindeutet, dass es hier eine Zufahrt nach Lehnacker gibt, obwohl diese durchgehend knapp zweispurig ausgebaut ist. In Weitenau geht es zunächst in Richtung Kleines Wiesental. Außerhalb des Dorfes kennzeichnet eine Bushaltestelle den Abzweig zum Ortsverbindungssträßchen: Hier geht es links ab zum oberhalb der Landesstraße gelegenen Weiler Farnbuck.
Am oberen Ende dieses Weilers führt die Straße in den Wald. Das Ortsschild gibt hier immerhin als Ziel Lehnacker an. Die Straße fällt leicht ab bis zur Talsohle, dann beginnt der anspruchsvollere Teil der Auffahrt. Die Steigung lässt nun nicht mehr nach. In Lehnacker geht es noch wenige Meter nach rechts auf der Kreisstraße bis zum höchsten Punkt der Auffahrt.

Hinweis:
Das Profil beginnt erst in Farnbruck, da im Tourenplaner noch kein Track des kurzen Stücks zwischen Weitenau und Farnbruck existiert.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen