VERY important message

quaeldich.de empfiehlt:

Niederfeller Bergweg (283 m)

-Kurz vor dem Waldrand.

Auffahrten

Von martin_s – Die Auffahrt beginnt im Ortskern von Niederfell in der Kehrstraße und führt am örtlichen Friedhof vorbei, wo die Steigung auf der schmalen Straße sofort zweistellige Werte annimt. Hinter dieser ersten, ca. 400 m langen Rampe passiert man einen Aussichtspunkt. Gleich nach der ersten Kurve lässt die Steigung wieder ein wenig nach, und nur ein paar Meter weiter biegt geradeaus eine verlockende Nebenstraße ab, der wir jedoch nicht folgen (diese führt wieder zurück auf die Strecke im oberen Teil). Stattdessen geht es weiter recht steil vorbei an einigen Bauernhöfen und Weiden. Mit Erreichen des Waldes ist noch gut 1 km bis zur Hochebene zu überwinden, und es wird wieder merklich steiler, in Spitzen werden bis zu 15 % erreicht. Der Rest des Weges verläuft nun auf teilweise rauem Asphalt, links sieht man durch die Bäume hinab in das Aspelbachtal. Über die letzte Kuppe am Waldrand ankommend, flacht die Straße sofort ab, und das Hochplateau lädt zur Pause wie auch zu wunderbaren Fernblicken ein.
Leider endet hier oben auch das asphaltierte Straßenstück, und nur ein staubiger Feldweg führt weiter in Richtung Schiebigeich und schließlich zur Römerstraße, die nach Pfaffenheck hinauf geht. Der Weg geht durch den Wald und ist für Rennräder gerade noch fahrbar, der Autor rät jedoch nicht zur Weiterfahrt.
Fazit: Wegen der meist konstant hohen Steigung und kombiniert mit den tollen Ausblicken ist der Bergweg ein durchaus lohnendes Ziel für alle Sammler von Höhenmetern.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen