VERY important message

Nürburg (636 m)

Die Nürburg.

Auffahrten

Von Eifelkletterer – Die Auffahrt beginnt in der 4 km südlich der Stadt Adenau liegenden Gemeinde Quiddelbach. Sie ist neben Nürburg, Breidscheid und Herschbroich einer von vier Orten, die innerhalb der Nordschleife des Nürburgrings liegen. Man biegt von der B257 in die Gartenstraße ab und folgt den Schildern mit grünem Pfeil und Fahrradsymbol. Bereits im Ort liegen die Steigungen zwischen 6 und 8 %, was auch auf großen Teilen der Strecke so bleibt. Über drei Serpentinen geht es auf schmaler Straße durch den Wald.
Nach ca. 1,2 km folgt ein etwa 250 m langer unbefestigter Abschnitt, der bei vorsichtiger Fahrweise auch mit dem Rennrad gut zu bewältigen ist. Die kurze Unterbrechung der ansonsten ausgezeichneten Fahrbahnqualität sollte nicht von dieser schönen Auffahrt abhalten, zumal es hier keinen Kraftfahrzeugverkehr gibt. Besonders den an Wochenenden in dieser Gegend allgegenwärtigen Motorradfahrern entgeht man so bis zur Gemeinde Nürburg.
Nach einem kurzen Flachstück auf einer Hochebene erreichen die Steigungen wieder das gewohnte Niveau. Nach 2,4 km ist auf dem Lärchenweg die bereits erwähnte Ortschaft Nürburg erreicht. Hier biegt man nach links in die Burgstraße ab und es beginnt der mit 10 bis 16 % doch recht knackige Schlussanstieg. An einem in einem Mauerring stehenden Steinkreuz biegt man nochmals links ab und erreicht das Eingangstor zur Burganlage. Verbrauchte Energie kann in der reichlich vorhandenen Gastronomie wieder zugeführt werden.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen