VERY important message

Pass Thurn (1274 m)

Pass Thurn mit Blick auf die Hohe Tauern

Auffahrten

Von Maxx77 – Vom Ortszentrum Mittersill über die Bahngleise gelangen wir durch ein optisch wenig reizvolles Gewerbegebiet zum Schnittpunkt der Ost-West-Verbindung durch den Oberpinzgau und der Nord-Süd-Verbindung Kitzbühel–Pass Thurn–Felbertauern–Lienz. Wir folgen den Wegweisern Richtung Kitzbühel und Innsbruck auf die Pass-Thurn-Bundesstraße B161.
Ein gewisser Reiz bietet sich hier maximal für sportlich ambitionierte – und vor allem abgasresistente – Bergfahrer, die einmal das Gefühl auskosten wollen, einen Alpenpass mit Armstrongkadenz und 20er-Schnitt zu fahren. Denn die Straße weist nirgends mehr als 7–8 % auf und ist über weite Strecken sogar noch deutlich flacher, die ideale Spielwiese für den Power-Climber also. Vom ästhetischen Standpunkt sind die Ausblicke auf den Alpenhauptkamm mit den Gletscherriesen der Hohen Tauern positiv zu erwähnen.

39 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:26:27 | 12.07.2012
Jens Berger
Mittlere Zeit
00:35:00 | 20.08.2007
haiwire
Dolce Vita
00:45:00 | 18.06.2005
Olaf Reichelt
Von Maxx77 – Der Anstieg aus nördlicher Richtung von Kitzbühel aus ist zwar landschaftlich reizvoller, ansonsten aber ziemlich unspektakulär. Die reinen Daten sagen da alles.

38 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:35:00 | 06.05.2017
bestamateur
Mittlere Zeit
00:47:30 | 27.05.2008
Ingolf
Dolce Vita
01:04:00 | 19.07.2014
FoleyAxel
Von roger2 – Statt Hektik auf der Hauptstraße Ruhe an der Jochberger Ache.
Diese Variante von Norden bietet im ersten Abschnitt eine schöne Alternative zur viel befahrenen Hauptstraße zum Pass Thurn.
Vom Ortszentrum von Kitzbühel fährt man Richtung Südost, bleibt aber westlich der Ache. Bald sieht man ein Hinweisschild zum Leukertalradweg, der asphaltiert direkt entlang des Flusses bis Bichl führt. Dort werden Fluss und Hauptstraße überquert, und es folgt ein kurzer Anstieg. Das gibt zwar ein paar zusätzliche Höhenmeter, entschädigt wird man aber mit einem schönen Blick über das Tal, auf das Kitzbüheler Horn und den Wilden Kaiser. Kurz hinter Jochberg (nach ca. 10 km) wird die Ache wieder überquert, und der Radweg verläuft nun zwischen Fluss und Hauptstraße. Ab jetzt sind größere Strecken auf Naturbelag durch schönen Wald mit einer kurzen Abfahrt zu fahren. Der Radweg endet nach 15,3 km auf 1070 m Höhe am Gasthaus Waldwirt mit Kapelle. Bis zum Pass bleiben noch 4 km und 200 Hm auf der Hauptstraße.
Am Pass zeigt der Höhenmesser 600 Hm, das heißt etwa 90 zusätzliche Höhenmeter im Vergleich zum reinen Höhenunterschied. Die Ausschilderung des Radweges ist durchgehend gut, zwischen Jochberg und Kitzbühel ist er uneingeschränkt zu empfehlen, danach muss man gut fahrbaren Naturbelag akzeptieren.

1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen