VERY important message

Rifugio di Viviere (1828 m)

DSC01766.

Auffahrten

Von tobsi – Das schmale Sträßchen hinauf ins Seitental zweigt im Ort Acceglio ab. Über das Flüsschen Maira gefahren, tauchen wir schnell in den aufziehenden Wald ein. Zunächst noch quer des Hangs legt die Straße nur relativ wenige Höhenmeter zurück. Auf gutem Asphalt durchfahren wir bald eine kleine Kurve und können uns kurze Zeit später zwischen zwei Auffahrten entscheiden. Eine führt zunächst kurz bergab ins Tal und dann recht frei am Fuße des Tals durch zwei Orte, um dann in einer Kehre auf die zweite Variante zu stoßen. Die zweite führt entlang des Hangs durch Wald und ist die steilere und weniger aussichtsreiche.
Kurz nach der Zusammenkunft beider Auffahrten wird die Straße deutlich schlechter. Recht grober Asphalt sorgt neben der Steilheit der Straße dafür, dass der Radler ordentlich arbeiten muss, um nach oben zu kommen. Die Straße wird mit jedem Meter steiler und nur wenige Kurven sorgen für Abwechslung, doch die Blicke ins Tal mit den hohen Bergen im Hintergrund sind eine willkommene Ablenkung.
Insgesamt zwei Abzweige führen zu ein paar Häusern bzw. zum Rifugio Viviere. Diese ignorieren wir beide Male und folgen einfach der Straße weiter, bis diese nach rechts in den Wald führt. Hier ist die Straße schon bald zu Ende und damit endet auch unsere Auffahrt.

1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen