VERY important message

quaeldich.de empfiehlt:

Rohrmoossattel (1120 m) Sausteig

der höchste Punkt.

Auffahrten

Von Kai – Die Anfahrt zum Rohrmoossattel beginnt in Tiefenbach (887 m), einem Ortsteil von Oberstdorf. Wir starten in der Rohrmooser Straße und fahren bergauf. Die Steigung auf der Ostseite ist jedoch von Anfang an gemächlich. Zweistellige Steigungswerte werden bis zur Passhöhe kaum einmal und nur ganz kurz erreicht.
Wir passieren Allgäuer Bilderbuchweiler wie Winkel und Ferlewang. Irgendwann kommt dann eine etwas eigentümliche Mautstelle für Autos, genaugenommen nur ein Automat. Wie das Prinzip genau funktioniert, braucht uns als Radler jedoch nicht zu interessieren, wir fahren weiter Richtung Passhöhe.
Kurz vor der Ortschaft Rohrmoos (1070 m) verlassen wir beim Kilometer 6,2 den Kfz-Fahrweg nach links und sind ab hier ganz für uns allein. Eine Schranke (Vorsicht bei der Abfahrt in Gegenrichtung!) versperrt hier den Weg für den motorisierten Verkehr.
Beim Kilometer 8,6 ist dann auch schon die Passhöhe erreicht. Diese ist an sich völlig unspektakulär (leider auch ohne Schild), doch nicht ohne Superlativ. Laut Hinweistafel befinden wir uns nämlich auf der Wasserscheide zwischen Rhein (Abfluss über Bregenzerach und Bodensee) und Donau (über die Iller). Durchaus spektakulär ist jedoch die landschaftliche Umgebung: Die Gottesackerwände auf der linken Seite dominieren dieses Gebiet. Der höchste Gipfel der Umgebung ist der Hohe Ifen (2220 m). Eine Sitzbank auf der Passhöhe lädt zum kurzen Verweilen ein.
69 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:21:34 | 27.06.1983
Bernd Lorenz
Mittlere Zeit
00:24:40 | 26.05.2016
Ferdi MUC
Dolce Vita
00:33:00 | 12.09.2011
forrestgump
Von Kai – Vom Bregenzerwald aus startet man die Tour zum Rohrmossattel in Hittisau, auf 790 m Höhe. In der Ortsmitte befindet sich ein großer Brunnen, an dem man seine Wasservorräte nochmal nachfüllen kann. Wir folgen der Beschilderung Balderschwang (D) bzw. Kleinwalsertal und erreichen nach 3,0 km den Gasthof Tannenbaum (880 m).
Hier verlassen wir die Hauptstraße zum Riedbergpass und biegen nach rechts ab in Richtung Sibratsgfäll. Es folgt unmittelbar nach der Kreuzung eine kurze, aber knackige Steigung. Beim km 5,1 erreichen wir die kleine Passhöhe "Sausteig" auf 1038 m Höhe – dort befindet sich wiederum ein Gasthof.
Es folgt eine 2,7 km lange Abfahrt in die Ortschaft Sibratsgfäll (929 m / 7,8 km). Hier erst beginnt die eigentlich Auffahrt zum Rohrmoossattel.
[ Historischer Einschub: Beim km 9,4 folgte zwischen 1999 und 2010 zunächst ein kleiner Schock für Uneingeweihte: Die Asphaltstraße ging unmittelbar nach einer Rechtskurve in eine Schotterpiste über (Seit 2010 wieder behoben).
Der Grund: An Pfingsten 1999 zerstörte ein gigantischer Hangrutsch beim Weiler Rindberg (A) die Straße an dieser Stelle auf einer Länge von ca. 1000 Metern. Schaut man sich den Hang auf der linken Seite genau an – sind die Ausmaße dieser Katastrophe noch deutlich sichtbar. ]
Bei Km 11,3 erreichen wir die Staatsgrenze zu Deutschland. Das Hinweisschild mit dem Bundesadler stammt wohl noch aus Adenauers Zeiten. Man kann an seinem Zustand deutlich erkennen, daß hier nicht allzuviel Verkehr stattfindet. Beim Weiler Hirschgrund (km 12,9) beginnt dann der gänzlich autofreie Abschnitt. Doch auch bisher schon war seit dem Abzweig am Gasthof Tannenbaum kaum Verkehr auszumachen. Ging es seit Sibratsgfäll ständig am Hang leicht auf und ab, beginnt jetzt beim km 14,9 (993 m) der eigentliche Anstieg. Die Steigung ist am Anfang etwas steiler, flacht jedoch nach oben hin dann spürbar ab. Nach 17,8 km (ab Hittisau) erreichen wir die Passhöhe Rohrmoossattel auf 1120 m (Beschreibung siehe Ostanfahrt).
70 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:47:00 | 06.09.2009
Miguel San Pellegrino
Mittlere Zeit
00:52:43 | 18.06.2016
Ullinger
Dolce Vita
01:02:00 | 25.07.2010
Fleifi
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen