VERY important message

Schliffkopf (991 m) Murgursprung

IMG 1762.

Auffahrten

Von Boldi – Fairerweise muss man eines vorweg nehmen: Als Abfahrt ist dieser Pass nicht zu empfehlen, da in einer Kurve der Straßenbelag sehr gefährlich ist. Als Auffahrt ist es jedoch aufgrund der Einsamkeit eine herausragende Alternative zur verkehrsreichen Auffahrt zum Ruhestein im Norden.

Den Einstieg zum Pass findet man zwischen Baiersbronn und dem Ruhestein. An einer Kreuzung in der Ortsmitte von Obertal ist Buhlbach in südwestlicher Richtung ausgeschildert. Dieser folgen wir. Die Auffahrt beginnt nach knapp einem Kilometer. Hier biegen wir rechts in die Rechtmurgstraße ab.
Ab hier muss man dem Straßenverlauf nur instinktiv folgen, bis uns nach weiteren anderthalb Kilometern eine Weggabelung begegnet, bei der scheinbar beide Straßen geradeaus führen. Wir folgen der linken Straße (statt uns in die wenige hundert Meter währende Sackgasse zu begnügen, der Fehler wird also schnell bemerkt).

Bis zu diesem Punkt haben wir keine wirklich spürbare Steigung hinter uns gebracht. Dafür ein eher etwas ruhig gelegenes Wohngebiet und wer aus Versehen auch zur Glashütte Buhlbach abzweigt, sieht auch noch ein wenig Kulturgeschichte. Auf den Museumsrundgang kann man als Radler verzichten, gegen ein Stück Kuchen als Appetizer für spätere Ausflüge mit der Familie lässt sich aber nur wenig einwänden. Es geht an Weiden und einer Fischerei vorbei hinein in den Wald. Die Straßenqualität lässt berechtigte Zweifel aufkommen, ob man denn richtig sei.
Nach insgesamt drei Kilometern beginnt sich die Steigung allerdings allmählich bemerkbar zu machen. Zu unserer Linken hören wir leise die Rechtmurg ins Tal plätschern. Nach knapp 4,5 Kilometern sehen wir uns einer geschotterten Kurve gegenüber. Einfach drüber rollen, denn hinter der Kurve wird auch die Asphaltqualität wieder besser als zuvor. Bis hierher haben wir bei maximal 5 % gerade einmal 130 Höhenmeter überwunden.

Es folgt eine Kreuzung, an der wir uns einfach wieder geradeaus halten. Die Straße weist bis zum Murgursprung bei Kilometer 7 lediglich eine Steigung zwischen fünf und acht Prozent auf – leicht schwankend. Nahe des Murgursprungs hat sich der Autor an einem Brunnen eine kleine Erfrischung gegönnt. Knappe 300 Höhenmeter sind nun geschafft. Das bedeutet auch, dass auf dem letzten Kilometer noch knapp 100 Höhenmeter auf uns warten. Die Straße neigt sich nach links, die Steigung wird sichtbar knackiger. Bis zur nächsten Serpentine sind es knapp 10 %, hinter jener Serpentine wird es bis zu 12 % steil.
Eine kurze Erholungspause von wenigen Metern bietet die Kreuzung mit einem nicht befahrbaren Schotterweg. Geradeaus führt die Straße wellig zwischen 6 und 12 % weiter. Kurz vor Erreichen der Schwarzwaldhochstraße befindet sich das sichtbar steilste Stück. Da man allerdings direkt dahinter auf der B 500 landet, ist es nicht empfehlenswert mit zu viel Schwung diese kleine Rampe mitzunehmen.
Biegt man nach rechts in die Schwarzwaldhochstraße ein, so gelangt man vorbei am Hotel am Schliffkopf zum Ruhestein – ein paar wenige „flache“ Höhenmeter schließen hier direkt an. Links geht es über die Abzweigung nach Zuflucht zur Alexanderschanze entlang des aus Sicht des Autors schönsten Abschnitts der Schwarzwaldhochstraße mit seinen Grinden (Freiflächen).
Alles in allem ist es eine Auffahrt, die abwärts keinen Spaß bereitet, da der Untergrund gerade an entscheidenden Stellen gewisse Gefahren birgt. Ich empfehle die Abfahrt nach Obertal von Ruhestein zu wählen oder ganz einsam von Zuflucht, wo zwar im oberen geraden Abschnitt einige Schlaglöcher den Abfahrtsspaß trüben, der aber nach knapp einem Kilometer wieder zuückkommt, wenn uns Traumasphalt bis in den Ort begleitet.
5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:28:54 | 15.10.2017
Boldi
Mittlere Zeit
00:31:00 | 26.07.2018
Boldi
Dolce Vita
00:38:59 | 26.08.2016
Boldi

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen