VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Wildhaus (1090 m)

Im unteren Teil der Ostrampe von Grabs, Blick Richtung Nord.

Auffahrten

Von paddyetsch – Einen Startpunkt von Westen her fest zu legen, ist eine willkürliche Sache. Ich habe das nette Örtchen Lichtensteig (643 m, nicht verwechseln mit Liechtenstein!) gewählt, wo nach links die Strasse zum Pässchen Wasserfluh abgeht. Doch den lassen wir wo er ist – nämlich links - liegen und fahren erst ein wenig auf der Hauptstrasse abwärts Richtung Wattwil. Schon jetzt wird klar, dass diese recht stark benutzt ist. Deshalb ist es empfehlenswert, in Ulisbach, nach etwa 4,5 km, nach rechts auf die andere Talseite zu wechseln. Hier geht es dann durch Kuhweiden und zwischen Bauernhöfen hindurch der Thur entlang das Tal hinauf. Autos sind auf dieser Seite Mangelware.
Bis Thurau geht es recht flach dem Fluss entlang; ideal zum einrollen. Dann wird die Strecke kurviger und es geht auch etwas aufwärts bis Blomberg, wo man eine wunderschöne Aussicht über die andere Talseite geniessen kann: Wäldchen, Wiesen, die unvermeidlichen Kühe, alles auf sanft geschwungen Hügeln. Dann geht's wieder zur Thur runter, bevor man nach Nesslau/Neu St. Johann reinkommt und wieder kurz auf die Hauptstrasse muss. Hier geht auch die Strasse zur Schwägalp ab.
Am Ortsausgang des Doppeldorfes weist einen ein roter Radwegweiser auf die Bergstrecke über Laad hin. Wer etwas Zeit hat, sollte dieser Strasse nach rechts folgen. Geradeaus geht es auf der gut ausgebauten Hauptstrasse eine kurze Rampe hinauf, ganz nett, aber nichts Besonderes.
Die Bergstrecke bietet hingegen Zusatzstrecke, -steigung und -aussicht. Nach einem schönen Umweg durch Wiesen und Wäldchen kommt man bei Stein endgültig auf die Hauptstrasse zurück, wo man rechts abbiegt und gleich wieder eine kleine Rampe in einem engen Taleinschnitt gegen Starkenbach hinauffährt. Wer's wirklich wissen will, kann dort Richtung Weesen zur Vorder Höhi abbiegen. Doch geradeaus geht es in dem grünen Hochtal weiter nach Alt St. Johann und dann Unterwasser, wo endlich die echte Steigung zum Pass hinauf beginnt.
Man fährt zwar schon nach einem schwachen Kilometer am Ortsschild von Wildhaus vorbei, aber keine Angst, es stehen noch ca. 2,5 km Steigung im Ort an, bevor man auf der Passhöhe ankommt. Alles in allem eine harmlose Steigung mit maximal 10%... naja, auf der Bergstrecke liegt ein wenig mehr an, aber da wird man auch von der Aussicht abgelenkt.
46 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
02:16:19 | 22.04.2011
dhdenda
Dolce Vita
Von paddyetsch – Siehe oben.
9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:49:59 | 18.07.2011
TeEs
Dolce Vita
Von paddyetsch – Vom Rheintal führen zwei Strecken nach Wildhaus hinauf. Die viel befahrene Straße von Gams her soll hier als erstes beschrieben werden. Das erste Drittel windet sich in Kehren durch besonnte Wiesen mit ca. 10% den Hang hinauf, um beim Restaurant Zollhaus in das Tal der Simmi hineinzustechen, dem die Strasse fürderhin folgt.
Dieses Tal ist bewaldet und die Straße in gutem Zustand. Der Verkehr kann allerdings nerven. Auch mit Aussicht ist hier nix mehr. Die Strasse kreuzt den schäumenden Bach mehrmals und manchmal kommt einem das Tal mehr wie eine Schlucht vor. Es kann durchaus reizvoll sein – doch von den gut 15%, die hier stellenweise anliegen, lenken auch die schönsten Wasserspiele nicht ab.
Beim Sägeboden endet der Wald, die Strasse flacht ab und führt mit noch etwa 7% durch Wiesen bergan. Links und rechts kann man nun die ersten der Berge sehen, die das Toggenburg einrahmen. Achtung: wer die Steigung nicht kennt, erwartet hier immer wieder deren Ende, nur um mit einer weiteren Rampe konfrontiert zu werden. Wer seine Gefährten fertig machen will, kann falsche Sprints anziehen und beim vierten Mal, wenn alle fertig sind und nicht mehr daran glauben, richtig durchziehen.
46 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:33:07 | 12.08.2005
janruff
Mittlere Zeit
00:38:40 | 31.05.2012
Waldo_Feraldo
Dolce Vita
01:00:00 | 24.10.2004
svenfliesener
Von paddyetsch – Die Variante von Grabs über den Grabserberg startet etwa 2,5 km weiter Rheintal aufwärts und ist als Radweg nach Wildhaus gekennzeichnet. Es handelt sich dabei um ein kleines Sträßchen, dass sich durch Weiden an Bauernhöfen vorbei an diesem Hang teilweise mit deftigen Steigungsprozenten nach oben schraubt.
Unter einem öffnet sich dabei die Sicht auf das Rheintal und die österreichischen und liechtensteiner Alpen. Die Strasse ist schmal, aber Autos sind hier sehr selten und der Belag ist sehr gut. Wer die Landkarte genau anschaut, sieht, dass es Abzweiger gibt, die weiter oben wieder in den bezeichneten Weg hinein führen – toll für Variantenfahrer. Im Zweifelsfall aber auf der markierten Strecke bleiben. Auf etwa 900 Meter Höhe flacht die Strasse etwas ab und dreht westwärts, so dass man sich nun über dem Simmi-Tal parallel zu diesem bewegt. Schliesslich fällt die Strasse in das Tal ab und man verliert so um die 30 Höhenmeter, bevor man auf die Hauptstrasse trifft – gerade noch rechtzeitig, um deren steilste Stelle zu erwischen. Von hier an geht es dann weiter auf der gamser Variante zur Passhöhe weiter.

57 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:40:00 | 01.08.2010
denapoli2812
Mittlere Zeit
00:45:20 | 02.10.2006
pirata
Dolce Vita
00:55:05 | 31.05.2018
mirman

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen