VERY important message

Pässe Hanfbachtal

Alle Pässe | Deutschland | Nordrhein-Westfalen | Rheinland-Pfalz | Siebengebirge | Hanfbachtal

Regionsbeschreibung

Von Eifel – Eine wichtige Vorabinfo: der Hanfbach hat nichts mit Drogen zu tun.
Vielmehr scheint sich sein Name etymologisch aus dem Germanischen herzuleiten, das Wort hanafa bedeutet wohl so viel wie „tönender Fluss“. Wenn man den kleinen, schmalen, ca. 18 km langen Siegzufluss sieht, kommen einem berechtigte Zweifel an der Namensfindung der Germanen – nach starken Regenfällen kann der Bach jedoch gewaltig anschwellen und sich tatsächlich in ein tosendes Gewässer verwandeln. (Quellenangabe: Wikipedia)

Der Hanfbach entspringt auf dem Gemeindegebiet von Buchholz und fließt dann in nordwestlicher Richtung, bis er in Hennef in die Sieg mündet. Der Ortsname Hennef leitet sich – nebenbei bemerkt – vom selben Wortstamm her. Im Talgrund verläuft zwischen Hennef und Dahlhausen die L125 und bachaufwärts dann verschiedene Kreisstraßen. Kurz hinter Halmshanf wird die Landesgrenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz überschritten.

Was aber interessiert uns Rennradfahrer ein 18 km langes Bachtal, wo bis auf die umgebenden Höhenrücken gerade einmal grob 100 Höhenmeter möglich sind? Nun ja, es ist wohl wahr, dass keine großen Höhenunterschiede am Stück zurückgelegt werden können. Es ist aber die pure Zahl der Rampen auf kleiner Fläche, die in der Kombination jedem hartgesottenen Radler das Leben schwer machen wird. Aus jedem Dorf im Tal führt mindestens eine asphaltierte Nebenstraße oder ein asphaltierter Wirtschaftsweg den Berg hinauf – oft jenseits der 10-Prozent-Marke – so dass man nach einer Abfahrt ins Tal gleich wieder in die nächste Auffahrt starten kann. In dieser Hinsicht kann sich das Hanfbachtal durchaus mit seinem linksrheinischen Pendant, dem Sahrbachtal im Ahrgebirge messen.
Besonders interessant ist das Hanfbachtal wohl für Radler aus dem Raum Bonn, da es sich von dort auch auf Feierabendrunden erreichen lässt.

Im einzelnen führen die Anstiege hinauf nach Söven, Westerhausen, Kurscheid und Sassenberg, womit noch längst nicht alle Rampen genannt sind. Rechnet man noch das Haus Ölgarten von Hennef aus dazu, sollten für jeden genügend Höhenmeter zusammen kommen.

Aus Gründen der Bequemlichkeit rechnen wir das Hanfbachtal zum Siebengebirge. Einen interessanten Tourenvorschlag findet man beispielsweise hier.

Alle 5 Pässe der Region ansehen