VERY important message

Reise und Pässe

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Westliche Provenzalische Alpen

  • el_zet, 25.01.2021, 18:26 Uhr
    Die Provenzalischen Alpen wurden anscheinend jüngst (?) in westliche und südliche geteilt. Mit dem Ergebnis, dass ich in den westlichen, da ich nur dort gefahren bin, deutlich weiter vorne liege als früher in den gesamten (dafür komme ich in den südlichen überhaupt nicht vor, das verkrafte ich seelisch).

    Cool, schon wieder eine Verbesserung vom Sofa aus. Da lässt mich der lock down ja kalt.
  • Jan, 26.01.2021, 09:23 Uhr 26.01.2021, 09:23 Uhr
    Die Provenzalischen Alpen wurden sogar dreigeteilt, in

    * Westliche Provenzalische Alpen
    * Südliche Provenzalische Alpen
    * Hochprovence-Alpen

    Hintergrund sind die riesigen Ausmaße. Glückwunsch zum Passjagd-Sturm :) Meine dortige Performance war vorher wie hinterher marginal.

    Weiterer Hintergrund ist die Unterteilung der Alpen in Unterregionen, wie in der neuen Beschreibung der Alpen erläutert.

    Herzliche Grüße, Jan
  • el_zet, 26.01.2021, 12:54 Uhr
    Da steckt ja wieder eine gewaltige Arbeit dahinter, ich bin beeindruckt.
    Nach der Lektüre ist jetzt eine quäldich-Provence-Reise 2022 fest eingeplant. 2021 trau ich mich noch nicht (bzw. bis ich es wage, sind die alle 4fach überbucht).
  • velles, 26.01.2021, 13:04 Uhr auf Jan
    Hallo Jan,

    Quote/

    Insbesondere ist daher der vielleicht berühmteste Berg des Bregenzerwaldes, der Pfänder,....

    unquote//

    "Berg" - hm, das würde ich als Vorarlberger so nicht unterschreiben (und einen Wälder darfst Du das schon gar nicht zu Gesicht bringen)... ;-)

    Der Pfänder gehört wie Du ja auch schreibst (politisch und geographisch) nicht zum Bregenzerwald.

    Der bedeutendste Berg des Bregenzerwaldes ist die Kanisfluh - allerdings nicht mit dem Rad zu befahren...

    Grüße

    Markus

  • Uwe, 26.01.2021, 13:12 Uhr 26.01.2021, 13:13 Uhr auf velles
    Hast du noch nicht versucht, die Kanisfluh mit dem Fahrrad zu besuchen?

    Wäre doch mal einen Versuch wert :-))

    Ist aber ab dem Edelweiß-Gasthaus Tragestrecke
  • majortom, 26.01.2021, 13:33 Uhr
    Die Westlichen Provenzalischen Alpen haben jetzt auch eine sensationelle Regionenbeschreibung: https://www.quaeldich.de/regionen/westliche-provenzalische-alpen/

    @el_zet: Auch abseits meiner kommerziellen Interessen daran kann ich einen Abstecher in die Provence nur empfehlen. Der Fehler, den die meisten machen, ist sich ausschließlich auf den Mont Ventoux zu konzentrieren. Damit verpasst man was, denn die Tourenvielfalt ist nahezu grenzenlos, und bei den vielen schmalen und verkehrsfreien Passstraßen in toller Landschaft kann man sich nach Herzenslust austoben.
  • majortom, 26.01.2021, 13:35 Uhr
    Hm, ich muss dringend wieder hin, um 7 Pässe Rückstand auf Cinz aufzuholen...
  • el_zet, 26.01.2021, 13:46 Uhr auf majortom
    Das ist so. Ich bin da auch schon mehr rumgefahren als dokumentiert, da oft von der falschen Seite. Und ein paar wanderlastige sehr schöne Familienurlaube.
  • Jan, 26.01.2021, 13:53 Uhr auf majortom
    Sensationelle Regionsbeschreibung, danke Tom!
  • Jan, 26.01.2021, 14:00 Uhr auf velles
    Hi Markus,

    ah, danke. Ich war noch nie am Pfänder. Im Bregenzerwaldgebirge kenne ich genau zwei Pässe :)

    Ich habe den Satz korrigiert und zum Allgäuer-Alpen-Abschnitt verschoben.

    Schöne Grüße, Jan
  • Jan, 26.01.2021, 14:00 Uhr auf el_zet
    Danke, el_zet!
  • velles, 26.01.2021, 14:38 Uhr auf Jan
    Hallo Jan,

    danke...

    Das sind eh die zwei bedeutendsten... - all zu viel hat es ja eh nicht im Wald... :-)

    Grüße

    Markus
  • Uwe, 26.01.2021, 16:55 Uhr auf velles
    Gehört der Hochtannberg nicht mehr zum Wald? Ich hätte ihn als Grenze zu den Lechtalern gesehen. Und den Diedamskopf hätte ich im Bregenzerwald gesucht. Zumindest habe ich ihn letzten Sommer noch dort selbst gesehen und besucht ;-)
  • velles, 26.01.2021, 19:17 Uhr
    Hallo Uwe,

    "politisch" ist der Hochtannberg dem Wald zugehörig (Bezirk Bregenz). Geografisch aber bereits Lechtal
    Tja ist schon etwas komisch, wenn der Ort Schoppernau zum Bregenzerwald gehört, sein Gipfel aber einem andern Gebiet zugehörig sein soll. Jan hat es aber ja geschrieben wieso das so ist...

    Grüße

    Markus
  • Jan, 26.01.2021, 21:01 Uhr 26.01.2021, 21:01 Uhr auf Uwe
    Bregenzerwald != Bregenzerwaldgebirge, Uwe.

    Die Regionen gemäß AVE sehen so aus: https://www.quaeldich.de/regionen/lechtaler-alpen/paesse/karte/

    Schöne Grüße, Jan

    Quelle: http://www.bergalbum.de/alpeneinteilung_2.htm
    Wobei wir das Lechquellengebirge mit zu den Lechtaler Alpen schlagen.
  • Uwe, 26.01.2021, 21:13 Uhr auf velles
    Hallo Markus!

    Stimmt, die Einteilung nach Gebirgen und rein topografisch weicht von einer politischen / verwaltungstechnischen Einteilung sehr stark ab. Daher wird es immer starke Überschneidungen geben, wenn man beide Formen anwendet. Man kann sich da auch nicht einfach nur auf politische Grenzen beschränken, was ja ganz eindeutig wäre.

    Bei den entsprechenden Artikeln in Wikipedia kann man auch verzweifeln, wenn man die Diskussionsseiten liest. Da kann es schnell mal zu recht kernigen Auseinadersetzungen führen. Ich habe mal eine Wiki-Diskussion im Hintergrund einer banalen topografischen Seite gelesen, da wäre es fast schon zu internationalen, bewaffneten Zusammenstößen gekommen, wären sich die Diskutierenden live begegnet. Bie so einer Diskussion bin ich schnell raus ;-)

    Ist aber trotzdem ein interessantes Thema und Jan hat da schon fast eine "Doktorarbeit" abgeliefert. Für den Artikel hat er mit Sicherheit lange recherchiert und getipselt.

    Viele Grüße, Uwe
  • velles, 26.01.2021, 21:34 Uhr
    Hallo Uwe,

    quote
    da wäre es fast schon zu internationalen, bewaffneten Zusammenstößen gekommen, wären sich die Diskutierenden live begegnet.
    unquote

    deshalb hab ich Jan ja auch den Kommentar zu Pfänder und Bregenzerwald geschrieben ;-) :-))

    Grüße

    Markus
  • Uwe, 26.01.2021, 21:40 Uhr auf velles
    Hallo Markus!

    Du hast Jan einen durchaus feundlichen Tipp eines Insiders gegeben. Das was ich bezüglich Wiki meinte, war durch und durch total bösartig mit Vokabeln aus einem Wörterbuch, welches wir hier bei QD normal gar nicht kennen. Selbst wenn wir vielleicht mal die Grenze beim Spaß treiben überschreiten.

    Allmählich fange ich aber auch an zu kapieren, dass eine topografische Grenze meistens im Tal entlang an einem Gewässer verläuft und eine politische Grenze meistens oben am Pass.

    Viele Grüße, Uwe
  • velles, 26.01.2021, 21:47 Uhr 26.01.2021, 21:47 Uhr auf Uwe
    Hallo Uwe,

    Du hast die Zwinker übersehen;

    ich meinte ja nicht meinen Kommentar zu Jan, sondern was da an "bösen Worten" gekommen wäre, hätten daswirklich fanatische Vorarlberger oder Wälder gelesen. Mord und Totschlag (bzw. Rübe ab) den Pfänder dem "Would" zuzuordnen. ;-) :-))



    Lage: ich bin ja auch unlängst von mir nach Hochzirl gefahren und habe danach überrascht festgestellt, dass die Tour damit teilweise in den Stubaier Alpen liegt (weil mein Wohnort uund die ersten km südlich des Inns liegen)

    Grüße

    Markus
  • Uwe, 26.01.2021, 21:49 Uhr auf Jan
    Hallo Jan!

    Übrigens vielen Dank für deine "Doktorarbeit", die du mit der Beschreibung der Alpen abgeliefert hast. Ist aber auch ein heißes Eisen, an dem man sich die Tatzen verbrennen kann! Du hast ja zum Glück schon den "Besserwissern" den Wind aus den Segeln genommen, indem du auf die unterschiedlichen Sichtweisen der "Gelehrten" eingehst und deinen Artikel nicht als Neuerfindung der Alpeneinteilung vertrittst.

    Ist auch angedacht, irgendwann mal eine Art Automatismus beim Anlegen von Pässen, einzuführen? Dass also beim Erzeugen der Ortsmarke auf der Karte die Koordinaten automatisch alle Schnittmengen aus der Karte ziehen können? Du weißt, dass ich keine Ahnung vom Programmieraufwand habe und wirst mir die Frage verzeihen, wenn es dich in den Wahnsinn treiben würde, so etwas zu basteln.

    Viele Grüße, Uwe
  • Jan, 27.01.2021, 10:44 Uhr auf Uwe
    Hallo Uwe,

    Danke für dein Lob, das mich sehr freut. Ja, es war viel Arbeit, aber auch unglaublich bereichernd. Gerade in Österreich kannte ich mich kaum aus...

    Diesen Automatismus gibt es schon beim Pässe anlegen. Das Tool zieht vom Tourenplaner-Server alle Regionen, in denen die Koordinaten liegen.

    Dafür muss natürlich ein Umriss für die Region hinterlegt sein, was jetzt für alle Alpenregionen in der Unterteilung der Fall ist, siehe Karte.

    Allerdings weißt du selber, wie brüchig der Tourenplaner-Server läuft, und wenn früher kein Feedback möglich war, hat auch diese Verortung nicht funktioniert. Also quasi nie.

    Wie müssen dem qdtp-Server dringend umziehen, aber mir fehlt Know-how und Zeit. Wer sich mit tomcat auskennt und uns da helfen will: einfach mal bei mir melden :)

    Herzliche Grüße, Jan
  • Jan, 27.01.2021, 16:36 Uhr auf Uwe
    Hallo Uwe,

    nochmal hierzu. Da ich gerade den qdtp rebootet habe, siehst du hier https://www.quaeldich.de/paesse/neu/ nun die Einteilung in action. Wenn du irgendwo in die Alpen klickst, werden auch die "Grajischen Alpen" und die "Ortler-Alpen" in die Liste der Regionen aufgenommen. Nicht aber die "Alpen", für die wir leider noch keinen Gesamtumriss haben. das kommt aber nun zeitnah.

    Schöne Grüße, Jan
  • Uwe, 27.01.2021, 17:17 Uhr 27.01.2021, 17:26 Uhr auf Jan
    Hallo Jan!

    Es ist allemal in den Alpen schon eine Erleichterung, wenn es halbwegs automatisch geht, da es in den Regionen bedingt durch topografische und politische Bereiche schon mal irre überschneidet. Trotzdem bleibt es jedem Einsender von neuen Pässen noch überlassen, sich Gedanken über die Zugehörigkeit zu machen.

    Ich habe gerade mal in der verlinkten Karte einen Testklick gemacht und das Testergebnis für gut befunden ;-) Kann man das nicht einfach so einrichten, dass alle Unterregionen der Alpen automatisch zu den Alpen gehören? Das wäre mal meine Logik ohne Ahnung von Programmierung zu haben. Es gibt doch vermutlich keine Unterregionen der Alpen, die nicht zu 100 % auch zu den Alpen gehören.

    Irgendwie ist es aber schon lustig (trotzdem hast du aber wohl recht...), dass mein obiges Beispiel Diedamskopf im Bregenzerwald nicht zum Bregenzerwaldgebirge gehört, sondern zu den Allgäuer Alpen. Aber nicht zum Allgäu...

    Viele Grüße, Uwe

    Und noch mal eine Bemerkung von Edit: Der Lech fließt über die Donau ins Schwarze Meer. Die Lechtaler Alpen entwässern zum Teil in den Rhein, also in den Nordatlantik... Eine Sache ist aber unabängig davon, wer, wann, warum, wohin entwässert: Wasser fließt freiwillig immer nur von oben nach unten.
  • Flugrad, 28.01.2021, 23:02 Uhr auf Jan
    Hallo Jan,

    zum dem Bregenzerwald angrenzenden Allgäu ein Hilferuf: DER Allgäu geht gar niemals nicht. Da wird die Milch sämtlicher Allgäuer Kühe sofort sauer. Das heißt DAS Allgäu! Bitte um Korrektur, saure Milch im Kaffee schmeckt nicht.

    Und noch eine Korrektur der südlichen Sturköpfe: in der Oberschwabenbeschreibung (Region) wird diese auf der Karte großzügig auf Bayrisch Schwaben ausgedehnt. Das schmeichelt dem Oberschwaben, ist aber nicht korrekt. Östliche Grenze dieser Region sollte die Iller sein, alles andere wäre vermessen.

    Nun ist aber genug der Kritik. Und den Diedamskopf lasse ich auch bei den Allgäuer Alpen, nach Rücksprache mit Marktbeschickern des Wangener Wochenmarktes vom Diedamskopf haben die auch nichts dagegen, obwohl sie "Wäldler" sind.



    Lokalpatriotische Grüße

    Ulrich
  • velles, 29.01.2021, 00:17 Uhr auf Flugrad
    Hallo Ulrich,,

    das Allgäu :-) - für uns so selbstverständlich wie DAS Joghurt ;-)

    und andere sagen da halt auch "der Joghurt" - deshalb mag auch der Allgäu bei Jan zustande gekommen sein - es sei ihm verziehen. Ebenso wie die Zuordnung des Pfänders zum Bregenzerwald.....

    Na wenn die Wälder Euch den Diedamskopf abtreten habt ihr wenigstens einen weiteren halbwegs hohen Gipfel in Eurem "Repertoire" ;-) :-))

    Man sollte eine Europeregion Vorarlberg-Allgäu-Bayern (oder würden die Schwaben besser dazupassen?) ins Leben rufen so wie es schon Tirol-Südtirol-Trentino gibt - Wink

    Schön dass die Pässe wenigstens zum Befahren uns allen gehören - egal woher wir kommen.

    Grüße

    Makus
  • Jan, 29.01.2021, 09:26 Uhr auf Flugrad
    Hi Ulrich,

    niemand hatte die Absicht der Allgäu zu denken, zu sagen oder gar zu schreiben! ;) Im Alpentext könnte ich auch keine entsprechende Verwendung finden. Ich bitte um Aufklärung.

    Vielleicht war aber auch ein Redakteur schnell genug, die (hier nur vermeintlich) durchscheinende fehlende Bildung des Chefs zu kaschieren :D

    Oberschwaben... Du meinst den blauen Umriss in der Karte? Pässe sind davon aber wohl nicht betroffen. Langenhart liegt westlich des Umrisses. Falsch zugeordnet? Oder Umriss auch hier falsch?

    Schöne Grüße, Jan
  • Bergziegenmutant, 29.01.2021, 10:36 Uhr 29.01.2021, 10:47 Uhr auf Jan
    Servus Cheffe Jan,
    schauste direkt unter Allgäu bei QD:

    Überschrift: Pässe der Allgäu

    Selbst als Überschrift bei der Regionsbeschreibung steht der, obwohl im Text darunter sogar extra steht, dass es das Allgäu heißen muss.
    Die Überschrift muss natürlich "Pässe des Allgäu" heißen

    Grüße, Jürgen

    P.S. Traurig genug und peinlich für einen echten Allgäuer wie mich, dass dies der zugezogene Schwobaseggl bemerkt hot, der sowieso immer alles besser weis und dementsprechende Wetten immer gewinnt (:
  • el_zet, 29.01.2021, 11:32 Uhr
    Bei uns fällt umgekehrt manchmal DAS Breisgau unangenehm auf, soweit ich weiß aber nicht auf quäldich-Seiten.
    Allerdings muss ich wohl mal zu veranlassen versuchen, dass das Markgräflerland nicht als Markgräfler Land daherkommt.
  • majortom, 29.01.2021, 11:45 Uhr
    Da sich Jan schon bei das Jura komplett lernresistent zeigt, traue ich ihm jederzeit auch zu, von der Allgäu zu sprechen.
  • Jan, 29.01.2021, 11:47 Uhr 29.01.2021, 11:47 Uhr auf Bergziegenmutant
    Hi Jürgen,

    ah, danke. Das ist eine vom System erstellte Überschrift. Da war das Geschlecht nicht korrekt hinterlegt (nämlich weiblich, unser default), aber jetzt. "Pässe im Allgäu" heißt es jetzt wie bei allen Regionen des sächlichen Geschlechts.

    Herzliche Grüße, Jan
  • Jan, 29.01.2021, 11:49 Uhr auf el_zet
    Ah, ich hätte wohl auch das Breisgau gesagt. Wikipedia sagt dazu: Der (oder das) Breisgau: https://de.wikipedia.org/wiki/Breisgau

    Die Region gibt's aber auf quäldich nicht.
  • apfelstrudel, 29.01.2021, 11:52 Uhr auf Jan
    Ist 'Allgäu' nicht divers:)

    LG

    Jörg
  • Jan, 29.01.2021, 11:53 Uhr auf majortom
    Jetzt verwirre mich nicht, ich habe endlich gelernt, dass es der Jura heißt, so wie der Apennin so wie der AP. Geniale Eselsbrücke, nicht wahr?
  • el_zet, 29.01.2021, 11:56 Uhr auf Jan
    Gibt's nicht als Region, kommt aber in Texten vor. Bei den meisten obliquen Kasus merkt man's ja sowieso nicht ("Saisonfinale im Breisgau").
  • apfelstrudel, 29.01.2021, 11:57 Uhr auf Jan
    Ja! Richtig schlau!
  • AP, 29.01.2021, 13:21 Uhr auf Jan
    Wieso "der"? Ich als transidentitäre Multi-Persönlichkeit bin ein "Wir". "Die APs", wenn schon denn schon
  • Cinelli09, 29.01.2021, 17:17 Uhr
    Sportlich wirds eh erst beim deklinieren https://deutsch.heute-lernen.de/grammatik/der-die-das/allgaeu/deklination

    "Dem Allgäu ihre Sprache ist ein grausamer" - so ist es politisch sprich transgendermäßig korrekt ;-)
  • Bergziegenmutant, 29.01.2021, 19:12 Uhr auf Cinelli09
    Dünnes Eis am Tegernsee.

    Rama dama, Bühne frei, spuilts auf Buam, o juchei!

    Dat is mal ne Sprache, wat!
  • Flugrad, 29.01.2021, 20:06 Uhr auf Jan
    Hallo Jan,

    tatsächlich gibt es bei Wikipedia die großzügige Auslegung, die Bayrisch Schwaben dem Oberschwäbischen zuordnet. Genauso wie das Allgäu. Kann man machen, ist zumindest historisch nicht ganz falsch, aber eben heutzutage nicht gebräuchlich.

    Langenhart ist eine ganz schwierige Geschichte. Tatsächlich ist der Ort badensisch gewesen bis zur Kreisreform in den 1970ern, als man den badensischen Kreis Stockach zerschlagen hat und Langenhart dem preußischen bzw. hohenzollerischen Kreis Sigmaringen zwangszugeordnet wurde, so wie weite Teile des uroberschwäbischen Kreises Saulgau. Ähnliche Vorgänge sind ja in den Jahren und Jahrhinderten davor aus nördlichen Regionen zu berichten, wo die Preußen sich ähnlich großzügig fremde Lande einverleibt hatten. Manche sehen auch alles, was südlich der Donau liegt bis ca. Tuttlingen bei Oberschwaben, das würde für Langenhart zutreffen. Die qd-Eingrenzung ist da im Westen Oberschwabens etwas unscharf, so wie die Abgrenzung Oberschwabens eben. Landschaftlich und kulturell passt die Zuordnung Langenharts (u.a.) zu Oberschwaben schon. Und für die Preußen hier bei uns kann niemand was. Die hat man halt dabei, damit muss man leben.

    Alle Klarheiten beseitigt?

    Ulrich
  • Cinelli09, 29.01.2021, 21:07 Uhr auf Bergziegenmutant
    Dat is ma ne Sprache , wat !

    Ja, genau so wird leider am Tgsee nur noch gesprochen ;-) https://www.youtube.com/watch?v=FbhCPkIJXKc
  • Jan, 31.01.2021, 10:30 Uhr auf Flugrad
    Danke, Ulrich, interessant.

    Ich frage mal Kletterkönig120 , ob er den Umriss von Oberschwaben anpassen kann.

    Es gruesst ein preussisch Geduldeter!
  • chriku, 31.01.2021, 12:51 Uhr
    Bei den Oberbayerischen Alpen passt Beschreibung und Begrenzung nicht zusammen. Als Ostgrenze ist hier der Inn definiert (sowohl im Text als auch in der Karte). In der Einleitung ist allerdings erwähnt, dass hier auch die Roßfeld -Höhenringstraße liegt. Diese liegt zwar freilich auch in Oberbayern, entsprechend der hier gewählten Einteilung aber in den Berchtesgadener Alpen.
  • majortom, 31.01.2021, 13:02 Uhr
    Du beziehst dich auf die Beschreibung der Oberbayrischen Alpen? Die Regionenbeschreibungen sind da nach Jans Rundumschlag natürlich z.T. veraltet und müssten nun angepasst werden. Zu der Region kann man ja auch sicher noch mehr schreiben als die zwei bestehenden Sätze...

    Wenn du dich dazu berufen fühlst, nur zu... ;-)
  • Jan, 31.01.2021, 15:50 Uhr 31.01.2021, 15:50 Uhr auf majortom
    Danke, chriku.

    Ich habe den Text mal angepasst, so dass er wenigstens nicht mehr falsch ist. Der war schon vor meinem Rundumschlag unzutreffend.
  • Cinelli09, 31.01.2021, 17:18 Uhr 31.01.2021, 17:28 Uhr
    Wobei das Dilemma der Roßfeld Höhenringstraße ist,daß diese eben nicht komplett über bayerisches Staatsterritorium führt,vielmehr die Scheitelstrecke ca. 1,5km auf Austria-Territorium liegt.Der Unterhalt der Straße ist per Staatsvertrag AT/DE den Bayern zugewiesen.

    Konkret würde das momentan bedeuten : man dürfte die fraglichen 1,5km nur 1. mit negativem PCR Test und 2. mit digitaler Einreiseerklärung (bzw. wie es so schön auf österreichisch heißt : Pre-Travel-Clearance Erklärung) und 3. mit 10tägiger Quarantäne befahren,wobei in der digitalen Einreiseerklärung anzugeben ist,wo genau innerhalb dieser 1,5km die Quarantäne abgesessen wird ;-)

    Sonst (im vice versa Fall) : https://kurier.at/chronik/oesterreich/corona-regeln-deutsche-polizei-zeigte-tourengeher-aus-salzburg-an/401150295

    Es wäre mal zu prüfen,ob die gefährlichste Corona-Mutation nicht jene von einer Lungenkrankheit in eine Hirnkrankheit ist ;-)
Einloggen, um zu kommentieren