VERY important message

Gasserhütte (1752 m) Villanderer Alm

Auffahrten

Von kingoflechhausen – Die Straße zur Gasserhütte zweigt direkt in Klausen von der SS12 (Brennerstraße) ab. Man folgt einfach den Schildern Richtung Villanders. Durch einen Tunnel geht es gleich von Beginn mit sieben bis acht Prozent bergan. Der Asphalt ist glatt und gut, die Steigung moderat, und so findet man schnell seinen Tritt. Die ersten fünf Kilometer winden sich in zehn Kehren durch die Weinberge über Klausen, danach ist Villanders erreicht, und im Ort wird es kurz flacher. An der Hauptstraße gibt es Einkehrmöglichkeiten, etwa das hervorragende, aber nicht ganz billige historische Restaurant Ansitz zum Steinbock, und einen Laden, in dem man Getränke und Essen kaufen kann, falls man schon mehr Höhenmeter in den Beinen hat. Wenn nicht, geht es wohl recht flott weiter.
Nach dem Dorfplatz hält man sich rechts, die Straße zieht erstmals auf zweistellige Werte an und der Asphalt wird rauer. Nach wenigen Metern gabelt sich der Weg: Von links kommt die Auffahrt aus Waidbruck, und wir halten uns weiter rechts Richtung Villanderer Alm. Ab hier pendelt sich die Steigung auf neun bis zwölf Prozent ein und lässt kaum mehr nach. Die Spitzen liegen etwa bei 14 bis 15 Prozent, werden aber nur kurz erreicht. Da es recht gleichmäßig bergauf geht, hat man nie das Gefühl, gleich vom Rad zu kippen.
Hinter Villanders ändert sich auch die Landschaft: Die Weinberge weichen Wiesen, Almen und später einem Wald, links und rechts zweigen immer wieder Straßen und Almwege zu Bauernhöfen und Feriendomizilen ab. Etwa fünf Kilometer hinter Villanders weist in einer Kehre ein Schild auf das Erlebnisbergwerk am Pfunderer Berg hin. Hier haben ab dem 12. Jahrundert Arbeiter hunderte Meter tiefe Stollen in den Berg getrieben und Silber abgebaut, im 15. Jahrhundert unter anderem für die Augsburger Bankiersfamilie Fugger.
Wir folgen aber weiter der Hauptstraße bis zum auf etwa 1500 Metern gelegenen Hotel Samberghof. Bei zweistelligen Prozentzahlen drückt man sich dort an Urlaubern vorbei, die am Pool liegen und sich die Sonne auf den Bauch brennen lassen. Nach dem Hotel leitet eine kurze, 15 Prozent steile Schlussrampe die letzten vier Kilometer ein. Die Straße wird nun einspurig und unrhythmisch, Flachstücke wechseln sich mit Abschnitten zwischen sechs und zehn Prozent ab. Wer noch Kraft hat, sollte jetzt Gas geben, denn verglichen mit den vorangegangenen Kilometern ist der Rest leicht zu fahren. Vorbei an Parkplätzen und über eine letzte Kehre geht es die finalen Meter Richtung Gasserhütte. Wer Zeit hat, sollte dort das Rad abstellen und zu Fuß den Wanderweg Richtung Rinderplatz einschlagen. Die Aussicht auf die gegenüberliegenden Dolomitengruppen ist grandios.


3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:17:00 | 24.05.2013
kingoflechhausen
Dolce Vita
Von kingoflechhausen – In der Ortsmitte von Waidbruck fährt man auf der alten Brennerstraße Richtung Klausen. Den Eisacktalradweg sollte man ausnahmsweise nicht nehmen, da man sonst den Abzweig Richtung Villanderer Alm verpasst. Nach etwa 1,5 Kilometern zweigt auf einer Kuppe von der SS12 eine Nebenstraße in ein Industriegebiet ab. Sofort wird die Steigung zweistellig. Vorbei an einer Autowerkstatt und einigen Wohnhäusern geht es sehr steil und gerade nach oben.
Plötzlich zieht die Straße nach rechts, und erste Zweifel, ob man hier richtig ist, werden zerstreut. Von jetzt an schlängelt sich der steile und einspurige Weg vorbei an Wiesen und Höfen und behält Villanders mit seiner prägnanten Kirche, die über dem Eisacktal thront, meist im Blick. Die Steigungsspitzen liegen zum Teil bei 15 Prozent, viel flacher als zehn Prozent wird es nie.
Wer schon Würz- und Grödnerjoch in den Beinen hat, winselt nach fünf Kilometern erstmals um Gnade. Und die wird auch gewährt. In Villanders geht es auf dem Weg zum Ortskern sogar kurz bergab. Hier trifft das kleine aber schöne Sträßchen auf die Auffahrt von Klausen, die oben beschrieben ist.
Verglichen mit deren ersten Kilometern ist die Variante von Waidbruck schwerer, weil steiler und mit rauem Asphalt versehen. Dass es statt zehn nur vier echte Kehren gibt, macht die Sache nicht leichter.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:19:00 | 26.05.2013
kingoflechhausen
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen