VERY important message

Grand Goulets (701 m)

Petit Goulets

Auffahrten

Von paelzman – Die Anfahrt beginnt im kleinen Dorf Sainte-Eulalie-en-Royans, im Nordwesten des Vercors gelegen. Diesen Ort werden wir am ehesten von Pont-en-Royans erreichen, das am westlichen Ende des engen und überaus attraktiven Tal des Flusses Bourne liegt. Von hier aus zweigt auch der kleine Fluss La Vernaison ab, der seit vielen tausend Jahren stetig daran arbeitet, die von uns zu bewältigende Schlucht entstehen zu lassen.
Nach wenigen Höhenmetern und einer markanten Haarnadelkurve erreichen wir also Sainte-Eulalie-en-Royans, zweigen nach Osten in Richtung La-Chapelle-en-Vercors ab, und auch der Petit Goulets ist schon gekennzeichnet. Die Durchfahrt ist für Fahrzeuge bis maximal 3,5 m Höhe erlaubt, was ein untrügliches Zeichen für eine attraktive Streckenführung ist. Und dies soll sich bereits nach einem Kilometer bewahrheiten!
Geologisch betrachtet treten wir hier in den Vercors ein, und eben diese Stelle wird als Petit Goulets bezeichnet. Die Vernaison hat hier ein sehr enges Tal in den Fels erodiert, das keinen Platz für eine Straße lässt, so dass diese spektakulär mit kurzen Tunnel und Galerien in den Fels getrieben wurde. Zugegeben, verglichen mit Combe Laval oder den Grand Goulets wirkt der Abschnitt weit weniger spektakulär, doch ein Fotostopp ist auch hier Pflicht!
Ansonsten verlaufen die ersten 3 km nahezu flach am rechten Rand der Schlucht, bis wir über eine schmale Brücke auf die andere Seite gelangen.
Dieser Abschnitt ist auf eine andere Art spektakulär. Am Rand der Brücke befindet sich eine Auberge, die laut der großen Werbetafel das Bier „Becker“ ausschenkt. Diese Sorte wurde bis vor einigen Jahren in der saarländischen Heimat des Autors gebraut und ist äußerst köstlich. Sollte man es hier tatsächlich käuflich erwerben können? Da das Schild schon verblasst war und die Auberge anscheinend geschlossen hatte, wollte es der Autor nicht wagen, sich seiner Illusion beraubt zu sehen, deshalb wurde die Fahrt schnell fortgesetzt!
Auf den nächsten 6 km gewinnen wir nun bei 5 % Steigung gemütlich aber stetig an Höhe, umrahmt von den Wänden des tiefen Tals. Auch zwei Serpentinen sind dabei eingestreut. Die Streckenführung wirkt für den Vercors zwar wie unterer Standard, wäre aber in vielen anderen Gegenden sensationell, was wir hier nicht vergessen sollten.
Nach insgesamt 9,1 km findet die Fahrt leider ein jähes Ende, da wir nun am Tunnel angelangt sind. Wir sehen auf der rechten Seite den Beginn des Grand Goulets, der allerdings mit einem massiven Eisentor die Befahrung oder auch Begehung verhindert. Zumindest können wir erahnen, welches Vergnügen uns hier entgeht.
Wollen wir die Tour fortsetzen, können wir dies über den 1,7 km langen Tunnel, der uns schließlich in Le-Baraque-en-vercors auswirft. Hier können wir nun rechts in Richtung der hohen Pässe wie Col de Rousset, oder links wieder zurück ins Tal der Bourne.

8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen